Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Geplanter US Truppenabzug aus Deutschland?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 24.09.2011 16:29 Antworten mit Zitat

... ja der Abzug ist schwer im Gange, vor allem im Bereich Vogelstang (Taylor Barracks) ist bereits alles verwaist. Offenbar besteht momentan Unsicherheit hinsichtlich der Weiternutzung/Umwandlung wegen belasteter Bodenflächen. Ansonsten versucht die Stadt mittels eines Beauftragten den Umwandlungsprozess aktiv zu gestalten und Fehlentwicklungen (die in der Vergangenheit bereits passiert sind) zu vermeiden. Dabei wird Bürgerbeteiligung durch Workshops angestrebt. Einige Zeit endeten alle städtischen Emails mit folgender Bitte:

"Mannheim sucht Menschen, Ideen, Unternehmen. Beteiligen Sie sich unter www.buergerforum.mannheim.de.
Wir freuen uns auf Ihre Idee(n) zur Umwandlung ehemals militärisch genutzter Flächen in Mannheim."

Grüße
Chris
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 01.10.2011 22:05 Antworten mit Zitat

Von der BIMA gibt es auch eine kleine Übersicht zu den Flächen Rhein-Neckar (4 MB):

http://www.bundesimmobilien.de.....neckar.pdf
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 29.01.2013 21:24
Titel: Mannheim und seine Kasernen
Untertitel: Mannheim Heidelberg Schwetzingen
Antworten mit Zitat

... sehr interessanter Blog-Beitrag zum Thema Mannheim/ Heidelberg und die Geschichte der militärischen Einrichtungen vor Ort mit ein paar interessanten Bildern:

http://www.rheinneckarblog.de/.....25408.html

Grüße!
Chris
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
MattyL
 


Anmeldungsdatum: 27.11.2011
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Mürlenbach

Beitrag Verfasst am: 01.02.2013 16:03
Titel: Abzug der Amerikaner
Untertitel: Spangdahlem/Eifel
Antworten mit Zitat

hallo Hier ein Artikel aus der Lokalen Presse ( Trierischer Volksfreund )
Zitat:
Abzug der Warzenschweine: 81. Flugstaffel auf der Air Base Spangdahlem wird aufgelöst
Die 81. Flugstaffel mit A-10-Kampfflugzeugen ("Warzenschwein") auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem wird in diesem Jahr aus der Eifel abgezogen. Das wurde nun auch offiziell von der Airbase bestätigt.
Podcast
Fotostrecke
Die Auflösung geht mit Budgetkürzungen im US-Verteidigungshaushalt einher. Nach Angaben der US-Lufwaffe wird die 81. Flugstaffel im Laufe dieses Jahres aufgelöst. Die Entscheidung kommt nicht überraschend. Schon seit Monaten ist die Verlegung der A-10-Erdkampfflugzeuge, auch Warthog ("Warzenschwein") genannt, im Gespräch. Betroffen von dem Abzug sind rund 500 Angehörige der US-Streitkräfte. Die A-10 wird als Unterstützung für Bodentruppen eingesetzt.

Die Pläne für die Verlegung sind noch nicht ganz abgeschlossen, aber einige Maschinen werden zurzeit in die Heimat auf die Luftwaffenstützpunkte Moody in Georgia und Davis-Monthan in Arizona verlegt - aus Trainingsgründen, wie es seitens der Airbase Spangdahlem heißt. Alle weiteren Maschinen und das Personal sollen im Lauf des Jahres abgezogen werden.

"Wir sind zwar enttäuscht, nicht länger in Europa bleiben und die Mission des 52. Geschwaders unterstützen zu können, aber wir sehen es als ein weiteres Kapitel im Leben eines Kampfgeschwaders", sagte Geschwaderkommandant Lieutenant Colonel Clint Eichelberger

schönen Gruß aus der vulkaneifel
Mathias
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2754
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 01.02.2013 18:03
Titel: Re: Mannheim und seine Kasernen
Untertitel: Mannheim Heidelberg Schwetzingen
Antworten mit Zitat

chris70 hat folgendes geschrieben:
... sehr interessanter Blog-Beitrag zum Thema Mannheim/ Heidelberg und die Geschichte der militärischen Einrichtungen vor Ort mit ein paar interessanten Bildern:

http://www.rheinneckarblog.de/.....25408.html

Grüße!
Chris


Hallo Chris,

nur so ganz auf dem Laufenden sind die Herrschaften auch nicht: Im Dezember 2012 wurden das Army-Airfield bei den Coleman-Barracks auf dem ehemaligen Fliegerhorst Sandhofen dicht gemacht, der Flugbetrieb eingestellt.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen