Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Heeresverpflegungsämter

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 22, 23, 24, 25, 26, 27  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rex Danny
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2009
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Wriedel

Beitrag Verfasst am: 02.08.2013 14:06 Antworten mit Zitat

Ist eigentlich bekannt, daß die Liegenschaft bis 1997 durch die Bundeswehr als Mobilmachungsstützpunkt Aalen mit der Anschrift Ulmer Str. 68 genutzt wurde?

Mobilmachungsstützpunkt Aalen (Ulmer Str. 68):
-Krankentransportkompanie (Schiene) 858 (GerEinh)
-Krankentransportkompanie (Schiene) 859 (GerEinh)
-Krankentransportkompanie (Schiene) 860 (GerEinh)
-Krankentransportkompanie (Schiene) 861 (GerEinh)
-Krankentransportkompanie (Schiene) 862 (GerEinh)
-Krankenkraftwagenkompanie 750 (GerEinh)
-Krankentransportzug (Schiene) 7501 (GerEinh)
-Krankentransportzug (Schiene) 7502 (GerEinh)
-Krankentransportzug (Schiene) 7503 (GerEinh)
-Krankentransportzug (Schiene) 7504 (GerEinh)
-Krankentransportzug (Schiene) 7505 (GerEinh)
-Sanitätsmaterialnachschubzug 7501 (GerEinh)
-Bewegliche Operationsgruppe 7501 (GerEinh)
-Bewegliche Operationsgruppe 7502 (GerEinh)
-Bewegliche Operationsgruppe 7503 (GerEinh)
-Reservelazarettgruppe 7511 (GerEinh)
--Arztgruppe Neurologie und Psychiatrie 1229 (GerEinh)
--Arztgruppe Augenheilkunde 1528 (GerEinh)
--Arztgruppe Orthopädie 1632 (GerEinh)
--Arztgruppe Dermatologie und Venerologie 1726 (GerEinh)
-Reservelazarettgruppe 7512 (GerEinh)
--Arztgruppe Neurologie und Psychiatrie 1226 (GerEinh)

1997 geschlossen !

Nachzulesen in der sicherlich auch hier bekannten Bundeswehr OOB von Dragoner/ Luftdragoner.

Das Schließungsdatum ist mir vor Jahren mal in einer Schließungsliste untergekommen.

Grüße


Rex Danny
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 04.08.2013 09:13
Untertitel: Aalen
Antworten mit Zitat

Ich habe ein bisschen die Sorge, dass es der Raufutterscheune an den Kragen geht.
Im April standen noch die vier Stahlsilos und das kleine Schleppdach an der Aussenwand wie auch auf dem LuBi von Baum zu sehen.
Und dann der Bauzaun.
Das alles muss noch nichts zu sagen haben, meistens geht es aber in Richtung Veränderungen.

Talpa
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
basola5
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 17.10.2011
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 26.08.2013 06:56
Titel: HVA Güstrow
Antworten mit Zitat

Hallo,

anbei einige Bilder vom HVA Güstrow.
 
 (Datei: IMG_4855.JPG, Downloads: 39)  (Datei: IMG_4858.JPG, Downloads: 45)  (Datei: IMG_4866.JPG, Downloads: 46)  (Datei: IMG_4877.JPG, Downloads: 43)  (Datei: IMG_4878.JPG, Downloads: 45)  (Datei: IMG_4883.JPG, Downloads: 48)  (Datei: IMG_4885.JPG, Downloads: 49)  (Datei: IMG_4887.JPG, Downloads: 49)  (Datei: IMG_4890.JPG, Downloads: 41)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.08.2013 08:47 Antworten mit Zitat

@basola5 : Danke für´s Einstellen der Fotos. Beeindruckend und heruntergekommen, sicher ist die Liegenschaft zu erwerben, oder?

Grüße
Djensi
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 08.09.2013 18:04
Untertitel: Krakau (Krakow) - Tschenstochau (Czestochowa) - Kielce - Rei
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich suche schon seit längerer Zeit, bisher leider vergeblich, die Heeresverpflegungsämter der heute zu Polen gehörenden Städte:

- Krakau / Krakow
- Tschenstochau / Czestochowa
- Kielce
- Reichshof / Zeszow (Heeresverpflegungshauptamt)

Kennt jemand deren Lage?

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 08.09.2013 22:39 Antworten mit Zitat

Hallo,

mit Polen kann ich leider nicht dienen, aber mit Landau in der Pfalz.
Ein ehemaliger Speicher mitten in der Stadt, direkt an der Queich. Hinweise auf einen Gleisanschluß hab ich keine gefunden, desgleichen keine Scheunen.
Dafür liegt direkt daneben passend eine größere alte Weizen- und Roggenmühle.

Baum
 
 (Datei: Bild1.jpg, Downloads: 30)  (Datei: Bild2.jpg, Downloads: 38)  (Datei: Bild3.jpg, Downloads: 36)  (Datei: Bild4.jpg, Downloads: 37)  (Datei: Bild5.jpg, Downloads: 34)  (Datei: Bild6.jpg, Downloads: 33)  (Datei: Bild7.jpg, Downloads: 26)  (Datei: Mühle1.jpg, Downloads: 28)  (Datei: Mühle2.jpg, Downloads: 22)
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.09.2013 08:02 Antworten mit Zitat

Moin,
wenn man Wiki trauen kann, ist das das ehemalige Hafermagazin in Landau, ein Bau aus der Zeit 1914-16.
http://commons.wikimedia.org/w.....agazin.JPG
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.09.2013 09:35 Antworten mit Zitat

...und eine gelungene Umwidmung des Gebäudetraktes. Für das eine oder andere HVA-Gebäude wäre so etwas sicher auch möglich. Zumal die massive Bauweise sicherlich einem guten KfW-Wert entsprechen würde.

Grüße
Djensi
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2753
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 11.09.2013 10:32 Antworten mit Zitat

Moin,

gerade nebenbei noch auf den Hinweis zu einem Heeresverpflegungsamt Siegen gestoßen: http://zwangsarbeitimsiegerlan.....er-firmen/ fünf Zeilen über dem Ortshinweis Sohlbach.

Forum-Suche gibt nichts her icon_sad.gif

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Kaserne
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2010
Beiträge: 79
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.11.2013 20:40
Titel: Nun geht auch Hamburg- Wandsbek teilweise lost
Antworten mit Zitat

Nun wird auch teilweise das ehemalige Heeresverpflegungsamt den Weg des Abrisses.
Zur Zeit wird der östliche Silo (Getreidespeicher)abgerissen. Es folgen nach Aussage des Vorarbeiters der Abruchfirma die Gebäude entlang der Bahlinie, vermutlich ab Februar. Könnte aber auch eher stattfinden, wenn die Abbruchgenehmigung eher vorliegt.
_________________
Grüße
Thomas

1974 Gefreiter, 1982 Meister, 2001 Opa
Für was hätte ich dann ein Abi gebraucht?
 
 (Datei: DSCN2005.JPG, Downloads: 26)  (Datei: DSCN2004.JPG, Downloads: 29)  (Datei: DSCN2008.JPG, Downloads: 32) Die rechts gelegenen Gebäude sollen auch fallen (Datei: DSCN2009.JPG, Downloads: 30) Nur noch die Hälfte steht (Datei: DSCN2011.JPG, Downloads: 26)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 22, 23, 24, 25, 26, 27  Weiter
Seite 23 von 27

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen