Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Geiersberg Sendeanlage

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Fernmeldeanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 23.03.2005 17:10
Titel: Geiersberg Sendeanlage
Untertitel: bei Rohrbrunn
Antworten mit Zitat

Hallo.
Ich war eigentlich auf der Suche einer Jägerleitstellung bei Aschaffenburg, da ich die nächstgelegene gemeinde anschreiben möchte. Gefunden habe ich http://www.wanderungenonline.d.....ess_t5.htm Es kommt der Text vor: "Der Geiersberg ist mit 586 m die höchste Erhebung des Spessarts. Die Empfangs und -sendeanlagen wurden früher von den Amerikanern genutzt."

Anbei ein Bild des Bayern-viewers. Wird die Station heute noch genutzt?

Vielen Dank,
Leif

PS: Wenn jemand etwas zur Jägerleitstellung "Aphrodite" in / auf dem Breitsohl bei Aschaffenburg etwas weiss, würde ich mich über eine PM freuen.
 
 (Datei: Berg.jpg, Downloads: 307)

Zuletzt bearbeitet von Leif am 20.06.2007 10:02, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Navis
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2003
Beiträge: 118
Wohnort oder Region: Franken

Beitrag Verfasst am: 24.03.2005 09:09 Antworten mit Zitat

Nach meiner Kenntnis befand sich Breitsol Radio Station auf dem Geiersberg; will heissen, die Orte sind identisch. Breitsol btw. ohne "h".
Dort waren in früheren Zeiten Teile des 39. Signal Btln/2. Signal Brig (US).
Was jetzt dort noch so alles aktiv ist, weiss ich nicht. Jedenfalls zeigen, wenn man auf der B 8 in Richtung Rohrbrunn unterwegs ist, noch einige Schilder nach rechts in den Wald hinein. Ich denke mal: in jedem Falle Rundfunk, Telekom, u.U. weitere Mobilfunkanbieter.
Gemeindlich könnte es zu Bischbrunn gehören, möglicherweise aber auch zu Weibersbrunn.


Grüsse,

Navis.
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 24.03.2005 10:40
Titel: Re: Masten auf dem Geiersberg (bei Rohrbrunn)
Antworten mit Zitat

Leif hat folgendes geschrieben:
Wird die Station heute noch genutzt?


Hab gerade ein bischen gesucht:
Am Geiersberg ist ein Amateurfunk-Relais, Bilder gibt es hier. Ein Grundnetzsender vom ZDF mit 170kW und einer vom Bayerischen fernsehn mit 250kW stehen da auch noch rum.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Carloz
 


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 85
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 24.03.2005 11:22 Antworten mit Zitat

Hey Gravedigger,

eine Frage: Die KW Angaben sind aber EIRP, oder ?

greetZ
CarloZ
_________________
Wieso ist 'Abkürzung' so ein langes Wort ?!
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 24.03.2005 11:40 Antworten mit Zitat

Carloz hat folgendes geschrieben:
eine Frage: Die KW Angaben sind aber EIRP, oder ?


Die kW-Angaben sind ERP.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 24.03.2005 11:51 Antworten mit Zitat

Ach ja, wenn ich die Karte richtig gelesen habe gehört der Geiersberg zur Gemeinde Bischbrunn im Main-Spessart-Kreis und der Weg, die in Nord-Süd-Richtung durch das Bild geht ist die Kreisgrenze zum LK Aschaffenburg.
Vielleicht kannst Du ja mal bei der Gemeinde wegen der weiteren Nutzung nachfragen.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 25.03.2005 15:18
Titel: Re: Masten auf dem Geiersberg (bei Rohrbrunn)
Antworten mit Zitat

Leif hat folgendes geschrieben:
PS: Wenn jemand etwas zur Jägerleitstellung "Aphrodite" in / auf dem Breitsohl bei Aschaffenburg etwas weiss, würde ich mich über eine PM freuen.


Das Plateau des Geiersbergs wird Breitsol genannt. Von daher ist es ziemlich wahrscheinlich, das die Jägerleitstellung mit der heutigen Sendeanlage identisch ist.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 25.03.2005 20:01 Antworten mit Zitat

Hallo.
Vielen Dank für die Antworten.
Ich habe gerade noch in dem BICC report 4 auf Seite 88 folgendes gesehen:
Breitsol Comms Station "98 coom" 15 US-Soldaten und 3 deutsche Zivilangestellte, etwas mehr als 8 Hektar.

Im Archiv für Post und Fernmeldewesen war in einem Artikel zu Richtfunk folgendes Bild zu Beitsol. Es zeigt das Richtfunknetz am 1.8.1947.

Viele Grüße,
Leif
 
 (Datei: Richtfunknetz.jpg, Downloads: 144)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 02.05.2005 10:45 Antworten mit Zitat

Letzten Freitag war ich auf dem Geiersberg und hab mal ein paar Fotos gemacht. Bis auf die modernen Funktürme sieht das ganze recht alt aus: Fachwerkhäuser und rings herum ein alter Stacheldrahtzaun.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
 (Datei: IMG_3294.jpg, Downloads: 166)  (Datei: IMG_3296.jpg, Downloads: 167)  (Datei: IMG_3297.jpg, Downloads: 142)  (Datei: IMG_3298.jpg, Downloads: 175)
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 23.06.2007 10:22 Antworten mit Zitat

Irgendwie bin ich grad etwas irritiert?! Warum ist das denn jetzt hier gelandet, wo doch der Geiersberg mit dem anderen Geiersberg gar nix zum Tun hat new_shocked.gif

Das eine war die Sendeanlage Geiersberg/Breitsol bei Rohrbrunn (auch im WKII benutzt) und das andere die Sendeanlage auf dem Geiersberg bei Mönchberg - 2 ganz unterschiedliche Sachen, finde ich und man kommt da jetzt irgendwie nicht mehr ganz klar *find*
 
Voransicht mit Google Maps Datei BREITSOL+SUNBEAM.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Fernmeldeanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen