Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Gewerbegebiet Karlshof-Lübeck

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
oliver1
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.06.2002 20:28
Titel: Gewerbegebiet Karlshof-Lübeck
Antworten mit Zitat

Hallo, suche infos über das Gewerbegebiet Karlshof spezl. "LUBECA" bzw "Schmalbach-LUBECA". Waren die Gebäude dort Rüstungsbetriebe ?
Gibt es Fotos ? Wer weiß was ?
Nach oben
oliver1
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.06.2002 21:26
Titel: LUBECA
Antworten mit Zitat

Hy Timo, ich hatte mal das "Glück" in einem verm. Bunker von "Schmalbach Lubeca" gewesen zu sein.Auch die alten Gebäude in Karslshof sehen sehr alt aus. Ich kenne diesen Baustil aus Hamburg Barmbek - Weidestr. ehem. Tretorn-Trelleborg Gebäude.
Nach oben
Flo
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.06.2002 20:51 Antworten mit Zitat

Hallo,

also auf jeden Fall gab es verschiedne Fabrikationsanlagen am Glashüttenweg. Ich weiss jetzt leider nicht, ob das noch so ganz Karlshof ist, auf jeden Fall dicht dran. Mein Dad hatte auch irgendwo noch Fotos von der auch dort vorhandenen UBoot-Produktion. Mal gucken, ob er die mal rausrückt, dann kann ich vielleicht mal ein paar posten...
Nach oben
oliver1
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.06.2002 22:39
Titel: glasshüttenweg
Antworten mit Zitat

Hallo, ich glaube ich werde mal ein paar fotos machen. dauert aber ein paar tage.(keine camera bis jetzt). gruß oliver
Nach oben
Bunkerwart
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 305
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 11.06.2002 23:20 Antworten mit Zitat

Hallo erstmal,
ich habe während meiner Lehrzeit sehr viel in allen Werken von Lubeca zu tun gehabt,und kann mich an eine Lagerhalle im Werk 1 erinnern in der Papierrollen gelagert waren.An dieser Halle haben wir die Dachrinne ausgebessert,und ich kann mich noch sehr gut an die Stahltreppe die aussen an der Halle auf das Dach führte erinnern,sie wahr von Einschüssen grösseren Kaliber übersäht.Also gehe ich davon aus das dort massive Kampfhandlungen waren.
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 12.06.2002 02:56 Antworten mit Zitat

1. mein Nachname wird so geschrieben: LUMMA icon_lol.gif
2. die MunA in Travemünde war das ehemalige "Luftwaffen- und FlaKzeugamt Travemünde-Pötenitz". Dieses "Luftwaffen- und FlaKzeugamt Travemünde-Pötenitz" wurde 1942 aus der Luftwaffe ausgegliedert und der Marine unterstellt. Die Fertigung der Abwurfmunition wurde ab 1941 nach Boostedt in die Lw.6/ XI Boostedt verlegt.

Reicht das erst mal!? icon_wink.gif
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 12.06.2002 22:03 Antworten mit Zitat

Hallo FRAU Schiel (eine kleine Anspielung auf die WC-Benutzung in Micha's Bunker icon_mrgreen.gif )

1. ich konnte nicht schon früher etwas über das "Luft- und FlaKzeugamt Travemünde-Pötenitz" erzählen, weil ich erst vor ca. 14 Tagen mit einem ehemaligen Angestellten von dort gesprochen habe, der in Travemünde-Pötenitz von Oktober 1939 bis April 1945 in der als Waffenwart in der Verwaltung tätig war.
2. dieser ehemalige Waffenwart meinte (er war sich aber nicht ganz sicher), dass das "Luft- und FlaKzeugamt Travemünde-Pötenitz" schon im 1.Weltkrieg bestand, jedoch zu dieser Zeit von der Marine gebaut und genutzt wurde. Ca. 1934 übernahm dann die Luftwaffe die Anlage, und baute sie weiter aus, und fertigte im neugeschaffenen "Luft- und FlaKzeugamt Travemünde-Pötenitz" bis 1942 hauptsächlich 8, 8 cm Flak-Munition und großkalibrige Abwurfmunition zur Schiffsbekämpfung. 1941 wurde das "Luft- und FlaKzeugamt Travemünde-Pötenitz" aus der Luftwaffe ausgegliedert und wieder der Marine unterstellt, wobei die Luftwaffe jedoch weiterhin ein Versuchskomanndo und eine Erbrobungsstelle in Travemünde unterhielt. Die Fertigung der großkalibriegen Abwurfmunition wurde ab 1941 in die neu errichtete Luftmunitionsanstalt Boostedt verlegt, die dem "Luft- und FlaKzeugamt Travemünde-Pötenitz" verwaltungstechnisch bis November 1941 unterstand.
Seid Ihr jetzt befriedigd icon_exclaim.gif icon_question.gif icon_wink.gif
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 12.06.2002 22:10 Antworten mit Zitat

Hmm, die Erprobung von Waffen und Mun ist aber irgendwann 40/41/42 von Pötenitz nach Tarnewitz verlagert worden, soweit ich weiß.Würde ja zu der Verlagerung nach Boostedt passen.

Mike
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.06.2002 06:59 Antworten mit Zitat

Hallo Timo,
habe mit ein Buch über Erprobungsstellen der Luftwaffe zugelegt, in dem es auch um Tarnewitz geht, hab´s aber noch nicht gelesen. Wenn Du willst bring ich es am 29. mit.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
oliver1
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.06.2002 17:08
Titel: LUBECA
Antworten mit Zitat

Hi Timo, das ist doch mal was. Also gab es dort doch einige Rüstungsbetriebe. Ich habe Luftaufnahmen im Netz gefunden ( leider nur aktuelle bis jetzt ). Ich bin mir aber nicht sicher ob ich die reinstellen darf (copyright!!) icon_question.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen