Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Innenaufnahmen eines Werkschutzbunkers

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.11.2005 19:44
Titel: Innenaufnahmen eines Werkschutzbunkers
Untertitel: Kiel
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Leif und ich waren heute nachmittag in einem teilgesprengten Luftschutzbunker unterwegs, in dem sich sonst nur Tauben tummeln. Das Bauwerk ist verschlossen und so ohne weiteres nicht zugänglich, aber wir haben eine Betretungsgenehmigung bekommen icon_smile.gif
Um zu verhindern, daß sich nun diverse Leute bei der entsprechenden Stelle melden, werden wir den genauen Standort ebensowenig nennen wie eine Kontaktadresse.

Das Besondere an diesem Bunker ist, daß er innen nach der Entfestigung / Teilsprengung kaum verändert wurde. Die Treppenaufgänge sind voll von Schriftzügen (siehe Bilder), Teile der originalen Lüftungsanlagen befinden sich noch an den Wänden, die Gasschutztüren (verbessert mich, wenn das der falsche Terminus ist) sind zwar rostig, aber vorhanden etc...

Ansonsten werden kleine Teile heute noch als Lager genutzt, eine intensivere Nutzung als Lager fand nur bis Anfang der 60er Jahre statt (wir haben reichlich Dokumente aus den Jahren 1960-62 gefunden). Es wurden nur ein paar Regale etc in die Räume gestellt, jedoch wie gesagt nichts weiter demontiert oder übergestrichen - unbeschreiblich, vielleicht trifft der Ausdruck "Dornröschenschlaf" den Zustand am besten. Die Aufschriften an den Wänden sehen teilweise aus, als wäre die Farbe gerade getrocknet...

Viel Spaß mit den Bildern!
 
 (Datei: Bild 058.jpg, Downloads: 212)  (Datei: Bild 059.jpg, Downloads: 193)  (Datei: Bild 063.jpg, Downloads: 153)  (Datei: Bild 068.jpg, Downloads: 145)  (Datei: Bild 070.jpg, Downloads: 135)
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.11.2005 19:48 Antworten mit Zitat

So, ein paar noch von mir, dann ist Leif dran! Aber bitte keine unvorteilhaften Bilder von mir... icon_wink.gif
 
 (Datei: Bild 073.jpg, Downloads: 88)  (Datei: Bild 077.jpg, Downloads: 120)  (Datei: Bild 082.jpg, Downloads: 38)  (Datei: Bild 083.jpg, Downloads: 63)  (Datei: Bild 089.jpg, Downloads: 129)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 04.11.2005 20:17 Antworten mit Zitat

So, hier ein paar Detailaufnahmen.
Die Wirkungsweise des Überdruckventils ist hier beschrieben.

Viele Grüße,
Leif
 
Die Tür, an der die Plakette auf Matthias letztem Bild angebracht ist. (Datei: DSCF0028.jpg, Downloads: 89) Dieselbe Tür (Datei: 33.jpg, Downloads: 62) Defektes Überdruckventil (Datei: DSCF0080.jpg, Downloads: 83) Stelle, an der das Ventil völlig entfernt ist. Man kann das Tageslicht sehen... (Datei: DSCF0041.jpg, Downloads: 79) Und sieht es von draußen aus. (Datei: Außenwand.jpg, Downloads: 92)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 04.11.2005 20:57 Antworten mit Zitat

Nun mal ein paar Beschriftungen.
 
 (Datei: DSCF0066.jpg, Downloads: 34)  (Datei: DSCF0056.jpg, Downloads: 93)  (Datei: DSCF0046.jpg, Downloads: 70)  (Datei: DSCF0057.jpg, Downloads: 41)  (Datei: DSCF0058.jpg, Downloads: 40)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 04.11.2005 21:00 Antworten mit Zitat

Innenaufnahmen
 
Lüftungsabdeckungsgitter (Datei: DSCF0038.jpg, Downloads: 22)  (Datei: DSCF0044.jpg, Downloads: 60)  (Datei: DSCF0070.jpg, Downloads: 51)  (Datei: DSCF0072.jpg, Downloads: 73)  (Datei: DSCF0086.jpg, Downloads: 85)  (Datei: DSCF0053.jpg, Downloads: 74)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 04.11.2005 21:06 Antworten mit Zitat

Noch etwas morbider Charme...
Nun darf Matthias suchen, ob ich noch was vergessen habe. Weitere Bilder werden folgen.

Viele Grüße,
Leif
 
 (Datei: DSCF0051.jpg, Downloads: 88)  (Datei: DSCF0052.jpg, Downloads: 72) Blumen auf der Treppe! (Datei: DSCF0075.jpg, Downloads: 101) Das Dach ist undicht. (Datei: DSCF0077.jpg, Downloads: 102)  (Datei: DSCF0078.jpg, Downloads: 31)  (Datei: DSCF0021.jpg, Downloads: 51)
Nach oben
Maeks
 


Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 199
Wohnort oder Region: Bad Aibling

Beitrag Verfasst am: 04.11.2005 22:09 Antworten mit Zitat

Danke für die tollen Bilder

Gruß Maeks
Nach oben
KlausDO
 


Anmeldungsdatum: 21.11.2003
Beiträge: 52
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 05.11.2005 00:33 Antworten mit Zitat

Schöne Anlage vielen Dank für die Dokumentation, echt klasse!!!
Habt ihr noch mehr Fotos?
_________________
"Erst kommt der Mensch, dann die Maschine!"
(Alfred Krupp)
Nach oben
ralf w aus k am r
 


Anmeldungsdatum: 18.10.2004
Beiträge: 196
Wohnort oder Region: nrw

Beitrag Verfasst am: 05.11.2005 09:52
Titel: KLASSE!
Antworten mit Zitat

huhu icon_smile.gif
möchte mich auch für die tollen & aussagekräftigen fotos bedanken, eins gefällt mir besonders da ich noch nicht in den genuss gekommen bin das PST! zu fotografieren...

laut aussage meines vaters, der den krieg als kind in belgien und aachen verbracht hatte berichtet dass der "schwarze mann" samt "pst" sehr oft mit schablone an hauswände gemalt wurde

aus einem filmbeitrag über dein einmarsch amerikanischer truppen im rheinland (in den fall stadt köln) kenne ich diese symbol von plakaten, der brisante beitrag wurde mal auf vox gesendet und glücklicherweise wurde es mir in abwesenheit teilweise auf video aufgenommen

gruß an alle
Ralf
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.11.2005 09:54 Antworten mit Zitat

Moin,

klar haben wir noch mehr Bilder! Natürlich überschneiden sich die Motive teilweise.

Wir werden wohl noch ein zweites Mal in den Bunker gehen, da unsere Bleigel-Akkus irgendwann schlapp gemacht haben... Ich werde wohl auch noch einen zweiten als Ersatz kaufen. So lange wie gestern waren wir auch noch nie am Stück in der Dunkelheit gewesen - da kamen unsere Akkus an ihre Grenzen.

Hier noch ein paar Eindrücke von mir:
 
 (Datei: Bild 099.jpg, Downloads: 67)  (Datei: Bild 103.jpg, Downloads: 48)  (Datei: Bild 105.jpg, Downloads: 21)  (Datei: Bild 108.jpg, Downloads: 32)  (Datei: Bild 110.jpg, Downloads: 44)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen