Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Irgendwo in Deutschland ?

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 11.09.2008 12:21
Titel: Irgendwo in Deutschland ?
Untertitel: Düsseldorf
Antworten mit Zitat

Moin,

Kürzlich gelangte das angefügte Foto über verschiedene Zwischenstationen auf meinen PC.
Es stammt vermutlich aus dem Netz, die Quelle lässt sich nicht mehr nachvollziehen.
Daher ist auch die Auflösung nicht anders möglich, so dass die Kfz-Kennzeichen keinen
Hinweis geben.

Das Bild könnte meinetwegen in jeder deutschen (?) Stadt, vielleicht um 1960, entstanden sein.

Das Gebäude rechts trägt die Beschriftung "POSTH...", also möglicherweise Posthaus oder
Posthotel oder... - Um ein Postamt dürfte es sich nicht handeln, irgendwie wirkt es etwas
vornehmer. Auch ist mir als ehemaligem Postler kein (deutsches) Postgebäude bekannt,
an dem was anderes als "...amt" gestanden hätte. Darunter im Schatten könnte irgendwas
mit "Brau..." stehen, Brauhaus oder so.

Vielleicht ist ja der Transporter mit der Türbeschriftung hilfreich, nach der im Hintergrund
sichtbaren Firma Rudolf Bünger/Bunger habe ich schon erfolglos gegoogelt.

Ich hoffe, hier findet sich jemand ,der weiterhelfen kann.
_________________
Gruß aus HH-Rbo
manni
 
Wann in welcher Stadt ? (Datei: 1_S&W127.jpg, Downloads: 559)
Nach oben
Bart
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.08.2002
Beiträge: 651
Wohnort oder Region: Wedel

Beitrag Verfasst am: 11.09.2008 12:44 Antworten mit Zitat

Moin,

ich hab mal nach den Namen gegoogelt und bin auf ein Einrichtungsgeschäft in Köln gestoßen. Wäre also Möglich das das Foto in Köln aufgenommen wurde. Wenn man sich das ganze noch bei GE anschaut könnte es hinkommen.

Grüße
Jens
 
Voransicht mit Google Maps Datei Neumarkt_31.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Pingo
 


Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 75
Wohnort oder Region: Hamm

Beitrag Verfasst am: 11.09.2008 15:25 Antworten mit Zitat

Ich denke der Jens hat Recht, denn in der Straße "Neumarkt" gibt es ein Tapetenfachgeschäft "Bökkerink" http://web2.cylex.de/firma-hom.....41066.html

Das von Jens gegoogelte Einrichtungshaus ist Neumarkt 31 und das Tapetengeschäft ist Neumarkt 27 könnte also doch neben einander liegen !?!

Auf dem Foto ist doch etwas von Tapeten Köln zu lesen !!

Gruß
Pingo
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 11.09.2008 17:35 Antworten mit Zitat

Ich würde das auch mal unterschreiben, zumal die Stadt ja etwas gößer ist, da Straßenbahn immer noch dort lang fährt. klick (auf der "linken" Seite)

Und das Foto ist nach Herbst 1966, vermutlich ab 1967 aufgenommen, da im Hintergrund ein Ford P6 / 12m steht....


Tante Edit meint:
Ha, nach näherem Nachdenken und Betrachten: Das könnte ein "D" oder "DN" auf dem Kennzeichen als erstes sein, und in Düsseldorf könnte es ggf. auch so aussehen, DN=Düren spricht für Köln...


Zuletzt bearbeitet von kuhlmac am 11.09.2008 17:55, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
TB
 


Anmeldungsdatum: 10.08.2004
Beiträge: 34
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 11.09.2008 17:47 Antworten mit Zitat

Pingo hat folgendes geschrieben:

Auf dem Foto ist doch etwas von Tapeten Köln zu lesen !!

Also, da lese ich die beiden letzten Buchstaben als "EN", was jetzt weder für noch gegen Köln spricht.
Recht auffällig ist ja das Logo auf dem VW-Bus und auch dieses Teil über dem VW-Logo. An beides müsste man sich doch wohl erinnern können, wenn man es mal gesehen hat. Ist bei dem Text unter dem Logo noch was rauszuholen?
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 11.09.2008 18:16 Antworten mit Zitat

Also, ich sehe den VW T1 mal als Dienstwagen des örtlichen ÖPNV-Betriebes. Er hat nämlich, so sehe ich das, ein Flügelrad auf der Tür. Altes Logo der Rheinbahn Düsseldorf?
Die Rheinbahn kann ich zunächst aber mal für die jüngere Zeit ausschliessen, da die Dienstwagen "Rheinbahngrün" lackiert wurden. Was nicht heisst, dass es damals doch orange Fahrzeuge gegeben hat. ..

Anfrage dort?

Übrigens, das was da als "Köln" interpretiert wurde bei den Tapeten, dürfte "Farben" heissen... icon_smile.gif
Nach oben
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 12.09.2008 05:15
Titel: Vermutlich geklärt.
Antworten mit Zitat

Moin,

vielen Dank für die zahlreichen und konstruktiven Beiträge, die, wie ich jetzt ebenfalls annehme, zum richtigen Ergebnis geführt haben.

Ich denke auch, gleich die erste Antwort von Jens ist korrekt: Neumarkt in Köln.

@kuhlmac, TB
Die Schrift unter "Tapeten" war für mich ohne weitere Erkenntnisse zu unsicher und beim Googeln nach "Bünger" habe ich mich wohl zu dusslig angestellt. - Von Fords habe ich wenig Ahnung, wenn's ein Opel gewesen wäre...

@TB: Ich habe das Foto hier so reingestellt, wie ich es bekam.

Beim Kennzeichen des T1 glaubte ich auch, ein D für Düsseldorf zu erkennen, aber das Wappen (?) auf der Tür sah so ganz anders aus als das von Düsseldorf.

Dank eurer Hinweise konnte ich mir die Sache bei GoggleEarth ansehen und habe dort noch folgendes Panoramio gefunden: http://www.panoramio.com/photo.....895205.jpg
Das Haus hinter Bünger scheint sogar noch eine ähnliche Farbe zu haben, wie das "Posth..." auf dem Suchbild.
Der Straßenverkehr allerdings scheint seine Fahrtrichtung geändert zu haben.

Ich habe meinen vermuteten Standort des Fotografen in das angefügte GE-Bild als roten Pfeil eingezeichnet, die Straße rund um diesen Neumarkt war damals vielleicht noch nicht so breit wie heute.

Nochmals: Danke für eure Bemühungen.
_________________
Gruß aus HH-Rbo
manni
 
 (Datei: 1_Neumarkt.jpg, Downloads: 71)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 12.09.2008 09:24
Untertitel: düsseldorf
Antworten mit Zitat

Nein, definitiv nicht Neumarkt in Köln. Bin jahrelang dort lang gekommen und habe das so nicht gesehen.
Die markierte Stelle würde ein Haus auf der Südseite des Neumarktes zeigen. Dort verläuft und verlief die Straßenbahn auf eigenem Gleiskörper, d.h. in der etwa 100 m breiten "Mittelinsel" des Neumarkts. Demnach müßte zwischen Gleisen und Bürgersteig noch eine mindestens 2spurige Straße zu sehen sein - was auf dem Foto aber nicht zu sehen ist.
Das Bild dürfte aus Düsseldorf stammen: Das Kennzeichen scheint ein "D" vorweg zu haben. Außerdem ist die Plattierung der Straßenbahnhaltestelle als Schachbrettmuster ausgeführt - was in Düsseldorf gängig war und wohl noch ist. Der im unteren Teil weiße Ampelmast paßt auch zu Düsseldorf.
gruß EP
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 12.09.2008 09:59 Antworten mit Zitat

Ich glaube auch nicht, dass das am Neumarkt in Köln sein soll. Die Fassaden der Häuser passen einfach nicht zu Mannis Foto. Hier noch ein anderes Foto der vermuteten Stelle:
http://www.tram-plauen.de/Koel......03.04.jpg
Nach oben
TB
 


Anmeldungsdatum: 10.08.2004
Beiträge: 34
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 12.09.2008 10:37 Antworten mit Zitat

derlub hat folgendes geschrieben:
Hier noch ein anderes Foto der vermuteten Stelle


Und dieses Foto zeigt bei dem großen Gebäude rechts (Posthotel ? und Brauhaus ?) einen Unterschied in der Anordnung der Fenster: Eine durchgehende Reihe bis zum Gebäuderand, während auf dem Original-Foto ein Zwischenraum bleibt. Natürlich ist ein Umbau möglich, diese Art von Umbau aber doch eher unwahrscheinlich.

Auf jeden Fall eine spannende Suche, wo es doch so viele Anhaltspunkte zu geben scheint (Aufschriften auf den Gebäuden, Logo auf dem Service-Fahrzeug,...)
Ich möchte noch mal diesen merkwürdigen Bogen über dem VW-Logo ins Gespräch bringen. So etwas habe ich noch nie gesehen und wer es schon gesehen hat, sollte sich eigentlich daran erinnern können. Ich kann mich täuschen, aber möglicherweise ist auch auf diesem Bogen eine Aufschrift!?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen