Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

infos zu Bombenangriffen WK1?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 09.10.2003 13:07 Antworten mit Zitat

Wunderbar meine Herren, da komt ja einiges zusammen.

Den Renz gibt es übrigens bei Abebooks für 65,-!!! Teuro.
Das ist mir zu teuer.

Schon mal ein dickes Danke, hilft mir weiter. 2_kiss.gif

Vom Historischen Zentrum- Ruhr bekam ich folgenden Buchtipp

Jones, Neville: The Origins of strategic bombing. A study of the development of British air strategic thought and practice up to 1918, London 1973.

Leider in den Bibliothekskatalogen oder antiquarisch nicht zu finden.
Hat zufälligerweise jemand dieses Buch??


Grüße

Cisco
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 09.10.2003 13:24 Antworten mit Zitat

Hi.
Das Buch liegt in der BW-Uni Hamburg.
Leif

Nachtrag: gefunden mit www.gbv.de ("im Web-Portal des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.")


Zuletzt bearbeitet von Leif am 09.10.2003 13:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 09.10.2003 13:29 Antworten mit Zitat

Danke Leif.

und wieso hab ich das nicht gefunden 2_hammer.gif 2_hammer.gif

schon bestellt!! icon_smile.gif

Grüße

Cisco


Zuletzt bearbeitet von cisco am 09.10.2003 14:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.10.2003 14:00 Antworten mit Zitat

@ Cisco @ Leif
an Euch beide ein 3_danke.gif . Dem einen für das erhaltene, dem anderen für das angebotene.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 23.10.2003 00:41 Antworten mit Zitat

So, noch kurz was zum WK1. aus o.a. Buch

Die ersten Bombenangriffe auf das damalige Deutsche Reich fanden am 22.9.1914 statt.
4 britische Flugzeuge gestartet von Antwerpen, mit dem Auftrag die Luftschiffhallen in Köln und Düsseldorf zu zerstören.
Die beiden für Köln bestimmten Flugzeuge fanden ihr Ziel nicht.
Von den beiden anderen fand einer sein Ziel in Düsseldorf(Angriffshöhe 400 fuß), doch da die meisten seiner Bomben nicht explodierten, schlug auch dieser Angriff fehl.
Der zweite Angriff, gestartet am 9.Oktober 1914 in Antwerpen (am Tag der Evakuierung Antwerpens) hatte wieder die Luftschiffhallen in Düsseldorf und Köln zum Ziel.
Dieses mal mit einem Teilerfolg.Beteiligt nur zwei Flugzeuge(Typ nicht benannt) von denen eins eine Luftschiffhalle und einen Zeppelin in Düsseldorf zerstören konnte((Angrifshöhe 600 Fuß). Der zweite Pilot fand aufgrund des schlechten Wetters sein Ziel nicht und lud seine Bomben über dem Hauptbahnhof in Köln ab. (Schäden nicht bekannt)

Wenn ich das Buch durch habe, schreib ich mal eine Auflistung der Angriffe auf deutsche Städte.

Grüsse

Cisco
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 24.10.2003 13:00 Antworten mit Zitat

@Cisco

Da Du 2mal die Düsseldorfer Luftschiffhalle erwähnt hast, die Ziel von Angriffen gewesen ist, hier ein Link:

http://www.pilotundluftschiff......eldorf.htm

Gruß Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Bunkerbob
 


Anmeldungsdatum: 01.11.2002
Beiträge: 142
Wohnort oder Region: Bad Kleinen

Beitrag Verfasst am: 29.10.2003 15:51
Titel: Luftangriffe vor dem und im 2. WK
Antworten mit Zitat

Es ist klar, daß die Tatsache, daß man sich mittels Luftfahrzeug fortbewegen kann bei Militärs sofort dazu führt, zu überlegen, ob man dem bösen Gegner damit nicht auch gleich ein paar Nettigkeiten aufs Haupt werfen kann.
 
Zeitungsartikel von 1849, am 17.03.1849 erfolgte die erste Bombardierung (Datei: Zeitungsartikel 1. Bombardierung 17 03 1849.jpg, Downloads: 188)
Nach oben
Bunkerbob
 


Anmeldungsdatum: 01.11.2002
Beiträge: 142
Wohnort oder Region: Bad Kleinen

Beitrag Verfasst am: 29.10.2003 16:21 Antworten mit Zitat

Gleiches gilt natürlich für die "schwere als Luft" -Fahrzeuge, die Flugzeuge. Der Erstflug der Brüder Wright war 1903, um 1909 wurden Flugzeuge in den militärischen Dienst übernommen, der erste militärische Einsatz wurde während des Italienisch-Türkischen-Krieges am 23.Oktober 1911 in der Form eines Ein-Stunden-Aufklärungsflug mit einem Blériot XI Eindecker nahe Tripolis über Nordafrika durchgeführt.

Bereits am 1. November 1911 demonstrierten die Italiener eine andere, tödlichere Nutzung des Flugzeuges, als die Capitani Moizo und De Rada aus einem über Libyen fliegenden Forman Doppeldecker schwere Handgranaten auf arabische Truppen warfen. (Das veranlaßte die Türkei zu einer Klage wegen Kriegsverbrechen, über den Ausgang kann ich nichts sagen).

Die ersten Luftangriffe waren taktischer Natur und auf militärische Ziele gerichtet, wie der erste Luftangriff der Franzosen am 14.08.1914 gegen die Zeppelin-Basis bei Metz oder die britischen Angriffe am 22.09.1914 gegen die Zeppelin-Hallen in Köln und Düsseldorf.. Erst später ging man auch zu sogenannten "strategischen" Angriffen über, was nichts anders bedeutet, als daß man Einsätze gegen die Zivilbevölkerung im gegnerischen Hinterland flog. In der Nacht vom 19. auf den 20. Januar 1915 flogen zwei deutsche Zeppeline Angriffe auf englische Städte, am 31. April 1915 erfolgte der erste Luftangriff gegen London. (Während des ersten Weltkrieges wurden mit Zeppelinen 56 Tonnen Bomben auf London und 214 Tonnen auf das restliche England geworfen)
Am 15.06. erfolgte die Vergeltung in Form eines französischen Flugzeugangriffes auf Karlsruhe während der Fronleichnamsprozession (117 Tote, darunter 82 Kinder und 140 Verletzte, davon 72 Kinder) und Mühlheim/Baden.

Höhepunkt der Entwicklung deutscher strategischer Bomber war der Gotha Doppeldecker von 1916 (Spannweite 27 Metern/ zwei Triebwerke mit jeweils 260 PS/ 900 Kilogramm Bomben-Last bei 480 Kilometer Reichweite). Der erste Luftangriff mit Gothas wurde am 25. Mai 1917 auf Folkestone, Shorncliffe und Cheriton durchgeführt, mit 95 Toten und 192 Verwundeten war er „erfolgreicher“ als alle bisherigen Luftschiff-Luftangriffe. Der erste Tages-Luftangriff auf London mit 14 Gothas erfolgte am 13. Juni 1917. Dabei wurden insgesamt 72 Bomben auf den Bereich nahe des Liverpool-Street Bahnhofes geworfen, mit 162 Toten und 432 Verletzten war dies der schwerste Luftangriff des ersten Weltkrieges.
 
Gotha-Bomber (Datei: Gotha.jpg, Downloads: 41) strategischer Bomber Zeppelin Staaken R.VI von 1917, 4 x 260 PS Triebwerke, Spannweite 46 m, Bombenlast 2 Tonnen (!) (Datei: Zeppelin Staaken (dt. Bomber) 1.WK.jpg, Downloads: 179) aus: "Das Große Buch der Luftkämpfe", Buch und Ziet Verlag, Köln 1976 (Datei: englische Bombardierungen 1917 1918.jpg, Downloads: 35)
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 29.10.2003 19:28 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Vielleicht etwas, daß allen Interessierten weiterhilft:

Ich habe für die "IG-Nachrichten" Heft Nr. 3 (2001) einen 8-seitigen Aufsatz über Luftschutz und Luftabwehr geschrieben. Titel: "Vom Heimatluftschutz zum Zivilschutz". Der ganze Aufsatz geht bis 1990, aber Teil 1 behandelt genau den hier gefragten Zeitraum (1900-1918). Da steht so alles drin, was ich im Laufe von 20 Jahren gesammelt habe. Inzwischen ist schon wieder einiges dazugekommen, aber das kommt in neuer Form in ein Buch.

Wenn Ihr unter der Adresse "www.bva.bund.de" Euch zur "Zentralstelle für Zivilschutz" durchklickt, könnt Ihr dort bei der F"IS" (Fachinformationsstelle) diesen Aufsatzteil als pdf-Datei runterladen (Autorenname: Godeke Klinge). Die anderen 4 Teile sind dort auch zu kriegen, behandeln aber die späteren Zeiträume.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 02.11.2003 19:58 Antworten mit Zitat

@godeke

Leider dort nicht zu finden icon_cry.gif

Gruß

Cisco
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen