Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ist das ein Flakbunker ???

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 23.07.2003 10:08 Antworten mit Zitat

Moin allerseits,

was mich bei dieser Stellung im Grenzbereich zwischen Oberhausen und Dinslaken bis heute wundert: ein Deckname ist zwar bekannt, aber die genaue Bezeichnung der Batterie leider nicht. Das die Einheit unter den fittichen der 4. Flakdivision tätig war ist klar. Allerdiings ist mir bis heute kein Zeitzeuge über den Weg gelaufen, der mir hätte sagen können, ob diese Kanonenbatterie zur Flakgruppe Duisburg bzw.Flakuntergruppe Duisburg-Nord, oder zur Flakgruppe Dorsten zählte.

Ebenso erstaunlich ist, daß das MALSI Gerät zwar erwähnt wird, allerdings mit reichlich dünnen Worten....

1943/1944 zählte dieses Gerät zur absolut neuesten Entwicklung, war an sich high-tech ohne gleichen und damit "state-of-the-art" wie man heute so schön sagen würde. Angedeutet wird in einem Beitrag ja, daß nur mit diesem Gerät die Nutzung der FuMG für die Kanonen optimal genutzt werden konnte.

Gruß aus Duisburg

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
ganymed12
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Dinslaken

Beitrag Verfasst am: 04.01.2006 01:56 Antworten mit Zitat

Sorry, das ich diesen alten Beitrag nochmal ausgrabe.
Kann mir jemand sagen wo sich die Flakbatterie Hiesfeld genau befand. In letzter Zeit interessiert mich dieses Thema wieder stärker. Ich habe in der Crashplace Datenbank einen Abschuss einer Lancaster ausfindig gemacht der auf das Konto dieser Batterie gehen könnte. (Absturzort OB. Barmingholten).
Momentan werden weitere Baugrundstücke im Bereich Hiesfeld erschlossen. Vieleicht kommen da ja noch ein paar Reste ans Tageslicht.

Gruß Gany
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.01.2006 11:41 Antworten mit Zitat

Moin,

da Du grad wieder aufgetaucht bist: Kannst Du nochmals ein Bild oder gleich ein paar Bilder von dem Gebäude schießen, das ursprüngliche aus dem Jahr 2003 ist doch sehr pixelig...

Grüße,
Matthias
Nach oben
ganymed12
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2004
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Dinslaken

Beitrag Verfasst am: 04.01.2006 13:29 Antworten mit Zitat

Hallo,

hatte noch einige Bilder im Archiv, die 2003 nicht gepostet hatte. Ist es in diesem Forum erlaubt Google Earth Dateien einzustellen? Wenn ja, kann ich noch eine entsprechende KMZ Datei beifügen.

Gruß
 
 (Datei: Juli 2003 (11).jpg, Downloads: 85)  (Datei: Juli 2003 (14).jpg, Downloads: 89)  (Datei: Juli 2003 (15).jpg, Downloads: 94)  (Datei: Juli 2003 (16).jpg, Downloads: 107)  (Datei: Juli 2003 (17).jpg, Downloads: 92)

Zuletzt bearbeitet von ganymed12 am 04.01.2006 14:02, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 04.01.2006 13:32 Antworten mit Zitat

Moin Matthias,

schau doch bitte (auch) mal hier rein: http://groups.msn.com/Garnison.....laken.msnw

Allerdings handelt es sich bei den dort gezeigten Resten nicht um Reste der Großbatterie Hiesfeld. Letztere lag etwa 1 km westlich von der Flakbatterie Neukölln.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.01.2006 19:21 Antworten mit Zitat

Hallo,

danke Euch beiden! Alles interessante Bilder.

Wißt Ihr, woran das Bauwerk mich erinnert? An das eine Gebäude, das Leif und ich bei der Suche nach der Funkmeßstellung Puma gefunden haben! http://www.geschichtsspuren.de.....light=puma

Leifs Bilder und eine Skizze sind unten auf der ersten Seite des Threads zu sehen. Gibt es da tatsächlich Parallelen, oder erscheint mir das nur so?

Grüße,
Matthias
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 04.01.2006 20:30 Antworten mit Zitat

Moin Matthias,

der erste Eindruck bei mir: Die beiden Bauwerke könnten "Geschwister" sein.

Die Stellung Neukölln war allerdings definitiv eine Flakbatterie. Die 8,8er Kanonen lagen ca. 500m südlich des auf den Bildern zu sehenden Gebäudes am Rotbach.

Sollte es sich vielleicht um ein sog. Regelbauwerk handeln?

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 07.01.2006 16:37 Antworten mit Zitat

Moin,

noch eine Ergänzung: Da Gany mehr zu der Großbatterie Hiesfeld erfahren möchte, kann ich ihm nur das Buch von Herrn Grube ans Herz legen, schau mal hier: http://groups.msn.com/Garnison.....ratur.msnw

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 08.01.2006 20:29
Titel: Dasselbe??
Antworten mit Zitat

Das könnte doch so ein ähnlicher sein?

Steht bei München

(Geklaut bei der Seite von MR.Kimura.Ich hoffe du verzeihst... 1_heilig.gif )
 
 (Datei: IMG_2560.jpg, Downloads: 146)  (Datei: IMG_2554.jpg, Downloads: 123)
Nach oben
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 327
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 23.05.2009 12:27 Antworten mit Zitat

Dann graben wir den Uraltthread doch mal wieder aus...

Ich habe letztens im Stadtarchiv Duisburg noch ein nettes Luftbild von 1945 von dem Bereich gefunden, eventuell sehen die Spezialisten da ja mehr drauf als ich.

1 - Übersicht
2 - der nördliche Teil.
3 - der südliche Teil
4-11 - im südlichen Teil rosa markiertes Gebäude. Vom Baustil her dürfte das ebenfalls zu der Stellung gehört haben.

Viele Grüße

Markus
 
 (Datei: 00-Neukölln11.jpg, Downloads: 201)  (Datei: 00-Neukölln12.jpg, Downloads: 228)  (Datei: 00-Neukölln13.jpg, Downloads: 214)  (Datei: 00-Neukölln21.jpg, Downloads: 193)  (Datei: 00-Neukölln22.jpg, Downloads: 149)  (Datei: 00-Neukölln23.jpg, Downloads: 128)  (Datei: 00-Neukölln24.jpg, Downloads: 132)  (Datei: 00-Neukölln25.jpg, Downloads: 136)  (Datei: 00-Neukölln26.jpg, Downloads: 133)  (Datei: 00-Neukölln27.jpg, Downloads: 119)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen