Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Funkfeuer in Südbayern

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marc_H
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 35
Wohnort oder Region: Bayern

Beitrag Verfasst am: 26.11.2012 22:27 Antworten mit Zitat

Hallo EricZ,

also Google findet nur was mit einem Flugunfall 1958, bezüglich Riem und der "Freising Range".
Hast du mehr Daten oder einen Link?

Mir sagt "Range" in dem Zusammenhang nur was mit RNG bzw. VAR-Funkfeuern. Evtl. war das Freising bevor es ein VOR wurde?

Zitat:
MT: Munich Control clears B-line 609 ZU to the Manchester airport via amber airway one zero, green airway one, amber two, amber one and route as filed. Maintain one seven thousand feet. Right turn after take off. Climb to the south course inbound to the Freising range, over.

ZU repeated the clearance with the incorrect statement that a southbound heading inbound to the Freising radio range was required and a request was made for confirmation.

MT: 609, that is not correct. Climb on the south course of the Freising range inbound to the range, over.

ZU: Right turn out, the south course inbound to the Freising radio range, over.


@ Wolf, die Koordinaten sind doch schon mal was!
Mit meiner "Peilung" von MIQ bzw. WLD war ich gar nicht so schlecht. Der Bereich stimmte schon icon_smile.gif

Das Feuer war in der Nähe zum KZ-Dachau. Evtl. wäre etwas auf Luftbildern des 2. WK zu erkennen, wenn es es damals schon gab?
_________________
mfG
Nach oben
Wolf
 


Anmeldungsdatum: 21.08.2005
Beiträge: 286
Wohnort oder Region: Cottbus

Beitrag Verfasst am: 29.11.2012 10:37 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
...VOR Freising = Freising Range...


Hallo Eric,

so würde ich das nicht formulieren.
RNG und VOR sind zwar beides Funknavigationsmittel, vom technischen Aufbau aber völlig verschieden.

Es stimmt schon, daß es ursprünglich mal eine RADIO RANGE (RNG) gegeben hat. Die Kennung war DHA und die Sendefrequenz 310 kHz. Leider habe ich für diese Station keine Angaben zum Standort (Koordinaten). Ich vermute aber, daß das RNG in der Nähe von Freising gestanden hat.

Vermutlich Ende der 1950er Jahre wurde die Anlage dann durch die schon erwähnte VOR ersetzt.
Die neue Station nahm den Namen Freising mit, obwohl ihr Standort ca. 20 km von gleichnamiger Stadt entfernt lag.
Das war aber bei der BFS damals gängige Praxis.

Gruß Wolf
_________________
Material über Funknavigationsanlagen? Leider nicht - die Technik war eben da und funktionierte!
(Aussage des Leiters eines Flugplatzmuseums)
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 17.08.2014 11:49 Antworten mit Zitat

Hi!

Ich hab da gerade keine mehr gefunden... wäre aber sehr dankbar dafür.

Habe demnächst nämlich Gelegenheit mich in dem Bereich mal vor Ort umzugucken!

icon_mrgreen.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Marc_H
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 35
Wohnort oder Region: Bayern

Beitrag Verfasst am: 17.08.2014 12:09 Antworten mit Zitat

um was gehts...?
willst das Freising VOR besuchen?
_________________
mfG
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 17.08.2014 13:41 Antworten mit Zitat

Wenn da noch was da wäre... klar! icon_smile.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 27.08.2014 10:11 Antworten mit Zitat

So... der Bayernbesuch naht!

Ich fahre zu einem Freund der in der Nähe des alten Standorts des WOF (Wolfratshausen) NDB wohnen dürfte.

Wäre für nähere Infos sehr dankbar!

Ich kann gerne in der näheren Umgebung herumstreifen und fahren nur obs was bringt...

Also Jungs, lets rock!!! icon_mrgreen.gif


Natürlich besuche ich auch gerne andere Lostplaces in der Ecke östlicher Starnberger See...
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Marc_H
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 35
Wohnort oder Region: Bayern

Beitrag Verfasst am: 27.08.2014 17:34 Antworten mit Zitat

WOF NDB
Tölz NDB
Tölz Fanmarker
Ammersee(!!) Fanmarker 2_kiss.gif
Freising VOR
_________________
mfG
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 28.08.2014 09:57 Antworten mit Zitat

WOF NDB wäre der Top Kandidat... nur gibts keine wirklich guten Koordinaten dazu.

Ich hab dort leider nicht den ganzen Tag... 1_heilig.gif

Wer was beisteuern kann, danke!!!
Nach oben
Olli
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2003
Beiträge: 256
Wohnort oder Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag Verfasst am: 12.09.2014 23:48 Antworten mit Zitat

Bin wohl ein bißchen zu spät dran...

WOF NDB : 47 56 N 11 31 E
TOL NDB : 47 47 N 11 37 E

Quelle : Fliegertaschenkalender 1981
_________________
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Olli
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2003
Beiträge: 256
Wohnort oder Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag Verfasst am: 14.09.2014 16:36 Antworten mit Zitat

Hat eigentlich mal irgend jemand etwas vom NDB Reichersbeuern gehört, daß angeblich bis 1968 aktiv war ?

Die Koordinaten sind :
47°46'10.63"N
11°38'53.00"E

Die Anlage befindet sich zwischen dem ehemaligen Flugplatz Bad Tölz und Waakirchen direkt an der B472.
Die Anlage ist mir beim Vorbeifahren schon oft aufgefallen und animiert durch das Thema NDB TÖLZ habe ich ein bißchen rumgesucht - Ergebnis :

http://dl4maq.wordpress.com/20.....160-in-cw/ (mit Bilder)

Ich besitze einige alte Flugsicherungsbücher aus den 50er-Jahren inklusive Karten und diverse alte Fliegertaschenkalender, aber dort ist nirgendwo ein passendes NDB verzeichnet.
_________________
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen