Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Germania

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
berndbiege
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.02.2004 12:38 Antworten mit Zitat

Moin,

Oliver hat folgendes geschrieben:
Den einzigen Anhaltspunkt den ich habe das es für dieses Bich eine Art Werbung in Hitlers "Mein Kampf" gab, leider hat ich dieses Exemplar nur geliehen und mittlerweile keinen Zugriff mehr.


Der Autor hat Werbeblöcke geschaltet? Ist mir neu ... und auch die Ausgaben von "Mein Kampf" vor 1945 hatten keine Werbung drin(glaube ich). Kann es sein, dass Du eine Nachkriegsausgabe meinst?
Nach oben
lutz1st
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.03.2004 02:15 Antworten mit Zitat

zwar nicht ganz zum Thema aber zu den Plänen für Hamburg, ist das Buch "Das ungebaute Hamburg" ( Broschiert - 305 Seiten - Junius Vlg., Hbg. Erscheinungsdatum: November 1991ISBN: 3885061910 ) sehr informativ. Jedenfalls meine Meinung ...

Ein paar interessante zu dem Thema Germania etc. befinden sich auch in dem Buch "Speer" von Joachim Fest. ISBN: 3596150930
Tipp bei Amazon gebraucht für 6,50€
Ansonsten ist das Buch aber auch sehr zuempfehlen.
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 02.03.2004 11:53
Titel: Germania in Hamburg
Antworten mit Zitat

Moin!
Die Pläne zur Umgestaltung Hamburgs, insbesondere die geplante Hochbrücke, hatten wir hier vor einiger Zeit schon mal zum Thema:
http://www.geschichtsspuren.de.....ke+hamburg
Gruß
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
Tom
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.03.2004 21:07
Titel: Und noch ein..
Antworten mit Zitat

...Lostplaces, auch passend zum Thema. Mir ist ein kleiner Steinbruch bekannt, in dem bereits behauene Steinblöcke liegen, die für Germania geschaffen wurden.
 
 (Datei: Web DSCN4318.jpg, Downloads: 1171)
Nach oben
Ollie
 


Anmeldungsdatum: 14.04.2003
Beiträge: 316
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 26.03.2004 07:03
Titel: Germania-Überreste
Antworten mit Zitat

Morgen allerseits

Hier ein Buchtipp
Titel: Eisenbahn-Größenwahn in Berlin
Autor: Bernd Kuhlmann
GVE - Verlag, Berlin 1996
ISBN 3-89218-035-0

In dem Buch wird zwar vordergründig unter Gesichtspunkten der Bahn auf den geplanten Umbau Berlins zur "Welthauptstadt Germania" eingegangen, aber es enthält einige Ausführungen zur baulichen Umgestaltung Berlins sowie sehr gutes Kartenmaterial und ein paar Fotos, die auch im Zusammenhang mit anderen hier beleuchteten Themen interessant sind.

Von den damals zur Ausführung gekommenen Bauten steht auch noch einiges, so zum Beispiel Teile der Umbauung des Platzes der Luftbrücke vor dem Flughafen Tempelhof, natürlich das Flughafengebäude selbst (damals weltgrößtes zusammenhängendes Bürogebäude), mehrere Säulen vor dem S - Bahnhof Heerstraße an der gleichnamigen Straße sowie einige Häuser im Zuge der sogenannten "Nord - Süd - Achse" und ihrer Zufahrten, z.B. in der Nähe des Messedamms. Einfach nur mal Berlin besuchen, vom Flughafen Tempelhof zum Reichstag wandern und die Augen offenhalten, sehr interessant.

Gruß, Ollie
Nach oben
fugaZi
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: berlin

Beitrag Verfasst am: 26.03.2004 08:19 Antworten mit Zitat

Und wo mein Vorredner gerade bei der Bahn war; hier ein Bild von einem für Germania gebauten U-Bahn Tunnel. Dieser wurde zusammen mit zwei Autotunneln unter der Straße des 17. Juni gebaut, damit später ohne Störungen die Paraden abgehalten werden konnten.
_________________
They only sell you, what you buy.
 
 (Datei: germaniaTunnel.jpg, Downloads: 1094)
Nach oben
fugaZi
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: berlin

Beitrag Verfasst am: 26.03.2004 08:25 Antworten mit Zitat

Er liegt übrigens recht tief... icon_wink.gif :

Gruß, fugaZi
_________________
They only sell you, what you buy.
 
 (Datei: germaniaTunnelSchacht.jpg, Downloads: 1024)
Nach oben
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 26.03.2004 14:44 Antworten mit Zitat

Man, die sind ja schon richtig weit gekommen. Wo ist der Tunnel genau? Wird der genutzt?
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
Obermaat
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.03.2004 20:06 Antworten mit Zitat

Genau das meinte ich auch in meinem Beitrag, Germania war schon im teilweisen Bau. Die unterirdischen Straßenführungen waren ein Teil davon.

Rudi 1_heilig.gif
Nach oben
fugaZi
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: berlin

Beitrag Verfasst am: 26.03.2004 20:14 Antworten mit Zitat

@blubir
Im Tiergarten, Nähe sowjetisches Ehrenmahl.
Ist nicht genutzt - das Bild zeigt den aktuellen Zustand.
_________________
They only sell you, what you buy.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen