Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flugzeugidentifizierung auf Luftbild

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.06.2011 23:09 Antworten mit Zitat

@Wayne, bei der AR232 sehe ich keinen Doppelrumpf, höchstens ein doppeltes Seitenleitwerk.

Anknüpfend an Mikes Kommentar, der Abstand zwischen Höhenleitwerk und seinem Schatten ist meiner Meinung nach mindestens genauso gross wie der Abstand der Tragfläche zu seinem Schatten, also Spornrad schliesse auch ich aus.
Zur Tragflächenform, die Vorderkannte ist gerade während die Vorderkante des Schattens beginnend etwa bei den äusseren Motoren nach hinten wegläuft. Das funktioniert wohl nur, wenn die Tragflächen auf der Aussenseite der Motoren nach oben angestellt sind oder sich im Profil ausserhalb des Motorenbereiches deutlich nach oben verjüngen...wie sie es z.B. bei der Arado tun.

Gruss, Shadow.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 09.06.2011 23:49 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

auch ich bin der Meinung, dass es sich bei der Maschine aufgrund der Proportionen, der Trag- und der Leitflächengeometrie sowie der Anordnung der Triebwerke um eine Ar 232 B handelt.

Zur Verdeutlichung habe ich den Umriß der Ar 232 B über den vergrößerten LB-Ausschnitt gelegt.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: Ar_232_B.jpg, Downloads: 121)
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.06.2011 00:08 Antworten mit Zitat

Ich war mir noch nicht ganz sicher, aber nach der Umrissmontage von Kai glaube ich das auch.
Brauchen wir also noch den Flugplatz oder ist der eigentlich schon bekannt und Zf hat ihn nur nicht verraten ?

Gruss, Shadow.
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 10.06.2011 00:11 Antworten mit Zitat

Hallo? Shadow? 2_hammer.gif
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.06.2011 00:15 Antworten mit Zitat

Aua, nicht hauen.
Ich hatte bisher nur das Luftbild zu Celle angeschaut und konnte das da noch nicht so ganz unterbringen. Verbirgt sich der Hinweis in dem zweiten Link ?

Shadow.
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 10.06.2011 00:18 Antworten mit Zitat

Der rechte Bereich des doch sehr großen Luftbildes zeigt am Waldrand entscheidende Merkmale.
Auch der Wasserkanal der zweimal überquert wird ist sehr eindeutig.

Ich habe es zuerst für eine Bahnstrecke gehalten und bei Google entsprechend gesucht.
Die ersten Treffer passten schon.

Ich werde mal den Bereich des Luftbildes aus Google mit dem zu errätselnden nebeneinander legen.
 
Links das Rätselbild, noch intakte Brücken über den Kanal. 
Rechts das Bild aus 1949 während der Berliner Luftbrücke. Pontonbrücken anstatt der Betonbrücken, Baracken oder Zeltstadt. 
Markante Stellen mal schnell rot markiert. (Datei: Celle 45 49.jpg, Downloads: 81)

Zuletzt bearbeitet von dolphiner am 10.06.2011 00:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.06.2011 00:33 Antworten mit Zitat

icon_redface.gif

Ich nehme an, dass Du das in etwa so gemeint hast...?

Shadow.
 
Voransicht mit Google Maps Datei Celle.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 10.06.2011 00:38 Antworten mit Zitat

Genau! icon_mrgreen.gif

Also kann man das ungeklärte historische Foto als geklärt ansehen. icon_mrgreen.gif
Nach oben
waYne
 


Anmeldungsdatum: 10.08.2010
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Sandhausen

Beitrag Verfasst am: 10.06.2011 08:00 Antworten mit Zitat

Mein Fehler.... 2_ranting.gif
Nach oben
flori092000
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 44
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.06.2011 10:16
Titel: @ Dr. Jones
Antworten mit Zitat

Moin,
als ich gerade noch mal bei Wikipedia nachgelesen habe, habe ich es gefunden:
Der Prototyp ME 323 V1 war eine viermotorige Maschine.
Danke für den Hinweis.

Gruß Jens
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen