Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Hamburg, Tiefbunker Am Holthusenkai

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutzanlagen Datenbank
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.11.2012 19:42
Titel: Schutzbauten im Bereich Schumacherwerder
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Zur Lage des gesuchten Ersatzbaus kann ich leider (noch) keine neuen Details beitragen.

Aber zur Lage des zu ersetzenden Bauwerks hier detaillierte Angaben:

1. Herr Auer und Mike schreiben von einem Schutzraum im Bahndamm.
Dieses gab es tatsächlich, und zwar als zwei Tunnelteile für zusammen 100 Personen.
Mike zeigt dazu auch einige Fotos.
Auf dem Plan von Djensi (TB 267) sind die beiden Tunnelteile eingezeichnet. Im oberen Planteil ist der Schleusengraben zu sehen. Links davon die gelb unterlegte Trasse Sieldeich, die am oberen (nördlichen) Ende nach links (westen) in den beiden Tunnelteilen mündet.
Diese Schutzanlage ist als solche aufgegeben worden, aber natürlich nicht der Tunnel.
Hierbei handelt es sich nicht um das zu ersetzende Bauwerk!

2. Das zu ersetzende Bauwerk erwähnt Herr Auer richtigerweise mit dem Inhaltsverzeichnis (dort als 2 Röhrenbunker Prager Ufer (Holthusenkai)) bezeichnet.
Dieser splittersichere Bau wurde 1940 errichtet und wurde auf Betreiben von Strom- und Hafenbau in den 60-er Jahre abgebrochen, als das Überseezentrum dort errichtet wurde. 1963 legte es dazu einen Kostenvoranschlag für den Ersatzbau vor.
Die Lage des ursprünglichen Baus geht aus dem anliegenden Planausschnitt (Kriegszeit) und dem Luftbild (Sommer 1956) hervor.

Der Kernfrage dieses Themas (wo lag der Ersatzbau?) sind wir damit natürlich noch nicht näher gekommen - leider!
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
 
Plan aus der Kriegszeit (Datei: B Ahöft-12_Plan.jpg, Downloads: 115) Luftbild von 1956 (Datei: B Ahöft-12.jpg, Downloads: 117)
Nach oben
Herr Auer
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2005
Beiträge: 287
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.11.2012 19:22
Titel: Gefunden !
Antworten mit Zitat

Moin Moin.

Im Jahre 1970 hat die Oberfinanzdirektion Hamburg
einen Lageplan angefertigt...

Gruß aus HH
_________________
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de
 
 (Datei: Holthusenkai.JPG, Downloads: 103)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 20.11.2012 12:54 Antworten mit Zitat

Perfekt - Danke, Ronald!

Hier ist ja sogar die erwartete Zweiteilung (2 x 51 Schutzplätze) erkennbar und ich denke, die Lage kann damit als geklärt angesehen werden.

Mike
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 20.11.2012 13:32 Antworten mit Zitat

... bleibt nur der (fromme) Wunsch, dann doch irgendwann noch mal ein Foto zu finden icon_smile.gif

Mike
Nach oben
Herr Auer
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2005
Beiträge: 287
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 20.11.2012 16:26 Antworten mit Zitat

Joh, darüber würde ich mich auch erfreuen !

Gruß nochmal
_________________
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 20.11.2012 18:54 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Natürlich würde auch ich mich freuen.
Ein Bild vom intakten Bunker wird aber wenig zeigen: nur ein Geländer um den Niedergang herum.
Interessanter wäre eine Aufnahme während des Baus (die es ganz sicher nicht gibt) oder während des mehr oder weniger vollständigen Abbruchs (die soll man aber erst einmal finden!).

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Herr Auer
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2005
Beiträge: 287
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.11.2012 01:55 Antworten mit Zitat

Moin.

Darkmind76 hat netterweise einen alten Thread
wieder hochgeholt und auf ein Bildarchiv über
Bundeswasserstraßen hingewiesen.
Da gibt es auch ein wunderbares Bild des Überseecentrums -
mit dem Ersatzbau drauf...!
Scharf geht anders, zu erkennen ist er aber.
http://vzb.baw.de/bildarchiv/m.....92_RGB.jpg

Gruß aus HH
_________________
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 30.11.2012 14:59 Antworten mit Zitat

Herr Auer hat folgendes geschrieben:
Moin.
Da gibt es auch ein wunderbares Bild des Überseecentrums -
mit dem Ersatzbau drauf...!
Scharf geht anders, zu erkennen ist er aber.
http://vzb.baw.de/bildarchiv/m.....92_RGB.jpg

Gruß aus HH


Hallo,
hatte das Foto nicht @Deichgraf schon auf S.1. als Ausschnitt LUBI 1980 gepostet?

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Herr Auer
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2005
Beiträge: 287
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.11.2012 19:10 Antworten mit Zitat

Moin.

Tja, das sieht ganz so aus.
Naja, vielleicht findet ja jemand Gefallen an
dem Rest des Bildes !?
Halt zum selber downloaden....
_________________
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 412
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.12.2012 17:17 Antworten mit Zitat

Moin,

bettika hat folgendes geschrieben:


Hallo,
hatte das Foto nicht @Deichgraf schon auf S.1. als Ausschnitt LUBI 1980 gepostet?

Grüsse
bettika


dann muss das Foto älter sein, das Gaswerk Grasbrook (Stillegung 1976) ist noch in Betrieb zu sehen,(man beachte die Rauch- oder Dampffahne),

Gruß Lars
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutzanlagen Datenbank Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen