Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flugzeug in Ochsenwerder gefunden

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 20.09.2003 09:25
Titel: Flugzeug in Ochsenwerder gefunden
Antworten mit Zitat

Moin,
laut HA wurde in Ochsenwerder ein deutsches Kampffligzeug aus dem WWII gefunden.
http://www.abendblatt.de/daten.....09722.html
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
Patriot
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.09.2003 17:35 Antworten mit Zitat

Hallo
wenn es das ist , was ich meine, dann war darüber vor einigen tagen eine reportage im fernsehen!es ging um einen mann der sic mit dem finden und identifizieren von vermissten deutschen soldaten bescheftigt
der pilot saß tatsaechlich in dem flugzeig, man fand seine marke in seiner brusttasche
mfg Patriot
Nach oben
Wolfgang (†)
 


Anmeldungsdatum: 27.06.2002
Beiträge: 249
Wohnort oder Region: Soest/ Ostönnen

Beitrag Verfasst am: 20.09.2003 19:57 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

es wird sich mit Sicherheit nicht um die gleiche Maschine handeln.
Den Beitrag im Fernsehen habe ich auch gesehen.Er lief in der Sendung Brisant vor ca 1-2 Wochen.
Es handelte sich um den einzigsten Deutschen Umbetter der Kriegsgräber Fürsorge der dieses Hauptberuflich macht.
In dem Beitrag hat dieser Herr auch aufgrund von Aussagen und mit hilfe vonLuftbildern den Absturzort lokalisiert.
Der Acker ist von Ihm mit einer Sonde abgeschritten worden, man wurde fündig, und es wurde dann eine Grube mit dem Bagger ausgehoben.Man fand das Copit der Maschine bei der man sofort wusste das es sich um eine ME 109 handelte. Aufgrund eines ausgegrabenes Federbeins mit dazugehörigem Rad.
Die Erkennungsmarke wurde zusammen mit ein paar Münzen in der Hosentasche des Gefallenen aufgefunden.Die Gebeine wurden dann in einen kleinen Sarg gelegt und auf einem Soldatenfriedhof beerdigt.

Hoffen wir das noch mehr vermisste Deutsche Soldaten durch diesen Herrn ein würdiges Grab finden,und deren Familien dadurch die Gewissheit haben was geschehen ist bzw nach Umbettung auch einen Platz haben um an dem man für sie Beten kann.


Gruß Wolfgang
_________________
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." (Albert Schweizer)
Nach oben
Patriot
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.09.2003 23:03 Antworten mit Zitat

Hallo!
Tut mir leid da habe ich wohl etwas verwechselt..
genau diesen beitrag hielt ich für den obrigen tread passend!
Mfg Patriot
stay tuned //
Nach oben
GRD
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.09.2003 12:35
Titel: dürfen es auch andere sein?
Antworten mit Zitat

hallo wolfgang,

du schriebst:

<<Hoffen wir das noch mehr vermisste Deutsche Soldaten durch diesen Herrn ein würdiges Grab finden,und deren Familien dadurch die Gewissheit haben was geschehen ist bzw nach Umbettung auch einen Platz haben um an dem man für sie Beten kann. >>

soll man nur deutsche soldaten finden, oder dürfen es auch andere sein?
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 23.09.2003 19:07 Antworten mit Zitat

Das Wrack ist ein Nachtjäger Ju 88 G.

http://www.abendblatt.de/daten.....11046.html

Jeder Soldat ist im Tode gleich, deshalb ist es auch egal, welche Nationalität er hat.

Leif
Nach oben
Wolfgang (†)
 


Anmeldungsdatum: 27.06.2002
Beiträge: 249
Wohnort oder Region: Soest/ Ostönnen

Beitrag Verfasst am: 24.09.2003 15:48
Titel: Re: dürfen es auch andere sein?
Antworten mit Zitat

GRD hat folgendes geschrieben:
hallo wolfgang,

du schriebst:

<<Hoffen wir das noch mehr vermisste Deutsche Soldaten durch diesen Herrn ein würdiges Grab finden,und deren Familien dadurch die Gewissheit haben was geschehen ist bzw nach Umbettung auch einen Platz haben um an dem man für sie Beten kann. >>

soll man nur deutsche soldaten finden, oder dürfen es auch andere sein?




Hallo GRD,

(schon ein komischer Name) ,nein sicher nicht.
So wie das jetzt ausgedrückt wird ist es mit sicherheit nicht gemeint.
Asche auf mein Haupt.
Und das mir,der bereits seit knapp 2 Jahren Mitglied im Bund Deutscher Kriegsgräber Fürsorge ist.
Man verzeihe mir meinen Verschreiber.

Gruß Wolfgang
_________________
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." (Albert Schweizer)
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.09.2003 12:55 Antworten mit Zitat

Der Pilot ist identifiziert und die sterblichen Überreste werden zur Bestattung in seine Heimatstadt überführt. Seine Witwe erhält die persönlichen Dokumente.
http://www.abendblatt.de/daten.....12339.html
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
Darkone
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.09.2003 13:30 Antworten mit Zitat

Schöne Geschichte...und die Witwe lebt auch noch. 2_thumbsup.gif
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 412
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.09.2003 13:27
Titel: Frage
Antworten mit Zitat

Hallo,
laut erstem Abendblattartikel wurde bei dem Wrack eine Brandbombe gefunden. Wozu war ein Nachtjäger, insbesondere beim Einsatz über eigenem Territorium, mit Bomben bewaffnet ?

Lars
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen