Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Foto um 1940 - Welches Gebäude?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bohemiascout
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.12.2007 11:01
Titel: Gebäude ca 1940
Untertitel: Technische Universität in Griesheim
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

der erste Buchstabe auf der rechten Tür ist ein D, zusammen mit dem Adler über dem Eingang des Gebäudes
habe ich mal auf Darmstadt getippt (auch Hessen) und bin auf u.a. Link gestoßen. Dort sieht man unter Darmstadt -- Technical University on Lilienthalstraße in Griesheim - Eagle on the side of a wind tunnel building den selben Adler.

http://www.thirdreichruins.com/reichsadler.htm

Villeicht handelt es sich um ein Versuchsfahrzeug dieser TU.

Grüße

[/url]
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 02.12.2007 11:19 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Ist schauerlich dort in Frankfurt, eben halt Weltstadt, und dank weltweit einheitlicher Starchitektur auch kaum noch von anderen Weltstädten zu unterscheiden. Bin etwa 1x im Jahr dort, aber es kann schon >10 Jahre her sein, daß ich ein solches Gebäude meinte dort gesehen zu haben.
Stammt nicht ein Teil der Uni-Gebäude und auch ein Teil der Messe aus den 30ern?
gruß EP


Da muss ich Dir leider recht geben.

Das einzigste, was an der Messe noch wirklich alt ist, ist die Festhalle (Bj. 1907/1908 sagt Wikipedia und das müsste auch hinkommen so)- der Rest der Hallen wurde erst nach dem 2. Weltkrieg erbaut / wieder errichtet. Mittlerweile dehnt sich die Messe auf das Gelände des nebenan stadteinwärts liegenden ehemaligen Güterbahnhofs (also auch lost) aus, der völlig geschliffen wurde.

Hätte vielleicht auf das ehemalige Gebäude der Zentrale der Deutschen Bundesbahn (oder war es das ehem. Polizeipräsidium?) getippt, das ich nur noch halbvergammelt in Erinnerung habe- lag auch an der Straße von der Messe zum Hauptbahnhof (Friedrich-Ebert-Anlage) und wurde vor ein paar Jahren abgerissen..

Das mit Darmstadt ist ein vielleicht guter Ansatz, wobei ich mir da nicht sicher bin und mich dort trotz relativer geografischer Nähe leider überhaupt nicht auskenne.

viele Grüße
Alex
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 02.12.2007 11:38
Titel: Re: Gebäude ca 1940
Untertitel: Technische Universität in Griesheim
Antworten mit Zitat

Bohemiascout hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

der erste Buchstabe auf der rechten Tür ist ein D, zusammen mit dem Adler über dem Eingang des Gebäudes
habe ich mal auf Darmstadt getippt (auch Hessen) und bin auf u.a. Link gestoßen. Dort sieht man unter Darmstadt -- Technical University on Lilienthalstraße in Griesheim - Eagle on the side of a wind tunnel building den selben Adler.

http://www.thirdreichruins.com/reichsadler.htm

Villeicht handelt es sich um ein Versuchsfahrzeug dieser TU.

Grüße

[/url]


meinst Du vielleicht den Adler auf der Schloss-Kaserne in Butzbach? icon_wink.gif

viele Grüße
Alex
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 02.12.2007 12:20 Antworten mit Zitat

Frankfurt: Eventuell im Frankfurter Westend, Bereich Liebigstraße / Uni-Gebäude??
gruß EP
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 03.12.2007 17:40 Antworten mit Zitat

pkbremen hat folgendes geschrieben:
Hier das Zeichen vergrößert.

Danke für Entschlüsselung von CK.


Also, ich denke mal, dass wir uns einig sind, dass das ein Verwaltungssitz einer "Organisation", gleich welcher Art, des NS ist.

Ich hatte mal zuerst auf Reichsnährstand getippt, wegen der Ährenartigen Auswüchse rechts und links, das kann aber irgendwie nicht sein. Reichsbahn scheidet auch aus (rundes Teil unter dem Adler)...

Versuche gerade, eine "Logoliste" zu bekommen, die jemand im Bekanntenkreis hat, aber vielleicht hat jemand eine Idee?
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 03.12.2007 19:21 Antworten mit Zitat

Also ich bin Darmstadt/Darmstadt-Bessungen zur Schule gegangen und habe lange in Darmstadt und im nahen Griesheim (die gehören nicht zu Darmstadt-ich glaub, das ist denen auch wichtig icon_wink.gif ) gearbeitet. Sogar eine Zeit lang Pizza ausgefahren. Ich hab schon nachgedacht, aber irgendwie kann ich da kein Gebäude zuordnen. Wobei ja Darmstadt auch stark zerbombt war, weshalb es ja auch nicht mehr stehen könnte.
Nach oben
Bohemiascout
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.12.2007 19:34 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin auf die TU gekommen, weil der Adler auf dem Windkanalgebäude ähnlich dem auf dem Bild ist. Ich denke hier ist auch der Hebel anzusetzen.
Nachdem ich einige Wappen der Reichsnährstandes betrachtet habe, käme diese Organisation auch in Frage. Eine gewisse Ähnlichkeit ist m.M. auch mit der Großmarkthalle in Frankfurt vorhanden, könnte in der NS-Zeit mir Reichsnährstand hinhauen

Grüße
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 06.12.2007 08:50 Antworten mit Zitat

Bohemiascout hat folgendes geschrieben:
..Großmarkthalle in Frankfurt...


Bin mal gespannt, was nach dem Umbau durch die EZB noch von der alten Halle überbleibt, vielleicht ist ja noch was zu erkennen..

viele Grüße
Alex
Nach oben
Taiko
 


Anmeldungsdatum: 13.11.2007
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Erftstadt, Kierdorf

Beitrag Verfasst am: 13.01.2008 00:50
Titel: Das Gebäude
Antworten mit Zitat

Hallo...

verzeiht das ich das so in den Raum werfen muss (ich habe den blöden Link nicht hinbekommen), aber das gebäude im Hintergrund steht noch heute.. und zwar als Haupteingang der Kölner Universität. Sowohl der Glaseingang, Fensteraufbau, sowie die Anordnung aller Seitenfenster, sowie die Wulst unter dem Reichsadler sind noch heute so vorhanden. Auch die Strasse führt genauso am Gebäude vorbei (www.uni-koeln.de). Wenn also das Gebäude nicht ein Standardbau im dt reich war, dann könnte dies die heutige Uni sein. Ob dies schon immer zur Uni gehört kann ich nicht sagen...sry...

ah noch ein versuch http://www.uni-koeln.de
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 13.01.2008 01:56 Antworten mit Zitat

Hallo Taiko,

klasse gelöst, würde ich da mal sagen. 2_thumbsup.gif

Ich hätte da auch noch zwei Fotos, auf denen man den heute noch vorhandenen Wulst, auf dem damals der Adler saß, gut erkennen kann: Foto 1 und Foto 2.

Gruß redsea
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen