Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Garnisonen 12. Panzerdivison

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 00:38
Titel: Garnisonen 12. Panzerdivison
Untertitel: Nordwürttemberg bzw. Nordbaden
Antworten mit Zitat

hallo

kürzlich war ich ein Wochenende in einem Ort, in dem ich 12 Monate meiner Jugend verbringen durfte und zwar in Walldürn.
Walldürn ein Standort von mehreren der ehemaligen 12. Panzerdivision bzw. der 36. Panzerbrigade im Odenwald bzw. badischen Bauland.
Die 12. Panzerdivison wäre ja ähnlich wie die die 6. Panzergrenadierdvision in Norddeutschland im V-Fall direkt der Nato unterstellt und d.h. aus der Bw-Kommandostruktur herausgelöst gewesen.
Walldürn war zu Zeiten des Kalten Kriegs Garnison für 1 PzGrenBatl., PzArtBatl. sowie Inst. und Nachschubkompagnien.
Zwischenzeitlich ist die 12. Panzerdivision schon lange Geschichte, die Kaserne in Walldürn ist noch nicht lost. Kampftruppen gibt es jedoch keine mehr; heute ist dort ein Logistikbataillon (kann ganz offiziell dem Wappen an der Hauptzufahrt entnommen werden, also kein Geheimnisverrat).
Die Standortschießanlage ist stillgelegt, man fährt heute ca. 25 km nach Külsheim, dort ist die Kaserne dicht aber der Schießstand nicht.
Anbei ein paar Fotos vom Schießstand.

Baum
 
 (Datei: Walldürn1.jpg, Downloads: 335)  (Datei: Walldürn2.jpg, Downloads: 362)  (Datei: Walldürn3.jpg, Downloads: 307)  (Datei: Walldürn4.jpg, Downloads: 295)  (Datei: Walldürn5.jpg, Downloads: 272)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 00:44
Untertitel: Külsheim
Antworten mit Zitat

hallo,

Külsheim u.a. ehemaliger Standort für 2 Panzerbataillone, Panzerjäger etc. der 12. Panzerdivision.
Heute Konversion in ein Gewerbegebiet.
Im folgenden einige Bilder vom derzeitigen Zustand.

Baum
 
 (Datei: KH1.jpg, Downloads: 249)  (Datei: KH2.jpg, Downloads: 267)  (Datei: KH3.jpg, Downloads: 268)  (Datei: KH4.jpg, Downloads: 265)  (Datei: KH5.jpg, Downloads: 247)  (Datei: KH6.jpg, Downloads: 235)  (Datei: KH7.jpg, Downloads: 233)  (Datei: KH8.jpg, Downloads: 250)  (Datei: KH9.jpg, Downloads: 249)  (Datei: KH10.jpg, Downloads: 218)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 00:45 Antworten mit Zitat

und noch ein paar
 
 (Datei: KH11.jpg, Downloads: 173)  (Datei: KH12.jpg, Downloads: 186)  (Datei: KH13.jpg, Downloads: 187)  (Datei: KH14.jpg, Downloads: 174)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 00:57 Antworten mit Zitat

der Beitrag erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Vielleicht hat ja noch jemand weitere Informationen oder Fotos zu anderen aufgegebenen Standorten wie Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim oder in Bayern Ebern, Mellrichstadt, Wildflecken, Hammelburg etc..
Hardheim und Veitshöchheim sowie Hammelburg sind ja meines Wissens wie Walldürn noch aktiv, wenn auch in anderer Gliederung.

Baum
Nach oben
Nikolaus
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Bristol GBR

Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 08:51
Titel: Garnisonen 12. Panzerdivison
Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

Also Kuelsheim wurde von der Stadt gekauft und wird soweit wie moeglich an Gewerbeunternehmen weiter vermietet bzw. weiterverkauft. Das moderne Schwimmbad ist weiter in der Nutzung und fuer die Oeffentlichkeit zugaenglich.

Das Soldatenheim war auch noch eine Weile unter privater Fuehrung geoeffnet, musste aber vergangenes Jahr - wahrscheinlich kamen zu wenig Gaeste - wieder schliessen.

Die noch offene Standortschiessanlage heisst uebrigens neuerdings StOSchAnl Wolfferstetten - sowie auch der gesamt sich noch in Nutzung befindliche Uebungsplatz jetzt StOUebPl Wolfferstetten heisst und ist wohl die einzige im Umkreis von 75 km.

Der StOUebPl wird insbesondere vom StO Hardheim sehr stark genutzt - aber auch TrTeile aus Veitshoechheim, Wallduern und Niederstetten sind regelmaessige Gaeste dort.

Der StO Hardheim - Carl Schurz Kaserne - wird zur Zeit komplett renoviert, damit sich die dort stationierten Einheiten des PzFlakBtl 12 sowie der leFlaRakBttr 300 und des SanZ Hardheim einigermassen an diesem "Einoedstandort" wohlfuehlen.

Zu TBB kann ich nur sagen, dass das ArtAufklBtl 12 dort zum 01.07.2008 aufgeloest wurde und seit dem die Kurmainz Kaserne weitgehend leer steht - die Stadt versucht aber ein aehnliches Modell wie in Kuelsheim zu fahren.

Lauda mit der Luftwaffe ist schon lange zu, das gleiche gilt fuer Bad Mergentheim, wo sich ja das BrigKdo der PzBrig 36 befand. Diese Kaserne dort in MGT wurde uebrigens komplett von der Firma Wirth gekauft und ist kaum wieder zu erkennen.

So, das war's erst mal....
Nach oben
Luftdragoner
 


Anmeldungsdatum: 23.07.2008
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Österreich

Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 08:57 Antworten mit Zitat

Wenn schon, denn schon: Standorte der 12. Panzerdivision, Stand 1989:

Stab / Stabskompanie – Veitshöchheim
Wehrgericht 12. PzDiv (GerEinh) – Veitshöchheim
Frontnachrichtenzug 12 (GerEinh) – Veitshöchheim
Geophysikalische Gruppe 12 (GerEinh) – Niederstetten
Fernmeldebataillon 12 – Veitshöchheim
Fernmeldekompanie 12 (EloKa) – Kötzting
ANMERKUNG: Die Kompanie bestand zunächst nur als Kader in Frankenberg an der Eder, später in Donauwörth, und wurde mit Oktober 1988 nach Kötzting verlegt und endgültig aufgestellt.
Heeresfliegerstaffel 12 – Niederstetten
Panzeraufklärungsbataillon 12 – Ebern
Artillerieregiment 12
Stab / Stabsbatterie – Tauberbischofsheim
Artilleriespezialzug I/12 – Walldürn
Artilleriespezialzug II/12 – Tauberbischofsheim
Feldartilleriebataillon 121 – Tauberbischofsheim
Raketenartilleriebataillon 122 – Philippsburg
Beobachtungsbataillon 123 – Tauberbischofsheim
- 4. Batterie – Hardheim
Begleitbatterie 12 – Philippsburg
Flugabwehrregiment 12 – Hardheim
Pionierbataillon 12 – Volkach
ABC-Abwehrkompanie 12 – Zweibrücken
Sanitätsbataillon 12 (teilaktiv) – Veitshöchheim
- 5. Kompanie (GerEinh) – Hasselroth-Neuenhaßlau
- 6. Kompanie (GerEinh) – Hasselroth-Neuenhaßlau
- 7. Kompanie (GerEinh) (Feldersatzkompanie) – Hasselroth-Neuenhaßlau
Nachschubbataillon 12 (teilaktiv) – Bad Mergentheim
- 2. Kompanie – Veitshöchheim
- 3. Kompanie – Tauberbischofsheim
- 4. Kompanie (GerEinh) – Walldürn
- 5. Kompanie (Einsatz-/Ausbildungskompanie) – Hammelburg
- 6. Kompanie (GerEinh) – Walldürn
- 7. Kompanie (GerEinh) – Walldürn
Instandsetzungsbataillon 12 (teilaktiv) – Volkach
- 2. Kompanie – Walldürn
- 4. Kompanie – Hardheim
Materialprüfkommando 12 – Veitshöchheim
Heeresmusikkorps 12 – Veitshöchheim
Panzerbrigade 34
Stab / Stabskompanie – Koblenz
Brigadespähzug 34 – Koblenz
Panzerjägerkompanie 340 – Koblenz
Panzerbataillon 341 (teilaktiv) – Koblenz
Panzergrenadierbataillon 342 – Koblenz
Panzerbataillon 343 – Koblenz
Panzerbataillon 344 – Koblenz
Panzerartillerielehrbataillon 345 – Kusel
ANMERKUNG: Das Bataillon war im Frieden der Artillerieschule in Idar-Oberstein als Lehrtruppe unterstellt.
Panzerpionierkompanie 340 – Koblenz
Nachschubkompanie 340 – Koblenz
Instandsetzungskompanie 340 – Koblenz
Panzergrenadierbrigade 35
Stab / Stabskompanie – Hammelburg
Brigadespähzug 35 – Ebern
Panzerjägerkompanie 350 – Mellrichstadt
Panzergrenadierbataillon 351 (teilaktiv) – Hammelburg
- 2. Kompanie – Mellrichstadt
Panzergrenadierbataillon 352 – Mellrichstadt
Panzergrenadierlehrbataillon 353 – Hammelburg
ANMERKUNG: Das Bataillon war im Frieden der Kampftruppenschule 1 als Lehrtruppe unterstellt.
Panzerbataillon 354 – Hammelburg
Panzerartilleriebataillon 355 – Wildflecken
Panzerpionierkompanie 350 – Hammelburg
Nachschubkompanie 350 – Hammelburg
Instandsetzungskompanie 350 – Hammelburg
Panzerbrigade 36
Stab / Stabskompanie – Bad Mergentheim
Brigadespähzug 36 – Ebern
Panzerjägerkompanie 360 – Külsheim
Panzerbataillon 361 (teilaktiv) – Külsheim
- 2. Kompanie – Walldürn
Panzergrenadierbataillon 362 – Walldürn
Panzerbataillon 363 – Külsheim
Panzerbataillon 364 – Külsheim
Panzerartilleriebataillon 365 – Walldürn
Panzerpionierkompanie 360 – Bad Mergentheim
Nachschubkompanie 360 – Bad Mergentheim
Instandsetzungskompanie 360 – Külsheim
Jägerbataillon 126 (GerEinh) – Walldürn
Jägerbataillon 127 (GerEinh) – Hammelburg
Sicherungsbataillon 128 (GerEinh) – Tauberbischofsheim
Feldersatzbataillon 121 (GerEinh) – Veitshöchheim
Feldersatzbataillon 122 (GerEinh) – Bad Mergentheim
Feldersatzbataillon 123 (GerEinh) – Koblenz-Wallersheim
Feldersatzbataillon 124 (GerEinh) – Hammelburg
Feldersatzbataillon 125 (GerEinh) – Bad Mergentheim
Fernmeldeausbildungskompanie 1/12 – Veitshöchheim
Ausbildungskompanie Stabsdienst/Militärkraftfahrer 2/12 – Hammelburg
Panzeraufklärungsausbildungskompanie 3/12 – Ebern
Instandsetzungsausbildungskompanie 5/12 – Külsheim
Instandsetzungsausbildungskompanie 6/12 – Volkach
Nach oben
SirNo
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2007
Beiträge: 12
Wohnort oder Region: Mosbach

Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 11:23 Antworten mit Zitat

Zur Vervollständigung:

3./InstBtl 12 müsste Hardheim, 7./InstBtl 12 Külsheim gewesen sein.
Nach oben
Luftdragoner
 


Anmeldungsdatum: 23.07.2008
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Österreich

Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 16:18 Antworten mit Zitat

SirNo hat folgendes geschrieben:
Zur Vervollständigung:

3./InstBtl 12 müsste Hardheim, 7./InstBtl 12 Külsheim gewesen sein.


Das ist keine Vervollständigung, sondern - bezogen auf 1989 - falsch. Die 3. in Hardheim war nur die 1993 umbenannte ehemalige 4., und die 7. war auch erst in den 90igern in Külsheim.
Nach oben
Bohemiascout
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.04.2009 21:41
Titel: Standorte 12.PzDiv
Untertitel: Wildflecken
Antworten mit Zitat

Hallo,
zur Ergänzung die Situation 1993, (da hab ich die Rhön in Wildflecken kennengelernt)
In Wildflecken gibt es die Rhönkaserne in Oberwilflecken und den TrÜbPl unter damals noch amerikanischer Oberhoheit.
PzArtBtl 355 und PzPiKp 350 liegen in der Rhönkaserne in Oberwildflecken, 1994 verschwinden die Amerikaner vom TrÜbPl und die Bundeswehr übernimmt den TrÜbPl. Ich konnte dort als einer der ersten deutschen Soldaten den Übungsbetrieb wieder aufnehmen. 1995 wird die Rhönkaserne in Oberwildflecken zugesperrt, PzPiKp 350 wird aufgelöst und das PzArtBtl 355 verlegt zum TrÜbPl. Der MilBereich dort wird wieder in Rhön kaserne umbenannt.

Leider habe ich keine Fotos aus dieser Zeit.

Grüße
Stefan
Nach oben
SirNo
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2007
Beiträge: 12
Wohnort oder Region: Mosbach

Beitrag Verfasst am: 15.04.2009 12:12 Antworten mit Zitat

Luftdragoner hat folgendes geschrieben:

Das ist keine Vervollständigung, sondern - bezogen auf 1989 - falsch. Die 3. in Hardheim war nur die 1993 umbenannte ehemalige 4., und die 7. war auch erst in den 90igern in Külsheim.


Ups, ich war leider im falschen Jahrzehnt - Sorry!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen