Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Hilfskrankenhaus Gunzenhausen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutzanlagen Datenbank
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.02.2013 06:08
Titel: Hilfskrankenhaus Gunzenhausen
Untertitel: Gunzenhausen, Rot-Kreuz-Strasse 18
Antworten mit Zitat

Guten Tag zusammen,

wir haben in der Datenbank noch ein ungeklärtes Hilfskrankenhaus (erweitertes Sofortprogramm) in Gunzenhausen:
http://www.geschichtsspuren.de.....6/613.html

In der GE-Ansicht findet sich im Innenhof der Schule nördlich der Sporthalle eine Fläche, die sich vom Rest des Hofes abhebt sowie westlich der Sporthalle am Gebäudezugang ein quadratisches Gebilde.

Beides findet sich in dieser Ansicht wieder. Kann jemand bestätigen, dass sich der Schutzbau (der ja nur den Behandlungsteil beherbergen muss) sich unter dieser betonierten Fläche befindet und dass es sich bei dem Bauwerk am rechten Bildrand um ein Lüfterbauwerk handelt?

Fragende Grüsse,

Shadow.


Zuletzt bearbeitet von Shadow am 28.02.2013 01:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 27.02.2013 15:19 Antworten mit Zitat

Wenn man sich mal auf der Schulseite unter "Schulhaus" das zweite Bild von Set1 anschaut, dann kann man etwas in der Buschgruppe nördlich der Sporthale erkennen. Könnte was mit Zu-/Abluft zu tun haben.
Insofern liegt die Vermutung nahe, dass die erhöhte Fläche den Bunker unter sich verbirgt.

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.02.2013 15:24 Antworten mit Zitat

Set 3 Bild 4 gefällt mir aus sehr gut.
Danke dafür 2_thumbsup.gif

Shadow.
Nach oben
Belegthondion
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Gießen

Beitrag Verfasst am: 27.02.2013 17:13 Antworten mit Zitat

Ich habe daheim aus der Serie "Geheimes Deutschland" einen Beitrag über das HKH Gunzenhausen als Videofile auf dem Server liegen.
Muss heute Abend mal schauen, ob ich das ziehen kann. Bin im Moment nur am Wochenende daheim.

Ansonsten hilft vielleicht Youtube (kann gerade nicht schauen) oder es hat sonst jemand einen Zugriff auf einen online-Videorecorder mit Archiv.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 27.02.2013 20:38 Antworten mit Zitat

Obacht - "das" HKH Gunzenhausen gibt es nicht - die hatten dort gleich drei davon und das hier gesuchte ist das eher unbekannte davon.

Mike
Nach oben
Belegthondion
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Gießen

Beitrag Verfasst am: 27.02.2013 21:14 Antworten mit Zitat

16.000 Einwohner, aber 3 Hilfskrankenhäuser...

Und der Bericht ist scheinbar das HKH Bismarckstr

Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 27.02.2013 22:46 Antworten mit Zitat

Belegthondion hat folgendes geschrieben:
16.000 Einwohner, aber 3 Hilfskrankenhäuser...

Nach Aussagen des Untergrund Fürth e.V. und so wie ich das bei der Führung dort im HKH in der Bismarckstraße verstanden habe, war dieses als HKH für den Raum Fürth gedacht. Das zumindest die Erklärung für dieses eine davon.
Aber ich denke, dass auch die anderen nicht primär für Gunzenhausen selbst vorgehalten wurden.

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 01:53 Antworten mit Zitat

Ich habe das mal nach Patchmans Hinweis auf die entsprechenden Bilderserien auf verifiziert gesetzt. Es bleibt hier offen stehen, da für den Datensatz noch Bilder fehlen, die ich rechtlich sauber da anhängen kann.

Shadow.
Nach oben
Chris1987
 


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beiträge: 41
Wohnort oder Region: Herzogenaurach

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 08:56 Antworten mit Zitat

Bei Galileo war auch mal ein Bericht drüber dran.

http://www.prosieben.de/tv/gal.....1.2415370/

Auch ganz interessant. Sollte man sich mal anschauen.
_________________
Glücklich, wem es gelang, den Grund der Dinge zu erkennen.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Allgemeinen Belustigung.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.03.2013 19:10 Antworten mit Zitat

Danke an alle Mitspieler,
mittlerweile habe ich vom Hochbauamt in Gunzenhausen auch die entsprechende offzielle Bestätigung. Das werde ich in den zeitnah in der DB umsetzen, wenn ich dafür eine Hand frei habe.

Gruss, Shadow.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutzanlagen Datenbank Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen