Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Interessantes im Wald

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 10:50 Antworten mit Zitat

Also Pettersson,

da geht doch jemand in meinem "Wohnzimmer" spazieren und sagt nichts icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif

Ichn habe über dieses Gebiet sehr viel im Kreisarchiv herausfinden können und habe doch schon eine kleine Akte anfertigen können.

Tja, und durch diesen Beton im Wald bin ich auf LostPlaces gestossen icon_smile.gif
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 11:10 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

Bei den Fahrzeugresten dürfte es sich mit ziemlicher Sicherheit um die Bodengruppe eines VW Typ 82 (wie Jonny Walker richtig bemerkte= Kübelwagen)) handeln. Sowohl die Form des vorderen Differentialgehäuses als auch die Reste des Rahmens vorne sowie der charakteristische Heckaufbau mit der zum Teil noch erahnbaren Blechkantung und Blechzuschnitt sprechen dafür. Ein Bekannter hier im Landkreis hat im letzten Jahr einen aufgebaut. Da lassen sich die Aufnahmen verschiedener Baustadien gut vergleichen.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 11:11
Titel: interessantes im Wald
Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

tja hätte ich das genauer planen können hätte ich mich sogar vorher angemeldet. Da ich aber an sich auf einem 40ten Geburtstag war, musste ich spontan für ca. 40 min austreten und ein paar Fotos machen (die Begeisterung meiner Frau hielt sich in Grenzen icon_mrgreen.gif ).

Nächstes Mal kann ich dir ja Bescheid sagen.

Gruß aus dem Süden,
Pettersson
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 11:13
Titel: interessantes im Wals
Antworten mit Zitat

Hallo Godeke,

hast du evtl. eine der Aufnahmen in einem ähnlichen Baustadium wie das Fahrzeug im Wald und kannst dieses hier posten ?

Wäre klasse, damit wir uns ebenfalls ein Bild machen können.

Gruß,
Pettersson
Nach oben
Johan
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 22:00 Antworten mit Zitat

Also ich kann dir zumindest mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es kein Fahrgestell auf Käferbasis ist. Ich war gerade nochmal in der Garage zum Vergleichen - das sieht gaaaanz anders aus. Zumal auf dem Bild "Fahrzeug von vorne" die Getriebeglocke zu sehen ist, und die saß beim Käfer ja hinten. Hast du geschaut, welche Achse lenkbar ist?

Und noch etwas macht mich stutzig: Es könnte ja vielleicht schon ein Kübelwagen gewesen sein - aber der Motor hat dann garantiert nicht dazu gehört. Der Kübel hatte niemals einen Reihenmotor, geschweige denn einen Sechszylinder!

Ich werde die Bilder mal in meinem Stamm-Autoforum posten. Vielleicht kann da jemand einen Hinweis geben.

Johan
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 22:15 Antworten mit Zitat

Hallo Johan,

bei meinem ersten Besuch in diesem besagten Wald habe ich auch die Überreste des Wagens gefunden. Den Zylinderkopf, oder was es auch sein mag, lag im März 2003 nicht bei den Resten des Wagens.

Dieser muss neu gefunden worden sein und hat meines erachtens mit dem "Wrack" nichts zu tun.

In den Jahren 1943-1944 war hier eine Motorenproduktion....kann also sein, daß dieses teil erst jetzt gefunden wurde.

Wie gesagt, im März 2003 war es nicht bei den Resten des Autos zu sehen.
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 412
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 22:50 Antworten mit Zitat

Moin,
ich bin kein Kübelexperte, meine aber daß entweder die Bilder oder die Texte vertauscht sind, denn auf "Fahrzeug von vorn" ist eindeutig eine Hinterachse mit Vorgelegen zu erkennen und auf "Fahrzeug von Hinten" etwas weniger eindeutig leicht eingeschlagene Räder..

Gruß Lars
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 23:19
Titel: Interessantes im Wald
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

also die Motorenteile gehören NICHT zu den Fahrzeugresten. Ich habe diese an anderer Stelle (nicht weit entfernt) gefunden.

Für mich sah das tatsächlich so nach vorne und hinten aus. Was soll denn der Runde Gegenstand an dem Fahrzeug sein wenn es hinten ist ? Für mich sah das so als Teil des Kühlers aus.

Was sagt ihr anderen denn dazu ???

Gruß,
Pettersson
Nach oben
Outpost
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2004
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: Bamberg

Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 23:36 Antworten mit Zitat

Hallo,

das ist kein Kübelwagen Typ 82. Da fehlt einfach in der mitte am Fahrzeugboden der Tunnel in der Mitte. Habe im Anhang einige Bilder von einer Restauration angehängt und Auszüge vom Teile katalog
 
 (Datei: kwchassis.jpg, Downloads: 1069)  (Datei: bodysblast1.jpg, Downloads: 1026)  (Datei: t22.jpg, Downloads: 76)
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 03.06.2004 11:42 Antworten mit Zitat

soch.... nu meld ich mich auch mal zu Wort.

Also es ist erstmal definitiv kein Kübelwagen.

Ich würd eher auf einen LKW schließen (Opel Blitz?)

Der Zylinderkopf könnte von einem OHV-Motor stammen. Ich sehe keinerlei Aufnahmen einer Steuerkette.
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen