Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Honecker Bunkeranlage Projekt 5001 bei Berlin

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 20.03.2013 11:57
Titel: Honecker Bunkeranlage Projekt 5001 bei Berlin
Untertitel: Prenden bei Berlin
Antworten mit Zitat

Zunächst einmal die schlechte Nachricht. Der eigentliche Honecker Bunker - damals zu DDR Zeiten aus Geheimhaltungsgründen schlicht und einfach Projekt 5001 genannt - liegt bei Prenden bei Bernau bei Berlin und ist leider für jedermann momentan fest verschlossen und versiegelt. Er war bis 2008 noch geöffnet. Da aber dem Land Brandenburg die Mittel fehlten hier eine für alle Beteiligten vernünftige Lösung bzw. Sicherungsmaßnahme zu finden wurde einfach der Haupteingang mit 2 Meter dickem Beton zugegossen und mit Erde versiegelt. Den Gerüchten nach soll von dem ehemaligen Stabsgebäude in der Nähe des Bunkers noch ein unterirdischer Gang zum Bunker führen. Bei meinem Besuch dort Mitte März 2013 habe ich bzw. wir im Stabsgebäude im Keller auch eine stark verammelte Eisentür gefunden, aber natürlich fest verschlossen. Wenn ich von wir spreche, so meine ich meine in Prenden wohnende PANORAMIO Foto-Freundin Gisela, die wiederum den Bürgermeister der Gemeinde Prenden gut kennt und Ihn gebeten hat, daß wir mal über das gesamte Gelände streifen möchten, um ein paar fotografische Eindrücke zu sammeln. Diesem Ansinnen hat der Bürgermeister gerne zugestimmt. Also sind Gisela und meine Person mal vor Ort gewesen.

Hier auch der interessante Bericht von Hannes Hensel aus dem Jahre 2008:

http://www.geschichtsspuren.de.....enden.html
 
Voransicht mit Google Maps Datei Honecker Bunkeranlage Projekt 5001 bei Prenden.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: DSC_0086.JPG, Downloads: 140)  (Datei: DSC_0093.JPG, Downloads: 157)  (Datei: DSC_0094.JPG, Downloads: 157)  (Datei: DSC_0097.JPG, Downloads: 156)  (Datei: DSC_0102.JPG, Downloads: 160)  (Datei: DSC_0108.JPG, Downloads: 162)  (Datei: DSC_0109.JPG, Downloads: 161)  (Datei: DSC_0121.JPG, Downloads: 161) Unter diesem Hügel liegt der Honecker Bunker (Datei: DSC_0125.JPG, Downloads: 139)
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 20.03.2013 12:02 Antworten mit Zitat

weitere Bilder:
 
Das ehemalige Stabsgebäude (Datei: DSC_0128.JPG, Downloads: 118)  (Datei: DSC_0134.JPG, Downloads: 193) Vermutlicher Eingang zum unterirdischen Gang zum Bunker (Datei: DSC_0140.JPG, Downloads: 199) Im Innern des Stabsgebäudes (Datei: DSC_0144.JPG, Downloads: 199) Stabsgebäude (Datei: DSC_0148.JPG, Downloads: 165) Stabsgebäude (Datei: DSC_0151.JPG, Downloads: 154)  (Datei: DSC_0153.JPG, Downloads: 144)  (Datei: DSC_0159.JPG, Downloads: 163)  (Datei: DSC_0162.JPG, Downloads: 184)  (Datei: DSC_0166.JPG, Downloads: 165)
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 20.03.2013 12:05 Antworten mit Zitat

und die letzten Bilder:
 
 (Datei: DSC_0188.JPG, Downloads: 136) Haupteingang Projekt 5001 (Datei: DSC_0195.JPG, Downloads: 159)  (Datei: DSC_0196.JPG, Downloads: 155)  (Datei: DSC_0172.JPG, Downloads: 154)  (Datei: DSC_0182.JPG, Downloads: 131)
Nach oben
urian
 


Anmeldungsdatum: 05.12.2009
Beiträge: 39
Wohnort oder Region: Eberswalde

Beitrag Verfasst am: 21.03.2013 00:22 Antworten mit Zitat

Ach isser nun doch zu ... ?? dat gerangel geht ja schon einige Jahre .. schade schade ..
hab mal nen video gefunden ....
... nen 10min Rundgang durch die Anlage .....
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 21.03.2013 17:42 Antworten mit Zitat

Siegfried-Kremer hat folgendes geschrieben:
Vielen Dank für das Video. Sehr aufschlußreich. Wirklich schade, daß er dicht ist.


Hi,

auch wenn der Link in dem zitierten Artikel von Hannes letztlich enthalten ist, noch der direkte Link zum virtuellen Spaziergang durch den Bunker...

http://www.bunker5001.com/de/d.....dgang.html

Gruß
Oliver
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 09.11.2013 13:31 Antworten mit Zitat

Moin!

Aktuell bewegt sich mal wieder etwas - zumindest schon mal in der Presse. Hannes Hensel sucht Investoren:

http://www.moz.de/heimat/lokal.....1/1212784/

Mike
Nach oben
bitti
 


Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Bernau

Beitrag Verfasst am: 21.11.2013 21:39
Titel: Re: Honecker Bunkeranlage Projekt 5001 bei Berlin
Untertitel: Prenden bei Berlin
Antworten mit Zitat

Siegfried-Kremer hat folgendes geschrieben:
Da aber dem Land Brandenburg die Mittel fehlten hier eine für alle Beteiligten vernünftige Lösung bzw. Sicherungsmaßnahme zu finden


Nö, nicht das Land Brandenburg sondern das Land Berlin. Das Waldgebiet wo sich der Bunker befindet gehört Berlin.
_________________
www.marinemuseum-daenholm.de
Nach oben
bitti
 


Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Bernau

Beitrag Verfasst am: 21.11.2013 21:47
Titel: Re: Honecker Bunkeranlage Projekt 5001 bei Berlin
Untertitel: Prenden bei Berlin
Antworten mit Zitat

Siegfried-Kremer hat folgendes geschrieben:
Den Gerüchten nach soll von dem ehemaligen Stabsgebäude in der Nähe des Bunkers noch ein unterirdischer Gang zum Bunker führen. Bei meinem Besuch dort Mitte März 2013 habe ich bzw. wir im Stabsgebäude im Keller auch eine stark verammelte Eisentür gefunden, aber natürlich fest verschlossen.


Kein Gerücht sondern Wahrheit und auch so in diverser Literatur zum Bunker nachlesbar. Allerdings führte der Zugang nicht vom eigentlich Stabsgebäude des Objektes aus zum Bunker sondern vom NVR(Stabs)-Gebäude. Dort gab es auch im Kellerbereich einen geschützten Teil und dann den Tunnelzugang unter der Hochspannungssicherungsanlage zum Bunker.

Dein Bild 5 aus dem zweiten Bildteil zeigt den besagten Zugang zum Keller + Tunnel.
Auf Bild 3 im zweiten Fototeil ist links der besonders "gesicherte" Zugang nach oben zur Sonderetage und rechts der Zugang zum Keller+Tunnel.
_________________
www.marinemuseum-daenholm.de
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.11.2013 22:12 Antworten mit Zitat

Moin!

Nicht zu vergessen: Seit dem Verschluss der Anlage ist dieser Tunnel nicht mehr wirklich ein Hohlraum, sondern mehr ein massiver Betonklotz. Wie weit in Richtung NVR-Stabsgebäude der Beton reicht, vermag ich nicht zu sagen. Sicher ist aber, dass es dort definitiv keinen Zugang zum Bunker mehr gibt. Einiges zum Verschluss gibt es hier zu lesen.

Mike
Nach oben
flori092000
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 44
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.11.2013 13:18 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Moin!

Nicht zu vergessen: Seit dem Verschluss der Anlage ist dieser Tunnel nicht mehr wirklich ein Hohlraum, sondern mehr ein massiver Betonklotz. Wie weit in Richtung NVR-Stabsgebäude der Beton reicht, vermag ich nicht zu sagen. Sicher ist aber, dass es dort definitiv keinen Zugang zum Bunker mehr gibt. Einiges zum Verschluss gibt es hier zu lesen.

Mike


Moin,
verstehe ich es richtig, dass auch im verschlossenen Zustand die Luft 'restentfeuchtet' wird?
Gruß Jens
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen