Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Hamburgs projektierte Elbbrücke 1939

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.01.2003 17:39
Titel: Elbhochbrücke
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
Zu der geplanten Elbhochbrücke gibt es einiges an Material im Staatsarchiv Hamburg (ich glaube, Bestand Gutschow).
Das beschriebene Probestück für den Pfeiler ist tatsächlich gebaut worden und stand noch viele Jahre Jahre nach dem Kriege an Ort und Stelle, bis es irgendwann beseitigt wurde.
Ich hoffe, dir morgen genauere Details über den genauen Standort dieses Probekörpers mitteilen zu können.
Der Probepfeiler am aten Kühlhaus ist ebenfalls bereits mehrfach in der "Brückenliteratur" abgebildet worden.
Vor etwa 15 - 20 Jahren erschien ein Buch mit Namen "Das ungebaute Hamburg" (oder so ähnlich!). In diesem Buch stand auch etliches zum Thema.
Gruß
Klaus
Nach oben
oliver1
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.01.2003 22:36 Antworten mit Zitat

Hallo,

ist zwar kein qualifizierter Beitrag; aber ich habe mal einen Bericht im TV über eine "GOLDEN GATE BRIDGE" für Hamburg im TV gesehen.
War das Stichwort "STADTPLANUNG im 3. REICH" ?
Nur mal so als Hinweis.

Grüsse
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 29.01.2003 23:56
Titel: Re: Elbhochbrücke
Antworten mit Zitat

Mein lieber Timo!

Warum kommst Du mir bei solchen Dingen eigentlich immer um wenige Stunden zuvor icon_question.gif icon_evil.gif icon_mrgreen.gif

Ich habe gerade gestern einen sehr interessanten Film zu diesem Thema gesehen und dazu gerade was unter Termine geschrieben. Der Senkkasten wurde auch gezeigt und Bilder von der Verkleidung des Kühlhauses. Ansonsten sehr viele Modellaufnahmen und Interviews mit den damals beteiligten Planern. Ich fand´s hochinteressant.

klaushh hat folgendes geschrieben:
Vor etwa 15 - 20 Jahren erschien ein Buch mit Namen "Das ungebaute Hamburg" (oder so ähnlich!). In diesem Buch stand auch etliches zum Thema.


Der Titel ist richtig, erschienen 1991, unter "Utopia" ausführlicher beschrieben. Steht einiges zu diesem Thema drin.

Schönen Gruß

Michael
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 30.01.2003 00:03 Antworten mit Zitat

Wenigsten mit den Bildern will ich nun schneller sein:

Die Verkleidung am Union-Kühlhaus in Neumühlen. Die optische Wirkung der für die Pylone vorgesehenen Granitquader sollte in natura ausporbiert werden.
 
 (Datei: Kühlhaus1.jpg, Downloads: 1986)
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 30.01.2003 00:12 Antworten mit Zitat

Timo hat folgendes geschrieben:
Vielleicht ein Thema für Utopia icon_mrgreen.gif ?


Ja, wohl eher. Vielleicht kann Mike das komplett verschieben.


Hier ein Modellfoto des Wettbewerbsentwurfs von Konstanty Gutschow
Die Hängebrücke am hinteren Rand, vorn rechts das Gauhochhaus, daneben die Versammlungshalle
 
 (Datei: Elbuferplanung1.jpg, Downloads: 829)
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 30.01.2003 00:16 Antworten mit Zitat

noch ein Modellfoto des Entwurfs von Gutschow, Blick von den Landungsbrücken. Zum Größenvergleich beachte man das Gebäude des alten Elbtunnels vorne links.
 
 (Datei: Elbuferplanung2.jpg, Downloads: 785)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 30.01.2003 10:24
Titel: stimmt das datum??
Antworten mit Zitat

moin zusammen,

unter

http://www.fh-merseburg.de/~no....._1938.html

abschnitt "verkehrswesen" mit datum vom 31.5. steht:

... Erlaß über den Bau einer Elbehochbrücke und einer Köhlbrandbrücke in Hamburg....

danach ist es doch keine utopie und die planungen müßten doch dann viel früher eingesetzt haben, oder?

und wie sollte damals die köhlbrandbrücke aussehen??

Holger
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.01.2003 11:50
Titel: .
Antworten mit Zitat

Moin Dwarslöper!
Von Utopie hat m.E. auch niemand gesprochen / geschrieben.
Natürlich hat man viel geplant. Es ist viel Papier beschrieben worden und es sind mindestens die beiden beschriebenen Versuchsbauten errichtet worden. Dann aber kam der Krieg, und aus war der "Traum".
In HH gab es extra eine Dienststelle "Der Architekt für die Neugestaltung des Elbufers" unter der Leitung von Constanty Gutschow.
Sein Nachlaß befindet sich im Staatsarchiv Hamburg.
Gruß
klaushh
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 30.01.2003 23:45
Titel: Re: stimmt das datum??
Antworten mit Zitat

dwarslöper hat folgendes geschrieben:
danach ist es doch keine utopie und die planungen müßten doch dann viel früher eingesetzt haben, oder?


Moin!
Erste Überlegungen zu einer Elbquerung mit einer Hochbrücke westlich der Innenstadt gab es in der Hamburger Baubehörde schon Ende der zwanziger Jahre. Konkret und einigermaßen realistisch konnten solche Planungen aber erst nach dem Großhamburggesetz 1937 werden. In dem von Klaus erwähnten Buch "Das ungebaute Hamburg" ist das Thema sehr ausführlich beschrieben.

dwarslöper hat folgendes geschrieben:
und wie sollte damals die köhlbrandbrücke aussehen??


Eher "langweilig", jedenfalls im Vergleich zu der Hängebrücke. Ich habe dazu nur ein winziges Modellfoto gefunden, und auf dem ist die Brücke über den Köhlbrand auch nur klein im Hintergrund zu sehen. Ich hänge es trotzdem mal an und hoffe, daß man doch etwas erkennen kann.

Schönen Gruß
Michael
 
 (Datei: Brücken2.jpg, Downloads: 524)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 31.01.2003 10:33 Antworten mit Zitat

moin michael,

danke für deine erläuterungen.

besonders die köhlbrandbrücke "lag mir am herzen". nun ist auch das für mich deutlich geklärt.
sehe ich das richtig das die geplante elbbrücke um einiges westlicher als zum heutigen "neuen" elbtunnel verlaufen sollte??
überrascht bin ich über die wohl damals recht visionären zukunftsplanungen, wenn bereits ende der 20er jahre über eine weitere elbquerung nachgedacht wurde. schließlich war zu dieser zeit der individual-verkehr längst nicht so ausgeprägt.

hier noch zwei links die ich so bei meiner eigenen vertiefung zu diesem thema gefunden habe.....

http://www-public.tu-bs.de:808...../body.html

=> interessante beschreibung über den "Architekten des Elbufers" Konstanty Gutschow mit querverweisen anderer bauobjekte in hh.

sowie diesen link zum film "Das Neue Hamburg":

http://www.diethede.de/diethed.....mburg.html

zu diesem film frage ich mich ob, er derjenige ist der in der altonaer ausstellung gezeigt wird. (ich vermute aber nein, weil die filmlängen unterschiedlich sind)
jedenfalls kann man diesen film ausleihen, stellt sich nur die frage wie man an einem 16mm filmprojektor kommt??

Holger
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen