Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Gauß-Krüger Koordinaten

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 11:38
Titel: Gauß-Krüger Koordinaten
Antworten mit Zitat

Moin,

immer wieder sind mir bei Lagekarten oder auch Abschußmeldungen Stellen aufgefallen, die mit einem Kreuz markiert waren und scheinbar recht merwürdige Angaben enthalten wie z.B.

r 25 29 200

h 57 09 300

Ist es allgemein üblich (gewesen), nach diesem Gauß-Krüger Koordinatensystem vorzugehen?

Nach dem mir zumindest geläufigeren System liegt dieser Punkt übrigens bei 6° 25' O / 51° 31' N

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 11:51 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

keine Ahnung wer wann warum welches System verwendet.
Mir ist jedoch auch das Gauss-Krüger System bekannt aus der Codierung von Senderstandorten im Mobilfunk.
Falls Ihr einen o2 Vertrag habt aktiviert doch mall den Cellbroadcast Kanal 221 dort kommen dann die Standorte des Senders im GK Format.

Umrechnnen ging früher mal auf www.mapquest.com

Scheint aber ncht mehr möglich zu sein.

Gruß
Oliver
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 13:14 Antworten mit Zitat

Moin!

GK ist, wie UTM und geogr. Koordinaten in Grad, ein heute gängiges Koordinatensystem. Programme wie TTQV und wahrsch. sogar Top50 erlauben eine Konvertierung, große GIS-Pakete wie z.B. die gängigen von ESRI sowieso.

Aber es gibt durchaus auch Konverter im Netz, auch als Freeware. GeoTrans ist so eines, Download unter http://earth-info.nga.mil/GandG/pubs.html

Mike
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 16:35 Antworten mit Zitat

Oliver hat folgendes geschrieben:

Mir ist jedoch auch das Gauss-Krüger System bekannt aus der Codierung von Senderstandorten im Mobilfunk.
Falls Ihr einen o2 Vertrag habt aktiviert doch mall den Cellbroadcast Kanal 221 dort kommen dann die Standorte des Senders im GK Format.
Umrechnnen ging früher mal auf www.mapquest.com
Scheint aber ncht mehr möglich zu sein.


Die Gauss-Krüger-Koordinaten von o2 kann man bequem auf meiner Homepage www.senderlistekc.de umrechen. Leider funktioniert die Anzeige in der Karte nicht mehr, da Mapquest.com mitlerweile dafür Kohle haben will icon_evil.gif 2_hammer.gif 2_ranting.gif

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 18:38 Antworten mit Zitat

Ihr seid echt Freaks!

:crazy: :crazy: :crazy: :crazy: :crazy:
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 21:37 Antworten mit Zitat

Moin,

Warum das Militär damals Gauß-Krüger verwendet hat, ist mir aber leider bis jetzt noch nicht klar, auch wenn es sich um ein gängiges System handelt.

Waren diese Koordinaten einfacher zu bestimmen als die geläufigeren geographischen, oder konnte damit Spionage und Infomationweitergabe besser unterbunden werden?

Ist mir alles irgendwie ein wenig schleierhaft, denn ohne GPS mußte es ja auf jedenfall etwas mühevoller bestimmt werden.

Leider kenne ich keine alten topografischen Militärkarten, wenn da natürlich Gauss-Krüger verwendet wird...

Räselnd, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 21:51 Antworten mit Zitat

Hallo Eric,

ich habe hier eine Topo aus dem Jahr 1937 vorliegen die bereits im Gauss-Krüger-Format bezeichnet ist. Man spricht hier auch vom Potsdam-Datum im Gegensatz zum beim GPS üblichen WGS 84 Format. Achtung ! Die Umrechnung stimmt nicht immer 100%ig. Abweichungen sind leider vorhanden.

Einen recht interessanten Abriss über das Reichsvermessungswesen findest Du unter dem folgenden Link :


http://www.balmsaga-group.de/r.....swesen.htm


Es grüßt
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 24.05.2004 13:30
Titel: Gauß-Krüger oder Gauss-Krüger?
Antworten mit Zitat

Moin,

auf einer halbwegs aktuellen topografischen Karte des Landesvermessungsamtes NRW sind am Rande des Kartenblattes die geografischen und die Gauß-Krügerschen Koordinaten eingetragen.

Übrigens mit einer kurzen Erläuterung in der Legende.

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
psiefke
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 27.05.2004 05:15 Antworten mit Zitat

in diesem zusammenhang sicherlich interessant:

http://www.teltarif.de/i/koordinaten.html
Nach oben
Munamann
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2004
Beiträge: 62
Wohnort oder Region: Celle

Beitrag Verfasst am: 27.05.2004 13:14 Antworten mit Zitat

Hi,
auf einer TK 25 von 1919 findet man kein Gitternetz und geografische Koordinaten, auf den aus den dreißiger und vierziger Jahren ein Gitternetz mit GK. Man muss sich also eher fragen, warum GK nicht grundsätzlich verwendet wurde.
Gruß
Munamann
_________________
Do what you do seriously but don't take yourself too serious!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen