Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Kanalverlängerung Hamm-Lippstadt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derjogi
 


Anmeldungsdatum: 22.08.2004
Beiträge: 40
Wohnort oder Region: Oerlinghausen (Ostwestfalen)

Beitrag Verfasst am: 10.10.2005 19:30 Antworten mit Zitat

Hallo kuhlmac,

sorry für den kleinen Ausflug zur Autobahn. Hier geht es natürlich um den Kanal. Ich wollte nur Hennings Frage beantworten und wir sind ja auch schon wieder zum eigentlichen Thema zurückgekehrt 3_danke.gif

icon_smile.gif


Gruß

Jogi
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 12.10.2005 09:48 Antworten mit Zitat

8) icon_wink.gif


Alles klein Problem, habe ich mit Leif geregelt, ist alles wieder OK. Thx an Leif!

Und auch bei den Resten schon vor Ort gewesen? Es gibt noch einige gut versteckte Relikte (im Wald....)

Erneuere den Vorschlag zur Gruppensuche, AB und Kanal, das liegt ja alles direkt beianander....
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 12.10.2005 23:18
Titel: Datteln-Hamm-Lippstadt-Kanal
Untertitel: Lippstadt
Antworten mit Zitat

Der Kanalbau im Zentrum von Lippstadt war schon weit gediehen. Wenn man vom südlich der Innenstadt gelegenen Bahnhof in Richtung Innenstadt (d.h. nach Norden) geht, passiert man:
- südliche Umflut
- Innenstadt
- Lippe
- Schifffahrtskanal
- Nördliche Umflut
- Westfälische Landeseisenbahn (nach Beckum).
Nördlich der Brüderstraße/Brüderkirche gibt es Bereiche, die auf den Aushub von Hafenbecken schliessen lassen.
Lippe und Umflutgräben waren nicht für Schiffsverkehr gedacht.
gruß EP
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 07.01.2006 20:07 Antworten mit Zitat

schiebe das Thema mal wieder nach oben. Unsere zeitung (Westf. Anzeiger) schein Historiker mit neuerer und neuster Geschichte zu beherbergen... schon wieder ein Artikel zu einem LP, diesmal zu den Kanalbauten, auch mit einer aufklärenden Geschichte zum Weiterbau!
eingescannt als pdf, zu finden hier:
http://rapidshare.de/files/10598811/kanal.pdf.html
Nach oben
derjogi
 


Anmeldungsdatum: 22.08.2004
Beiträge: 40
Wohnort oder Region: Oerlinghausen (Ostwestfalen)

Beitrag Verfasst am: 07.01.2006 22:24 Antworten mit Zitat

Vielen Dank für den interessanten Artikel 2_thumbsup.gif
Nach oben
Mordechai
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.01.2007
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 22:40
Titel: Artikel Kanal Hamm-Lippstadt
Antworten mit Zitat

Hast du den Artikel noch und kannst ihn noch einmal reinstellen? Ich habe einen Auszug aus dem FNP Lippstadt mit Kanal- und Autobahnplanung (A47)

Mordechai
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 22.01.2007 19:10
Titel: Re: Artikel Kanal Hamm-Lippstadt
Antworten mit Zitat

Mordechai hat folgendes geschrieben:
Hast du den Artikel noch und kannst ihn noch einmal reinstellen? Ich habe einen Auszug aus dem FNP Lippstadt mit Kanal- und Autobahnplanung (A47)

Mordechai


Sorry, gerade erst gelesen.

Der Artikel liegt jetzt hier:

. . .


edit: Link in Absprache mit kuhlmac entfernt, da veraltet - redsea
Nach oben
arbo71
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 03.09.2009
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Lippe

Beitrag Verfasst am: 13.12.2009 14:39
Titel: Brückenköpfe in Hamm Uentrop
Antworten mit Zitat

Hallo Forum ,
Nachdem ich nun längere Zeit hier angemeldet bin nun auch einmal ein kleiner Beitrag von mir. Ich hoffe nur das ich im richtigen Thema gelandet bin. Kürzlich habe ich im Rahmen von Forstarbeiten hinter der Kraftwerksbaustelle in Hamm-Uentrop zwei alte Brückenköpfe enddeckt die dort auf einem Acker stehen. einige hundert meter westlich davon endet der Kanal weshalb ich vermute das es sich um Brückenköpfe für eine geplante Kanalverlängerung handelt. Vielleicht weiß ja hier jemand mehr.

icon_smile.gif Volker
 
 (Datei: DSCN1109.jpg, Downloads: 102)  (Datei: DSCN1110.jpg, Downloads: 108)  (Datei: DSCN1111.jpg, Downloads: 97)
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 13.12.2009 15:28
Titel: Re: Brückenköpfe in Hamm Uentrop
Antworten mit Zitat

arbo71 hat folgendes geschrieben:
Hallo Forum ,
Nachdem ich nun längere Zeit hier angemeldet bin nun auch einmal ein kleiner Beitrag von mir. Ich hoffe nur das ich im richtigen Thema gelandet bin. Kürzlich habe ich im Rahmen von Forstarbeiten hinter der Kraftwerksbaustelle in Hamm-Uentrop zwei alte Brückenköpfe enddeckt die dort auf einem Acker stehen. einige hundert meter westlich davon endet der Kanal weshalb ich vermute das es sich um Brückenköpfe für eine geplante Kanalverlängerung handelt. Vielleicht weiß ja hier jemand mehr.
icon_smile.gif Volker
Leider habe ich das direkte Hochladen nicht hinbekommen. Werde aber weiter probieren.



Hallo, Volker und ein freundliches Willkommen hier im Forum!!

Die Fotos solltest du schon hochladen... bevor sie verloren gehen. Näheres dazu, und wie es geht:
http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=8347

Richtig, genau das sind einige der Widerlager für Brücken über die geplante Verlängerung des DHK nach Lippstadt. Seit den 30er Jahren hat sich da in Schmehausen nix mehr getan. Insgesamt gibt es knapp 20 dieser Fundstellen bis Lippstadt. Eine meiner offenen "Baustellen" sozusagen...
Schöne Fotos! Danke!

Gruß
Christian


@Leif:
Da kann man auch ganz gut die Größenverhältnisse des Kraftwerksbaus und der Treppentürme (!) sehen; wir hatten darüber mal telefoniert.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 13.12.2009 15:43
Titel: Re: Brückenköpfe in Hamm Uentrop
Antworten mit Zitat

kuhlmac hat folgendes geschrieben:
(...)Insgesamt gibt es knapp 20 dieser Fundstellen bis Lippstadt. Eine meiner offenen "Baustellen" sozusagen...



Hallo Christian,

dann hier mal bescheidene 4 der 20 Fundstellen.

Viele Grüße

redsea
 
Voransicht mit Google Maps Datei Brückenköpfe_Kanalverlängerung_Hamm-Lippstadt.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Brückenköpfe_Kanalverlängerung_Hamm-Lippstadt.jpg, Downloads: 99)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen