Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flugwache ?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 07.10.2006 12:36
Titel: Flugwache ?
Untertitel: Teuchern
Antworten mit Zitat

Bei einer Faht nach Berlin fielen mit insgesamt zwei baugleiche Gebäude auf, deren Zweck und den Bauzeitpunkt ich nicht ganz genau bestimmen kann. Beide Gebäude standen allerdings in der Nähe alter Stellungen der Luftnachrichtentruppe.

Das Gebäude auf den Bildern steht an der Straße von der BAB 4-Abfahrt Naumburg in Richtung TEUCHERN am Abzweig nach Lagnitz (In der Nähe befand sich der Stellungsbereich der 10./ Ln.Rgt. 231 "Wellensittich" in Nessa).
Das zweite baugleiche Gebäude steht an der B 273 zwischen Falkenrehde und Buchow-Karpzow (in Falkenrehde hatte die 10./Ln.Rgt. 211 "Dörrobst" ihren Stellungsbereich).

Welchem Zweck dienten diese Gebäude?
Wann wurden sie gebaut?

MfG
Zf 1_heilig.gif
 
 (Datei: Ausguck Lagnitz 1.jpg, Downloads: 99)  (Datei: Ausguck Lagnitz 3.jpg, Downloads: 102)  (Datei: Ausguck Lagnitz 4.jpg, Downloads: 92)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 07.10.2006 13:05 Antworten mit Zitat

Hallo ZF,
dies sieht für mich wie ein Luftbeobachtungsbunker aus DDR-Zeiten aus. Schau mal unter http://havel-web.de/peter/hobby/bunker/bunker.htm
bzw. die ausführlichste Diskussion unter http://www.bunkernetzwerk.de/i.....&t=162

Hoffentlich kann jemand anderes mehr dazu beitragen icon_wink.gif


Viele Grüße,
Leif
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 07.10.2006 14:32 Antworten mit Zitat

Hi,
The building style looks typical German WW II to me and the steel door is 99% sure WW II. But isen't it a strange FLUWA where you can only observe a very small part of the sky icon_wink.gif . The building looks more like an infantry observation post.
bregds
SES
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 07.10.2006 17:36
Untertitel: Flugplatz Eberswalde / Finowfurt
Antworten mit Zitat

Hi,

dieses Bauwerk fiel mir im Sommer 2005 auf. Es ist zwar um einiges größer, als das von Zulufox gepostete Gebäude und ist immer noch ein Rohbau.

Was meint Ihr, könnte es sich hierbei eventuell auch um ein Luftbeobachtungsobjekt handeln?

Gruß, Christel
 
 (Datei: IMG_1343.JPG, Downloads: 57)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 07.10.2006 17:53 Antworten mit Zitat

Hi Christel,
I think my comment would be the same. From a FLUWA one needs to be able to see an aircraft passing overhead, and that is a bit difficult through a concrete roof icon_wink.gif . But it looks very much like allied WW II airfield control towers.
mfg
SES
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 07.10.2006 18:09 Antworten mit Zitat

Hallo,
der Bunker von ZF ist hier zu sehen: http://www.hidden-places.net/f.....amp;page=3
Auch in diesem Beitrag sind verschiedene Bauformen zu sehen, die wohl alle Luftbeobachtungsbunker sein sollen. Wie ich den Luftraum direkt über dem Bunker beobachten soll, kann ich nicht sagen, dies ist wohl auch nicht ausschlaggebend.
Für mich ist das Objekt von ZF keine Flugwache aus dem zweiten Weltkrieg.

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 07.10.2006 18:36
Untertitel: Flugplatz Eberswalde / Finowfurt
Antworten mit Zitat

Christel hat folgendes geschrieben:
Hi,

dieses Bauwerk fiel mir im Sommer 2005 auf. Es ist zwar um einiges größer, als das von Zulufox gepostete Gebäude und ist immer noch ein Rohbau.

Was meint Ihr, könnte es sich hierbei eventuell auch um ein Luftbeobachtungsobjekt handeln?

Gruß, Christel


Hallo Christel,

das ist ein typischer "Russenbau", zu finden als Kontrollpunkt auf Flugplätzen, aber auch auf Schießplätzen.

Ansonsten schließe ich mich den Meinungen der Vorredner an, dass das von mir fotografierte Gebäude aus der DDR-Zeit stammt. Interessant ist halt nur dass die Lage in beiden Fällen mit der Lage der ehemaligen Luftnachrichteneinheiten fast zusammenfiel.
Allerdings war mir auch schon aufgefallen, dass die dort eingebauten "Gasschutztüren" nicht mit denen aus der Zeit des 2. Weltkriegs übereinstimmten.

Vielleicht wieß ja jemand noch was Genaueres.

MfG
Zf 1_heilig.gif
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 08.10.2006 19:48
Untertitel: Flugplatz Eberswalde / Finowfurt
Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:


das ist ein typischer "Russenbau", zu finden als Kontrollpunkt auf Flugplätzen, aber auch auf Schießplätzen.


Hi ZF ,

danke 2_thumbsup.gif für die Info. Daß solche Kontrollpunkte auch auf Flugplätzen gebaut wurden, war mir nicht bekannt.

Gruß, Christel
Nach oben
Schneider-Huetter
 


Anmeldungsdatum: 05.11.2011
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Am Rande des Schwarzwalds

Beitrag Verfasst am: 17.01.2013 10:30 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich krame diesen alten Thread aus gegebenem Anlass mal wieder hervor.

Ich bin bei mir in der Nähe über ein Luftbild nämlich auf ein Bauwerk gestoßen, das laut Ortsansässigen auch eine Art Luftbeobachtungsbunker war: http://www.geschichtsspuren.de.....hp?t=17468

Konnte mittlerweile jemand herausfinden, wie diese vor dem/im Zweiten Weltkrieg aussahen? Was man so bei Google findet, scheinen ja fast ausschließlich NVA-Bauten zu sein (meist findet man dort nur Fotos aber keine Infos).

Grüße
Mathias
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 17.01.2013 13:37 Antworten mit Zitat

Moin,

ein Beispiel eines "Flugbeobachtungsbunkers" aus der Nachbarschaft von Hamminkeln am Niederrhein.

In diesem etwa zur Hälfte unter Bodenniveau errichteten Bunker Erika war tatsächlich eine Flugwache, die u.a. mit dem (Haupt-)Flugwachkommando Duisburg verbunden war.
Man kann die über das begrünte Dach des Gebäudes hinausragende gläserne (wahrscheinlich Plexiglas) Beobachtungskuppel recht gut erkennen.

Zwei weitere Beispiele für bunkerartige Flugwachen mit Beobachtungskuppeln:

http://www.geheimprojekte.at/p_niederabsdorf.jpg
http://imageshack.us/photo/my-.....ache2.jpg/

Gruß, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
 
 (Datei: fluwa-hamminkeln-4.jpg, Downloads: 47)  (Datei: fluwa-hamminkeln-5.jpg, Downloads: 47)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen