Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Funkkontrollmeßstellen der RegTP

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 22:19
Titel: Funkkontrollmeßstellen der RegTP
Antworten mit Zitat

Moin allerseits,

vor kurzem habe ich erfahren, daß ein seltsamer Antennenwald auf einer idyllisch gelegenen, rund 70 m ü. N.N. hohen Stauchmoränenkette(hier spricht man auch von einer Schippe Sand) bei Rheurdt am Niederrhein eine Funkkontrollmeßstelle ursprünglich der Post, heute der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post ist.

Rheurdt ist zuständig lokal für den Niederrhein, regional für ganz NRW und wegen der Nähe zum Nachbarland auch mit Abstimmung des Pendant in den Niederlanden.

Aufgabe anscheinend u.a. Einhaltung der Funkdisziplin und Beachtung zugeteilter Funkfrequenzen.

Soweit mir mitgeteilt wurde, existiert ein flächendeckendes Messnetz in ganz Deutschland:
neben Rheurdt soll es noch Meßstellen in Itzehoe, Berlin, Lepzig, Darmstadt, Leeheim, München und Konstanz geben.

Die Einrichtung auf der "Schaephuysener Höhe" zwischen Schaephuysen und Rheurdt - übrigens ausgesprochen wird der erste Name Schapphüsen ... - verfügt nicht nur vor Ort über unterschiedliche Antennensysteme, sondern hat verschiedene Außenstellen: einen Peiler in Radevormwald sowie diverse Empfangsstationen in ganz NRW.

Wer kennt hier andere Örtlichkeiten im Land?
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 29.11.2003 00:19 Antworten mit Zitat

Moin!

In Tegel, genau närdlich des Flughafens, sitzt die RegTP jetzt in einem Bau, den vorher wahrscheinlich die Franzosen nutzten.Im westlichen Teil des Geländes, südöstlich des Flughafensees, stand mal eine Wullenweber-Peilanlage. Ob die noch da ist, konnte ich bisher noch nicht eruieren. Ich könnte mir aber vorstellen, daß die RegTP die weiternutzt.

Mike
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 30.11.2003 08:13 Antworten mit Zitat

So, hier habe ich mal drei Bilder, die ich gestern in Rheurdt gemacht habe.

Interessant finde ich den nicht alltäglichen Doppelkreis aus Antennen, der Richtung Niederlande, sprich westlich des Schaephuysener Höhenzuges in der Ebene steht.

Hier unter geschichtsspuren.de gibt es ja einen Artikel vom Mike, der eine amerikanische Direktionfinder-Station beschreibt.
(http://www.geschichtsspuren.de/dfschleswig/)

Wenn ich den Artikel genau lese, muß es in Westdeutschland mehrere DF-Stationen gegeben haben / geben.

Wo sollen denn die anderen sein?

Rheurdt gibt es wohl schon seit über 50 Jahren und hat angeblich immer nur zivile (hoheitliche) Aufgaben wahrgenommen. (??)

Wie sieht denn beispielsweise die Einrichtung in Itzehoe aus?
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
 
Für mich sieht dieser Antennenwald aus wie eine Wullenweber-Antenne. (Datei: DSC00595.JPG, Downloads: 2063)  (Datei: DSC00601.JPG, Downloads: 2061)  (Datei: DSC00602.JPG, Downloads: 1980)
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 07.12.2003 09:33 Antworten mit Zitat

Diese Funkmeßstelle bei Rheurdt befindet sich auf einem Gelände, welches bis in den Krieg hinein als Segelfluggelände genutzt wurde.

Mit dem Aufbau einer ersten Station wurde bereits kurz nach dem Krieg begonnen.

Eine kleine Anekdote:

Während des Papstbesuches in Deutschland war Rheurdt aktiv, um den Funkverkehr zu überwachen...

Die Gebäude auf den Fotos sind das Ergebnis einer kompletten Überarbeitung und eines Neubau 1999/2000.
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 07.12.2003 17:56
Titel: Literaturempfehlung Funküberwachung
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

für alle, die sich für die Arbeit hinter den Kulissen der deutschen Funküberwachung interessieren, gibt es ein interessantes Buch: "FÜNF VIER RUFT MONITOR" von Wolfgang Schüler, erschienen 1999 im Franzis'-Verlag.
Der Autor war lange Jahre Mitarbeiter der Funkkontrollmeßstellen Krefeld und Itzehoe und beschreibt in seinem höchst interessanten und auch für Nicht-Nachrichtentechniker verständlich und vor allem spannend und amüsant geschriebenen Buch die Jagd nach Schwarzsendern, Wanzen, Peilsendern zum Aufspüren von Erpressern und andere Aufgaben (Staatsbesuche u. a.).
In diesem Buch werden auch die technischen Geräte bis zum Stand ca. Anfang der 80er Jahre zusammen mit den technischen Anlagen wie Antennen u. a. beschrieben. Auch der von EricZ abgebildete Kurzwellenpeiler ist darin abgebildet und beschrieben.

Also falls jemand noch ein Weihnachtsgeschenk für EricZ und andere Funkinteressierte sucht...kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen...

Grüße vom Inschenör

P.S.: Ich habe weder mit dem Verlag noch mit dem Autor zu tun und bekomme auch keine Provision...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 24.12.2003 09:20 Antworten mit Zitat

Danke gerade für den letzten Hinweis!

Eines ist mir noch aufgefallen: könnte es sein, daß der Antennen-Ring ein Adcock-Peiler ist?
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
jlandgr
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.02.2004 11:49 Antworten mit Zitat

Hallo,
es gibt hierzu zwei Artikel:

Hucke, Helmut:
Der Funkmessdienst auf dem Windberg in Rheurdt-Schaephuysen / Helmut Hucke, 2004
. -In: Der Niederrhein. - 71 (2004), 1, S. 10-12 : Ill.

sowie

Ingenpass, Bernd:
Frischer Wind in Schaephuysen : ein neues Zuhause für die Funkkontrollmessstelle auf dem Windberg / Bernd Ingenpass, 2000
. -In: Geldrischer Heimatkalender. - 2001 (2000), S. 50-55 : Ill.

Jérôme
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 10.02.2004 13:23 Antworten mit Zitat

Hallo Jérôme,

wie bist Du denn an diese Artiekl gekommen?
Den neueren kenne ich übrigens noch nicht!

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
jlandgr
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.02.2004 19:59 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
Hallo Jérôme,
wie bist Du denn an diese Artiekl gekommen?

Über http://www.ubka.uni-karlsruhe......iographie/
Aber leider nur als Verweis, die Artikel liegen hier nicht vor.
Jérôme
Nach oben
Jan Hartmann
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2004
Beiträge: 182
Wohnort oder Region: Wietmarschen/Grafschaft Bentheim

Beitrag Verfasst am: 11.02.2004 14:52
Titel: Re: Funkkontrollmeßstellen der RegTP
Antworten mit Zitat

Moin!

EricZ hat folgendes geschrieben:
Wer kennt hier andere Örtlichkeiten im Land?


Ich habe zuhause das Buch "Fünf Vier ruft Monitor" von Wolfgang Schüler, Franzis 1999, ISBN: 3772358144.

Diese beschreibt den Stand und die Aktivitäten der RegTP nach 1945. Bin allerdings erst ab Dienstag wieder daheim, dann will ich gerne mal nachschlagen.

Gruß
Jan
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen