Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

"Google maps": Tolle Satbilder kostenlos!

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 27.06.2005 20:34
Titel: "Google maps": Tolle Satbilder kostenlos!
Antworten mit Zitat

Hi.
Kennt Ihr eigentlich schon "Google maps"?
Hier können weltweit für ausgewählte Regionen Satbilder mit wirklich brauchbarer Auflösung angeschaut werden. Das Ganze befindet sich aber noch in der Beta-Phase.
Schaut doch mal selbst unter:
http://maps.google.com/maps?q=.....&hl=en
nach und zoomt mal aus dem Bild heraus.
In alle dunkleren Bereiche kann mit toller Auflösung hereingezoomt werden. (weltweit!)
Hier mal ein Bild von Munitionsbunkern beim Flughafen Hahn...
Grüsse,
Christoph
 
 (Datei: löschen.JPG, Downloads: 171)
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.06.2005 13:48 Antworten mit Zitat

Zitat:
Kennt Ihr eigentlich schon "Google maps"?


bis jetzt noch nicht.

dankeschön für den tipp!


grüße
andreas
Nach oben
Stephan
 


Anmeldungsdatum: 09.06.2003
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Bremen

Beitrag Verfasst am: 28.06.2005 22:39
Titel: Google Earth
Antworten mit Zitat

Das Ganze gibts auch zum downloaden: http://earth.google.com/
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 30.06.2005 13:41 Antworten mit Zitat

@SteNik
Stimmt, die Anwendung hier ist wesentlich übersichtlicher. Auch die Ortseinblendung ist hilfreicher.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 30.06.2005 21:40 Antworten mit Zitat

Was ist mit Urheberrechten? Insbesondere bei gewerblicher Weiterverwendung?
gruß EP
Nach oben
master
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2003
Beiträge: 404
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.07.2005 00:31 Antworten mit Zitat

Hallo!

So ganz neu scheinen die Photos nicht zu sein.
Ich habe einige Anhaltspunkte gefunden, die darauf hindeuten dass die Bilder aus Mitte 2002 stammen.

Als Bsp. das angehaengte Bild.
Den Hamburgern duerfte klar sein worum es geht.

Die anderen koennen sich hier Klarheit verschaffen. icon_wink.gif
http://www.nimmbus.de/infotfbcrash.htm

Wie gesagt, nur ein Anhaltspunkt von mehreren.

Die Sache wurde auch schon in den Foren von Heise angesprochen, wenn ich mich richtig erinnere, mit gleichem Ergebnis fuer den sueddeutschen Raum.

Das Alter der Bilder finde ich nicht so wild.
Schade ist nur das google kein Datum angibt.

Oder habe ich etwas uebersehen?

Es sind wohl auch keine Sat Bilder.
Ich denke von einem Flugzeug aus aufgenommen.

Thomas
 
 (Datei: teufelsbrueck.jpg, Downloads: 176)
Nach oben
burion
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.07.2005 09:21 Antworten mit Zitat

Zitat Google:

1. When were these pictures taken?
How often are they updated?
Our images are photographs taken by satellites and aircraft sometime in the last three years. The images in Google Earth are updated on a rolling basis.


HerzlGrüße
Jürgen
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 10.07.2005 00:37 Antworten mit Zitat

Hallo.
Über diesen Artikel bezügl. Google Earth bin ich grade noch im www gestolpert und wollte ihn euch nicht vorenthalten:
http://www.chip.de/news/c1_news_15939802.html
Gruß,
Christoph
Nach oben
master
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2003
Beiträge: 404
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.03.2006 07:19 Antworten mit Zitat

Hallo,

google hat offenbar die Daten aktualisiert.
Man vergleiche das Bild weiter oben im Thread mit diesem:
 
 (Datei: googleteufelneu.jpg, Downloads: 75)
Nach oben
magician
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.04.2006 20:14
Titel: Google Maps aktualisiert
Antworten mit Zitat

Seit gestern sind in Google Maps auch für Deutschland die hochauflösenden Bilder vorhanden.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen