Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Karlsruhe AAF und Bad Kreuznach AAF

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 18.08.2006 17:26
Titel: AAF-Karlsruhe - ehemaliger Flughafen Karlsruhe
Untertitel: Karlsruhe / Baden
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

abei sende ich Euch mal ein aktuelles (von mir "geschossenes") Luftbild des ehemaligen Karlsruher Flugplatzes. Ich selbst fliege in Linkenheim - und als aktiver Pilot finde ich es Schade um jeden Flugplatz, der geschlossen wird. Ich hab das Bild natürlich auch noch in besserer Auflösung.

Das Gelände ist die große Freifläche in der Bildmitte. Am Rande des Fläche wurde das Gebäude der Berufsakademie-Karlsruhe neu errichtet. Ebenfalls nutzt das private Heisenberg-Gymnasium Gebäude der Amerikaner. Die Karlsruher Nordweststadt wurde auf dem westlichen Teil des ehemaligen Flughafengeländes errichtet.

Herzliche Grüße,
Uwe
 
 (Datei: Dsc01638b.jpg, Downloads: 155)
Nach oben
Outpost
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2004
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: Bamberg

Beitrag Verfasst am: 20.08.2006 02:02 Antworten mit Zitat

Hallo

@bfh

der 6.Tower dieser Bauart stand auf der Hohenfels AAF bis 2003 und wurde durch einen modernen auf der anderen Seite der Startbahn ersetzt. Bild kann ich leider keins veröffentlichen da Hohenfels AAF noch aktiv ist und bleibt.

Gruß
Michael L.
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 20.08.2006 14:03 Antworten mit Zitat

bfh hat folgendes geschrieben:


@ Sonic

Ein Besuch in Baden-Baden/Söllingen ist geplant. Leider hat der Flugplatz eine TMZ, d.h. es ist ein Mode S Transponder im Flugzeug erforderlich. Die von uns üblicherweise benutzte Maschine konnte bislang noch nicht umgerüstet werden.


Viele Grüße
Günter


normalerweise sollte ein Mode C reichen, Günter- das mit dem Mode S wär mir sehr neu..

Alex
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.08.2006 23:08 Antworten mit Zitat

Hallo Outpost,


vielen Dank für den Hinweis!

Die Sache wurde inzwischen überprüft und es ist eine kleine Sensation:

Es handelt sich um Tower Nr. 7 !!!

D.h. es gab nicht sechs, sondern (mindestens) sieben Stück.

Der Standort des 6. ist also weiterhin unbekannt.


Viele Grüße
Günter



Outpost hat folgendes geschrieben:
Hallo

@bfh

der 6.Tower dieser Bauart stand auf der Hohenfels AAF bis 2003 und wurde durch einen modernen auf der anderen Seite der Startbahn ersetzt. Bild kann ich leider keins veröffentlichen da Hohenfels AAF noch aktiv ist und bleibt.

Gruß
Michael L.
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.08.2006 00:04 Antworten mit Zitat

alexwitte hat folgendes geschrieben:
bfh hat folgendes geschrieben:


@ Sonic

Ein Besuch in Baden-Baden/Söllingen ist geplant. Leider hat der Flugplatz eine TMZ, d.h. es ist ein Mode S Transponder im Flugzeug erforderlich. Die von uns üblicherweise benutzte Maschine konnte bislang noch nicht umgerüstet werden.


Viele Grüße
Günter


normalerweise sollte ein Mode C reichen, Günter- das mit dem Mode S wär mir sehr neu..

Alex



Hallo Alex,

Der Flugplatz Baden-Baden/Söllingen (EDSB) liegt wegen der unmittelbaren Grenznähe in einer TMZ.
Gemäß AIP, ENR 1-18 ist ein Transponder mit automatischer Höhenübermittling erorderlich (Mode C).

Damit hast Du zwar grundsätzlich recht, jedoch ist die von uns verwendete Maschine nur mit einem Mode A Transponder ausgerüstet. D.h. ein Flug nach EDSB ist damit nicht möglich.

Bis 31.03.2007 bzw. 31.03.2008 müssen (fast) alle in Deutschland bzw. der EU zugelassenen Flugzeuge zwingend auf Mode S umgerüstet werden. Vor diesem Hintergrund ist ein Mode C Transponder uninteressant.


Viele Grüße
Günter
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 22.08.2006 18:32 Antworten mit Zitat

bfh hat folgendes geschrieben:
alexwitte hat folgendes geschrieben:
bfh hat folgendes geschrieben:


@ Sonic

Ein Besuch in Baden-Baden/Söllingen ist geplant. Leider hat der Flugplatz eine TMZ, d.h. es ist ein Mode S Transponder im Flugzeug erforderlich. Die von uns üblicherweise benutzte Maschine konnte bislang noch nicht umgerüstet werden.


Viele Grüße
Günter


normalerweise sollte ein Mode C reichen, Günter- das mit dem Mode S wär mir sehr neu..

Alex



Hallo Alex,

Der Flugplatz Baden-Baden/Söllingen (EDSB) liegt wegen der unmittelbaren Grenznähe in einer TMZ.
Gemäß AIP, ENR 1-18 ist ein Transponder mit automatischer Höhenübermittling erorderlich (Mode C).

Damit hast Du zwar grundsätzlich recht, jedoch ist die von uns verwendete Maschine nur mit einem Mode A Transponder ausgerüstet. D.h. ein Flug nach EDSB ist damit nicht möglich.

Bis 31.03.2007 bzw. 31.03.2008 müssen (fast) alle in Deutschland bzw. der EU zugelassenen Flugzeuge zwingend auf Mode S umgerüstet werden. Vor diesem Hintergrund ist ein Mode C Transponder uninteressant.


Viele Grüße
Günter


hallo Günter,

das mit dem Mode A stand da aber nirgendwo, sonst hätte ich nix gesagt.. nix für ungut icon_wink.gif

Viele grüße
Alex

PS: Sorry für den langen "quote", aber ich übe noch..
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.08.2006 00:00 Antworten mit Zitat

alexwitte hat folgendes geschrieben:

hallo Günter,

das mit dem Mode A stand da aber nirgendwo, sonst hätte ich nix gesagt.. nix für ungut icon_wink.gif

Viele grüße
Alex




Hallo Alex,

stimmt, aber wegen der Umrüstpflicht habe ich den Mode C damals schon nicht mehr bedacht. Wir fliegen sowieso immer mit 0021.

Viele Grüße
Günter
Nach oben
Zuseher
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 16.08.2015
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Mittelbaden

Beitrag Verfasst am: 19.08.2015 09:43
Titel: Blick aufs ehemalige Flugfeld AAF Karlsruhe
Antworten mit Zitat

Dieser Beitragsstrang wurde ja schon eine ganze Weile nicht mehr mit Infos ergänzt.

Nun, dann will ich eben mal tun.

Hier nun ein Link zu einem Foto von mir, auch schon aus dem Jahre 2012, wie der "landing strip" vom Boden heute aussieht:

http://www.panoramio.com/photo/69715721
Nach oben
Zuseher
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 16.08.2015
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Mittelbaden

Beitrag Verfasst am: 19.08.2015 10:21 Antworten mit Zitat

Anonymous hat folgendes geschrieben:
Hi!

In Karlsruhe steht nur noch das Casino. Tower und Hangars sind abgerissen. Werde morgen aber mal genauer nachsehen gehen...



Hier nun ein Link zu einem Foto von mir aus dem Jahre 2012, mit Blick auf das sogenannte Casino - sprich den Offiziersclub,
zeigt, der auch hochfrequentiert war, speziell von deutschen Frauen, die dort Soldatenbekanntschaften machen wollten.

Zutritt gab es aber nur für dt. Frauen, für dt. Männer natürlich nicht!

http://www.panoramio.com/photo/69670092
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 683
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 19.08.2015 10:52 Antworten mit Zitat

Bin jetzt gerade erst auf dieses Posting aufmerksam geworden.
In KH steht so gut wie nichts mehr, alles bebaut.
Nur noch die hohe Halle neben dem ehemaligen Tower ist noch da und wird z.Z. von einer Autoreparaturwerkstatt, Car Point, genutzt.
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen