Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Kalter Krieg in Siegen

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 22.07.2002 17:16
Titel: Kalter Krieg in Siegen
Antworten mit Zitat

In Siegen gibt es alte Abhöranlagen und alte Kasernen zu begutachten. Gerade die Abhöranlagen (zumindest glaube ich, daß es solche sind) sind allerdings noch eingezäunt. Die Lagerhallen, KFZ-Hallen, Sporthallen usw. "nicht mehr so richtig". Das Gelände ist als "Panzerwiese" stadtbekannt. Die Abhöranlagen, wenn es denn welche sind, sind Hütten mit sehr langen Antennen, die von Erdwällen umgeben sind, was bedeutet, daß die Hütten in Erdmulden liegen. Vielleicht sind es auch nur Anlagen für die Kommunikation. Wenn ich richtig informiert bin, waren das belgische Einheiten. Zumindest deuten die Namen der Wohnhöuser daraufhin. Kennt das jemnand dort? Habe leider keine Photos damals germacht.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 22.07.2002 19:26 Antworten mit Zitat

Ist das direkt in Siegen bzw. in welchem Ort/Ortsteil genau?

Mike
Nach oben
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 23.07.2002 09:19 Antworten mit Zitat

Hallo Mike,
das Gelände liegt ein wenig außerhalb Siegens, ist aber zu Fuß aus der Stadt erreichbar. Die Panzerwiese ist aber statdbekannt, weil dort alle hinströmen, wenn die Sonne scheint. Das Gelände lädt gerade zum Spazieren ein. Wie der Ortsteil heißt weiß ich nicht mehr, könnte ich aber in Erfahrung bringen. Ich weiß auch nicht, ob die Anlagen noch stehen, weil ich nach Siegen keinen Kontakt mehr habe. Ist schon 4 Jahre her, daß ich zum letzten Mal da war. Aber das Gelände war echt recht interessant.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 23.07.2002 12:10 Antworten mit Zitat

Ich frage nicht, weil ich da hin wollte, sondern um einen Suchbegriff für mein Archiv zu haben. "Panzerwiese" steht da logischerweise nicht drin und für "ganz dicht bei Siegen" ist der Computer noch zu doof. Deshalb: Bitte mal den Namen des Stadtteils nennen. Oder Koordinaten, dann suche ich mir das aus der Karte heraus.

Mike
Nach oben
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 23.07.2002 13:47 Antworten mit Zitat

Aha, gut. Ich werde mich mal dahinter klemmen. Das kann aber ein bißchen dauern. Mit "ein bißchen" meine ich mehrere Tage. Hab gerade viel zu tun und muß für die Ortsbestimmung alte Kontakte bemühen.
Nach oben
Deeper
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.07.2002 18:14 Antworten mit Zitat

Hi,

du meinst nicht zufälligerweise in Eisern oder Eiserfeld?

Gruß
Andreas
Nach oben
Deeper
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.07.2002 18:24 Antworten mit Zitat

Hi,

Ich glaube das es sich bei dem Ort um Siegen-Geisweid handelt.
Dort müsste sich die Panzerwiese befinden.

Gruß
Andreas
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 23.07.2002 19:10 Antworten mit Zitat

Tja, ich muß schon etwas mehr wissen. Die "Panzerwiese" scheint zu Wellersberg zu gehören, jedenfalls vermute ich das. "Echte" Orts-, Straßen- oder Gemarkungsnamen würden da schon sehr weiterhelfen.

Der "German Signal Search Ring", eine Website von Leuten, die sich mit Scannern und Kurzwellen-Hören befassen, listet Siegen als Standort des BND. Da aber die restlichen Infos, die dort über Fernmeldeaufklärungsstationen gegeben werden, mehr als dünn sind, würde ich dem keinerlei Bedeutung zumessen. Die ganzen Daten dort sind schamlos und unreflektiert aus dem Netz zusammengeklaut und basieren offenbar auf keinerlei eigener Recherche oder Überprüfung.

Wie auch immer - ohne weiteren "Input" kein "Output"...

Mike
Nach oben
Deeper
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.07.2002 22:01 Antworten mit Zitat

Tach auch,

also im Netz ist absolut nichts drüber zufinden.
Mike vom GSSR weiß auch nichts über die Station in Siegen. Der hat mich auch schon danach ausgefragt. Ist fraglich ob da überhaupt nochwas steht.

in diesem Sinne
Gruß
Andreas
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.07.2002 08:52 Antworten mit Zitat

Hallo,
fragt doch einfach Frank Baranowski. Der schreibt im Erdwurmforum unter Bingo und wohnt in Siegen.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen