Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Jägerleitstellung Juno

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wolkser
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beiträge: 77
Wohnort oder Region: Leipzig

Beitrag Verfasst am: 11.12.2006 10:55
Titel: Jägerleitstellung Juno
Untertitel: Neusadt an der Orla
Antworten mit Zitat

Anläßlich einer Familienfeier bei meiner Schwiegermutter in Neustadt an der Orla habe ich Zeitzeugen zu Juno gefunden und und erste Infos erhalten. Eine Begehung vor Ort mit Dokumentation des Istzustandes ist für Anfang 2006 vorgesehen. Mein Informant hat sogar Originalfoto, Lagskizze und weitere Dokumente zur Stellung und auch zu weiteren interessanten Objekten der Umgebung u.a. eine Muna und ein Tanklager. Des weiteren habe er auch Informationen, dass bei Neustadt/Orla in der Harrasmühle Arbeiten zum dt. Uranprojekt - er nannte explizit den Namen OTTO HAHN (!!!!) - stattgefunden haben.Dazu später mehr da die Zeit recht knapp war.
Nun erste Infos zu Juno: Lage etwa bei Ortschaft Kleina 50.40.57 und 11.45.43. (Ca 7km in Richtung Schleiz) Vier Türme Alpha bis Delta , Baracken dazu Instandsetzungswerkstätten und Schulungszentrum für Lichtensteingeräte der Nachtjäger.
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.12.2006 11:51
Titel: Re: Jägerleitstellung Juno
Untertitel: Neusadt an der Orla
Antworten mit Zitat

Wolkser hat folgendes geschrieben:
Eine Begehung vor Ort mit Dokumentation des Istzustandes ist für Anfang 2006 vorgesehen.
Moin,
gibt es schon Bilder?
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
Wolkser
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beiträge: 77
Wohnort oder Region: Leipzig

Beitrag Verfasst am: 11.12.2006 12:26
Titel: IRRTUM Sorry
Antworten mit Zitat

Es ist natürlich 2007 gemeint - deshalb erst später die Aufnahmen
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 11.12.2006 14:48 Antworten mit Zitat

Da ich ja in der Nähe wohne, werde ich mich mal um Fotos bei der nächsten Fahrt in diese Richtung bemühen.

@Wolkser: mit der Muna ist wahrscheinlich die Muna in Oberndorf bei Hermsdorf gemeint und das ehemalige WIFO Tanklager bei Münchenbernsdorf. Von letzteren gibt es nichts mehr zu sehen, außer den Wegen.
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2748
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 11.12.2006 18:26 Antworten mit Zitat

Michael aus G hat folgendes geschrieben:
Da ich ja in der Nähe wohne, werde ich mich mal um Fotos bei der nächsten Fahrt in diese Richtung bemühen.


Hallo Michael (wir kennen uns schon von Schatzsucher.de),

damit sich die Fahrt dann richtig lohnt, könntest du ja eventuell noch nach Mötzelbach weiterfahren. Von Kirchhasel (an der B 88 zw. Rudolstadt und Jena) geht es nach Westen hoch Richtung Kuhfraß und von dort weiter nach Mötzelbach.

Dort hatte die 21./Ln.Rgt 231 "Ricke" ihre Stellung!

MfG
Zf 1_heilig.gif
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 11.12.2006 19:31 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Dort hatte die 21./Ln.Rgt 231 "Ricke" ihre Stellung!


Wenns da noch Reste gibt, knips ich die gleich mit ab.
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 15.12.2006 20:28 Antworten mit Zitat

Hallo,
herzlichen Dank für die genaue Ortsangabe (nun in der Datenbank)!

Laut der Karte General Nafü vom 20.06.1944 sind allerdings 5 Y-Geräte einsatzbereit, sodass wohl A-E gestanden haben müssten.

Viele Grüße,
Leif
 
 (Datei: Juno_Y_20061944.jpg, Downloads: 79)
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 15.12.2006 23:36 Antworten mit Zitat

Ich bin nächste Woche in der Gegend. Wenn jemand mal die gewünschten Standorte in eine GE kmz Datei einträgt, versuche ich die Liste dann mal abzuarbeiten. icon_mrgreen.gif

@Leif: Könntest du mir das Bild einer Y-Stellung mal mailen (Damit ich weis wonach ich suchen muss)? Ich kann seit einiger Zeit hier im Forum kenne Bilder mehr öffnen und habe das Problem noch nicht lösen können. Danke.
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 16.12.2006 14:54 Antworten mit Zitat

Bin schon fündig geworden. Y-Stellung
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
Wolkser
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beiträge: 77
Wohnort oder Region: Leipzig

Beitrag Verfasst am: 22.05.2007 12:51
Titel: Juno-Y Lageskizze
Antworten mit Zitat

Anbei Lageplan von Herrn Hoffmann aus Neustadt/Orla nach Angaben einer Luftwaffenhelferin gezeichnet, vor Ort gemeinsam geprüft
 
 (Datei: lage kleina.jpg, Downloads: 126)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen