Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

FmSkt C - ...und wieder geht ein LostPlace...

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 11:35
Titel: Türme
Antworten mit Zitat

hallo HW,
zum Turm FmSkt E (Schneeberg), schau mal hier:
http://www.bayern-fichtelgebir.....eberg2.htm
der Turm M (Pelzerhaken) steht ungenutzt noch so da, und Turm A (Klaustorf) ist leer, wurde schon symbolisch für 1 € angeboten (siehe Anhang). Ein mögl. Rückbau wirft insofern Probleme auf, da er als Seezeichen in den Karten eingetragen ist.
Wenn der Turm C (Stöberhai) weg ist, wird es wohl nicht lange dauern, bis Turm F (Hoher Bogen) fällt.
"Mein" Turm B (Thurauer Berg), bzw. die Liegenschaft, ist wie auf Seite-4 beschrieben wohl der einzige Bereich, der zivil (nach-) genutzt wird....

Manfred
 
 (Datei: HeiligenhafenerPost_22JAN03_kl2.jpg, Downloads: 380)
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 11:39
Titel: Schneeberg
Antworten mit Zitat

der Schneeberg heute:
http://www.foto-reiseberichte......index.html
icon_sad.gif
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 21:33
Titel: Biber
Antworten mit Zitat

... noch ein Biber
 
 (Datei: Biber.jpg, Downloads: 329)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 21:37 Antworten mit Zitat

Was passiert jetzt eigentlich mit dem Turm am Stöberhai? Wird der gesprengt oder "normal" abgerissen? Und ist da schon ein Termin dafür bekannt?

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 21:40
Titel: Biber
Antworten mit Zitat

... der Bärwurzbiber in Norwegen
 
 (Datei: Mobile_Erfassung_95.jpg, Downloads: 320)
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 22:26 Antworten mit Zitat

Gravedigger hat folgendes geschrieben:
Was passiert jetzt eigentlich mit dem Turm am Stöberhai? Wird der gesprengt oder "normal" abgerissen? Und ist da schon ein Termin dafür bekannt?

CU Markus


Hallo Markus,
als realistischen Termin sehe ich das Frühjahr '05 an. In diesem Herbst dürfte aufgrund der bekannten Witterungen dort oben wohl kaum etwas passieren.
Schau Dir mal auf der Hauptseite den schematischen Grundriss des Turms an. Du wirst feststellen, dass oberhalb der 8. Etage keine feste Außenhaut, sondern nur noch eine Kunstoffhaut besteht. Die Etagen sind sogenannte Korbetagen, die an einem asymmetrischen Träger befestigt sind. Stell Dir einfach die obere Architektur als eine Art Ansammlung von überschweren Diskusscheiben vor. Sprengt man den Turm hat man zwangsläufig eine ziemliche Menge an Gelben-Sack-Material in der Talsperre schwimmen. Ich gehe persönlich eher von einer Teilsprengung aus.

Ein weiteres Problem:
Die Wahl des Standortes hatte etwas mit der Funkreichweite zu tun. Geologisch gesehen, ist die Kuppe des Stöberhais aus Grauwacke und damit Standfest. Es schließen sich aber Schichten des Anhydrit und des Spats an. Eingeschlossenn in diese Schichten sind Bereiche die vererzt sind. Kommen wir auf den Punkt: Der Harz und die gewessene Bergstadt Lauterberg, heute Bad Lauterberg kann auf eine sehr alte bergbauliche Tradition zurückblicken. Dummerweise hat jemand in den 40er Jahren zum Fuße des Turms eine recht große Talsperre errichtet, die in den Hängen zum Andreasbachtal und dem Stöberhai verankert ist. Im Andreasbachtal war recht wenig los, lediglich eine kleine Grube in der Nähe und der Lauterberger Wasserlauf könnten Probleme bereiten. Anders sieht es auf der Stöberhai-Seite aus. Hier grenzt das Widaer-Zorger Bergbaurevier an. Nicht alle Gruben sind dokumentiert und so liegt die Vermutung sehr nahe, dass die Talsperre in einem harzer Käse verankert ist.

Aber was passiert wenn jemand auf den Gedanken kommt, massiv zu sprengen ?

Wir werden es sehen. Die Kontakte sind geknüpft und sicherlich werde ich es mir nicht nehmen lassen, meiner Axaj-Flasche auch in den letzten Tagen beiseite zu stehen.

Es waren für mich prägende Jahre und dieses Gebäude ist ein Teil davon.

Ich halte Euch auf dem laufenden.

Es grüßt
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 22:44 Antworten mit Zitat

Wilm hat folgendes geschrieben:
Aber was passiert wenn jemand auf den Gedanken kommt, massiv zu sprengen ?


Ich schätze mal, das sich nach der Sprengung einige Leute aus Odertal, Dietrichstal und Bad Lauterberg über einen sehr nassen Keller beschweren dürften.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 22:57 Antworten mit Zitat

Markus,
solltest Du ein 3D-Modell der Gegend besitzen und die Volumen ermitteln, sieht es eher so aus:

Als erstes verschwindet Bad Lauterberg von der Landkarte. Danach folgen Barbis, Scharzfeld und Herzberg. Hier dürfte sich die Flutwelle teilen. Ein großer Teil wird im Pöhlder Becken verlaufen, der andere Teil macht einen Schwenk in tiefer liegenden Gegenden. Herzberg wird einen Strom nach rechts aufmachen und um den Schlossberg langsam Aschenhütte und Hörden unter Wasser setzen.

Aber das ist rein hypothetisch. Die Sprengmeister werden schon wissen, was sie machen.

Ich in Gieboldehausen liege hinter dem Rotenberg und damit in der trockenen Zone icon_smile.gif

Warten wir es ab
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 29.08.2004 23:15 Antworten mit Zitat

Wilm hat folgendes geschrieben:
solltest Du ein 3D-Modell der Gegend besitzen und die Volumen ermitteln


Ein 3D-Model hab ich leider nicht, ich hab mir das Ganze nur mal kurz auf der Karte angesehen.

Zitat:
Als erstes verschwindet Bad Lauterberg von der Landkarte. Danach folgen Barbis, Scharzfeld und Herzberg. Hier dürfte sich die Flutwelle teilen. Ein großer Teil wird im Pöhlder Becken verlaufen, der andere Teil macht einen Schwenk in tiefer liegenden Gegenden. Herzberg wird einen Strom nach rechts aufmachen und um den Schlossberg langsam Aschenhütte und Hörden unter Wasser setzen.


Nach so viel Wasser sah mir die Talsperre eigentlich nicht aus als Oliver und ich letztens auf unserer Harz-Irrfahrt daran vorbeigekommen sind, aber so genau konnte ich als Fahrer auch nicht hinsehen, weil ich auf der "guten" Bundesstraße auch etwas nach Schlaglöchern ausschau halten musste.

Zitat:
Aber das ist rein hypothetisch. Die Sprengmeister werden schon wissen, was sie machen.


Da ich nicht davon ausgehe, das sich der Turm von so einer "kleinen" Sprengung wie auf der Schalke sehr beeindrucken läßt (wenn ich mich recht erinnere haben die den Turm auf der Schalke mit 20 kg Dynamit umgelegt) schätze ich mal, das er normal abgerissen wird.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Gast
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.09.2004 00:38
Titel: Re: I like CHARLIE (Fernmeldesektor C)
Antworten mit Zitat

[quote="cebulon66"]was für Nostalgiker, Freunde, Ehemalige etc.

Manfred

Gibt's irgendwo T-Shirts mit diesem AufDruck?

Herwig
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen