Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Heuer-Ampeln

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Chrizzel
 


Anmeldungsdatum: 21.08.2003
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: Bad Salzuflen / Lippe

Beitrag Verfasst am: 26.11.2008 12:12 Antworten mit Zitat

Mist. Klassischer Fall von: "Hätte ich mal eben noch zehn Minuten mit dem Schreiben gewartet..." icon_lol.gif

Die FH hat - ziemlich versteckt auf ihrer HP - ein Projekttagebuch online, auf dem die Geschichte und die aktuelle Aufarbeitung dokumentiert werden:
http://www.hs-owl.de/fb3/labor.....ebuch.html

Mit dabei: Fotos des gesammelten und einzelnen Innenlebens der Ampel.

Der Termin für den Tag der offenen Tür steht wohl noch nicht fest - die Rede ist von Frühjahr 2009...

LG



Chris


EDIT: Es gibt auch noch einen schönen Text zur allgemeinen Geschichte der Heuer-Ampel, offensichtlich erstellt in Zusammenarbeit mit dem Sohn des Erfinders:
http://www.hs-owl.de/fb3/labor.....ampel.html

Interessant finde ich, dass die Heuer-Ampel erfunden worden sein soll, weil er für seine beiden farbenblinden Söhne "eine sicherere Teilnahme am Verkehrsgeschehen erreichen wollte".
Nach oben
Kindacool
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Buchholz/Nordheide

Beitrag Verfasst am: 26.11.2008 13:27 Antworten mit Zitat

Chrizzel hat folgendes geschrieben:
[...]
Interessant finde ich, dass die Heuer-Ampel erfunden worden sein soll, weil er für seine beiden farbenblinden Söhne "eine sicherere Teilnahme am Verkehrsgeschehen erreichen wollte".


Riecht nach Eigennutz, Filz und Lobbyarbeit... icon_mrgreen.gif

Huch, ich glaube die selektive Berichterstattung der Medien färbt langsam auf mich ab... icon_wink.gif

Schöne Grüße
Kindacool
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 26.11.2008 21:11 Antworten mit Zitat

Danke für den Hinweis auf Heuer-Hammer. Hatte mich schon lange gefragt, ob die Firma wohl mit der Ampel zu tun hatte.
Die Lösung des Farben- (bzw. Rot-Grün-)Blindheitsproblems sehe ich in der Heuer-Ampel nicht, denn sie hatte auch auch rote und grüne Bereiche. Im Gegenteil: Weil bei der heutigen Ampel rot immer oben ist, ist hier die Sache eindeutig.
gruß EP
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 27.11.2008 09:44 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:

Die Lösung des Farben- (bzw. Rot-Grün-)Blindheitsproblems sehe ich in der Heuer-Ampel nicht, denn sie hatte auch auch rote und grüne Bereiche. Im Gegenteil: Weil bei der heutigen Ampel rot immer oben ist, ist hier die Sache eindeutig.


Doch, ich meine aber schon, dass das eine nette Lösung für RG-Blinde ist. Denn neben den roten und grünen Feldern gab es doch immer den "Zeiger" - und die Felderanordnung der Farben bei den Heuerampeln war doch auch immer gleich, oder? Letztendlich gebe ich dir aber recht, das die heutige Ampelart deutlicher ist, nicht für Rot-Grün-Blinde.
Aber es gibt ja Leute die bei Grün bremsen oder auf "noch grüner" warten.... icon_wink.gif
Nach oben
Chrizzel
 


Anmeldungsdatum: 21.08.2003
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: Bad Salzuflen / Lippe

Beitrag Verfasst am: 27.11.2008 13:53 Antworten mit Zitat

Also, wenn man in Betracht zieht, dass die Heuer-Ampel eine Erfindung der 30er Jahre ist, dann stellt sich mir die Frage, wie damals Ampeln und/oder Verkehrsregelungen an Kreuzungen aussahen.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die damaligen Licht- oder Verkehrszeichen vielleicht nicht so eindeutig waren und Herr Heuer eben diesen Mißstand beseitigen wollte.

Unsere heutigen Ampeln sind da ja wesentlich klarer, da hat petzolde Recht, wenn auch offensichtlich nicht für alle.. (Wenn die Ampel von grün auf gelb springt, heißt das nicht, dass man sofort in die Eisen steigen muss *grmbl*)

Nur ein kurzer Nachtrag für alle, die etwas weiter im Voraus planen:
Der Tag der offenen Tür in DT findet vsl. am 8. und 9. Mai 2009 (Freitag und Samstag) statt.

LG


Chris
Nach oben
Kindacool
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Buchholz/Nordheide

Beitrag Verfasst am: 27.11.2008 16:02 Antworten mit Zitat

Chrizzel hat folgendes geschrieben:
[...] (Wenn die Ampel von grün auf gelb springt, heißt das nicht, dass man sofort in die Eisen steigen muss *grmbl*)
[...]


Das stimmt so nicht. Bei Gelb fahren ist in der Tat eine Ordnungswidrigkeit und kann mit € 10,00 bestraft werden. Hier klaffen common sense und gültige Rechtsauffassung von vielen unbemerkt auseinander: Gelbes Licht ist nämlich nicht der gut gemeinte Rat noch schnell über die Kreuzung zu huschen, sondern die Aufforderung in Erwartung von "rot" anzuhalten.

Halte ich mich natürlich immer und unter allen Umständen dran !!! icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif

Schöne Grüße
Kindacool
Nach oben
Narfbuster
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 27.12.2008 11:24 Antworten mit Zitat

Heute ist im Iserlohner Kreisanzeiger ein Bericht über die Heuer-Ampel drin:

http://www.derwesten.de/nachri.....etail.html
Nach oben
sjwhn
 


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beiträge: 217
Wohnort oder Region: Heilbronn

Beitrag Verfasst am: 27.12.2008 11:34
Titel: Count-Down-Ampel
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

in der ADAC-Zeitung 01/2009 fragt ein Leser, wieso es nicht mehr dieser Countdown-Ampeln gibt.

Neben den hohen Kosten gibt der ADAC an, dass das System "nicht in moderne Ampelsteuerungen integrierbar" ist. Das dürfte dann wohl auch auf Heuer-Ampeln zutreffen.

Außerdem fahren offenbar an Countdown-Ampeln mehr Autos bereits bei Rot los... new_shocked.gif

Grüße

Stefan
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.12.2008 09:05 Antworten mit Zitat

....während bei den Countdown´s an den Fußgängerampeln die Neigung zum Rotlichtfehlverhalten nach meinen Beobachtungen weniger ausgeprägt ist... icon_smile.gif

Djensi
Nach oben
Harald
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.03.2009 00:36 Antworten mit Zitat

Gab ( oder gibt es gar noch) Heuer-Ampeln im Ausland?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen