Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Geschlossene Autobahnparkplätze

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 29.02.2008 19:08 Antworten mit Zitat

Das mit dem ersten Stück und der Fertigstellung zu den Olympischen Spielen ist richtig:
http://www.autobahn-online.de/a92geschichte.html
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 10.03.2008 19:02 Antworten mit Zitat

Hibi hat folgendes geschrieben:
An der A 92 München-Deggendorf befindet sich in unmittelbarer Nähe zum AD Feldmoching eine in GE gut sichtbare Fläche, die wohl als Parkplatz ausgelegt war. Diese Flächen sind -soweit ich weiß- schon lange nicht mehr befahrbar.

Mit den Fotos dauerts gerade noch, aber letzthin bin ich (bei strömendem Regen und ohne Kamera wieder mal dran vorbeigefahren.

Der "Parkplatz" in nördlicher Fahrtrichtung ist noch befahrbar, bei dem in Richtung Süden ist der Rückbau schon so weit fortgeschritten, dass er nicht mehr ohne Weiteres befahrbar ist.

In Nordrichtung sind das zwei getrennte Streifen, dazwischen steht eine kleine Birkenansammlung. Soweit ich das erkennen konnte, sind die beiden Fahrstreifen nur gekiest, nicht geteert oder sonstwie befestigt. Es sind auch keine Rudimente erkennbar, die auf eine richtige Gestaltung als Parkplatz hindeuten würden (Bordstein, Papierkörbe, Rastmöglichkeiten o.ä.)

In südlicher Richtung ist es ähnlich, nur dass da die Ab- und Auffahrt bereits abgebaut wurde (und die Birken fehlen auch).

Servus,
Axl
Nach oben
Sn007
 


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 84
Wohnort oder Region: Freudenberg in NRW

Beitrag Verfasst am: 10.03.2008 21:36 Antworten mit Zitat

Entlang der A48/A1 Koblenz/Trier sind auch einige Parkplätze stillgelegt, hab ich am Wochenende gesehn!
_________________
„Die meisten Menschen verwenden mehr Zeit und Kraft daran, um um die Probleme herumzureden, als sie anzupacken.“ Zitat des Henry Ford
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 10.03.2008 21:37
Untertitel: München
Antworten mit Zitat

Ich vermute mal, daß man nichts abgebaut hat. Es hat wahrscheinlich immer so ausgesehen, weil es ein Parkplatz für Einsatzkräfte (welche auch immer) war. Und die kommen auch mit gekiesten Stellplätzen zurecht. Die München-Pendler brauchen diesen Parkplatz nicht, und für durchreisende Touristen liegt er an der falschen Autobahn.

Übrigens werden geschlossene Autobahnparkplätze auch nicht wirklich abgebaut - außer wenn sie im Erweiterungstrassee liegen. Meist blockiert man nur die Zufahrt durch Leitplanken, Betonklötze, Erdhaufen - ganz oder teilweise. Die Ausfahrt ist meist weiter nutzbar, zB für den Betriebsdienst, der dort Erdreich, Schutt, Äste etc. lagert.

gruß EP
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 20.03.2008 21:20 Antworten mit Zitat

Heute war ich wieder auf der A92 Richtung Norden unterwegs (leider ohne Kamera, da ungeplant) und hab mir den "Parkplatz" in nördlicher Fahrtrichtung angesehen.

Die Gestaltung macht wirklich einen sehr provoisorischen Eindruck, die beiden Fahrbahnen inklusive der Auf- und Abfahrten bestehen lediglich aus einer dünnen Teerdecke, gerade eine Stufe über einem nur gekiesten Weg. Keinerlei Randsteine oder aufwendiger Aufbau, insofern wird petzolde durchaus recht haben, das das ein Parkplatz für Einsatzkräfte war, der nur zur Olympiade 1972 eingerichtet und benutzt worden ist.

Auch gut möglich, dass der "Rückbau" des Gegenstücks in südlicher Richtung lediglich darin bestanden hat, dass sich die Natur den nicht befestigten Platz wieder zurückerobert (hat).

Servus,
Axl
Nach oben
Christian_Kleve
 


Anmeldungsdatum: 21.03.2008
Beiträge: 14
Wohnort oder Region: Kleve

Beitrag Verfasst am: 22.03.2008 19:12 Antworten mit Zitat

mprem hat folgendes geschrieben:
Geschlossen ist schon nicht zu verstehen, aber es gibt auch Plätze, die gebaut worden sind und dann nie in Betrieb gingen 2_hammer.gif . Beispiel A20 Landesgrenze Schleswig-Holstein/ Meklemburg. Ein wunderbarer Parkplatz mit Beleuchtung in beide Fahrtrichtungen. Nur benutzen darf ihn keiner! icon_question.gif icon_question.gif icon_question.gif

Markus


petzolde hat folgendes geschrieben:
Ehemalige Grenzstation bzw. zugehöriger Stauplatz?
gruß EP


Gemeint ist wahrscheinlich dieser Parkplatz (kmz-Datei). Gut erkennbar sind die durchgezogenen Linien an den Ein- und Ausfädelspuren. Eine ehemalige Grenzstation kann es nicht sein, die A 20 wurde erst ab 1992 gebaut.
 
Voransicht mit Google Maps Datei Stillgelegte Rastplatz.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen Rastplatz an der A 20
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 22.03.2008 21:32
Titel: Geschlossene Autobahnparkplätze
Antworten mit Zitat

Hi,
wieder mal herzlich willkommen im Forum!

Wahrscheinlich hast Du, bzw. mprem, A24 und A20 verwexelt, nichtsdestowenigertrotz,
da hat man an der A24 wohl aus Versehen einen Parkplatz zuviel gebaut :
im Westen, 1km entfernt, wahrscheinlich ehemalige rückgebaute DDR-Kontrollstelle
und nochmal im Westen, 5km entfernt, ehemalige Bundes-Kontrollstelle, liegen weitere
große Parkplatzanlagen, und werden wohl auch benutzt.

Nebenbei, diese Autobahn bzw. Kontrollstellen werden laut wikipedia schon seit November 82 benutzt.

Dein geposteter Parkplatz hat vielleicht was mit der ehemaligen Staatssicherheit zu tun, wer weiß?

Dazu kommt im Osten bei Dodow, 6km entfernt, schon der nächste Parkplatz.

Gruß Fm
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 23.03.2008 17:21
Titel: Re: Geschlossene Autobahnparkplätze
Antworten mit Zitat

Fieldmouse hat folgendes geschrieben:
Hi,

da hat man an der A24 wohl aus Versehen einen Parkplatz zuviel gebaut :


Na klar... icon_lol.gif

Könnte das eine Anhaltestelle sein, für den 500m-Schutzstreifen bzw. 5-km-Sperrzone (im Norden ) oder Intershop (im Süden) ?? Oder wann ist der gebaut worden?
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 23.03.2008 20:42 Antworten mit Zitat

Dort scheint ein Silo für "Winterdienst-Salz" zu stehen. Also ein Platz für den Autobahnbetriebsdienst. Und wenn die alte DDR/BRD-Grenze auch heute noch die Grenze für die zuständigen Autobahnmeistereien ist, macht solch ein Platz ja Sinn.
gruß EP
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 23.03.2008 21:17
Titel: Geschlossene Autobahnparkplätze
Antworten mit Zitat

Hi, das Silo mag man später hinzugefügt haben, auffällig ist jedoch noch, daß eine gut ausgebaute Verbindungstrasse zur Kontrollstelle besteht,
vielleicht tatsächlich Intershop wie von kuhlmac erwähnt, das würde passen, auch die Form der Parkflächen, und ostwärts stand dann das Shop-Gebäude.
Gruß Fm
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen