Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[hoffnungslos?] Flugplatzgebäude

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 18.08.2010 05:59 Antworten mit Zitat

Vielleicht bedeutet LS am Anfang Luftfahrt-Schule (nur so eine Idee).
Nach oben
aflubing
 


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 318
Wohnort oder Region: Ostfriesland

Beitrag Verfasst am: 18.08.2010 08:31 Antworten mit Zitat

Hallo Darkmind,

Schule könnte stimmen, da der Fotobesitzer mit der Einfliegerei und Schulung zu tun hatte.

M = Marine
D = Detachment?
A = Aufklärung, Artillerie?
A = Abteilung?

Fragen über Fragen.
Gruß aflubing.
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 30.08.2010 12:47 Antworten mit Zitat

Hallo,

ist das am Anfang wirklich "L S" oder "I S" ??

Gruß
OWW
Nach oben
aflubing
 


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 318
Wohnort oder Region: Ostfriesland

Beitrag Verfasst am: 30.08.2010 19:05 Antworten mit Zitat

Hallo OWW,
über dem Adler könnte auch I S M D A A stehen.
aber was bedeutet es?
Gruß und Dank für weitere Lösungen
aflubing.
Nach oben
haardy
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Munster

Beitrag Verfasst am: 01.09.2010 11:21 Antworten mit Zitat

Hallo albufing,

den Gedanken an ein I statt eines L habe ich ganz schnell wieder verworfen, nachdem ich mir die Verbindung des L in ADLERSRUH (der "Unterstrich" mit dem R) angesehen habe.
L und S gehen in der gleichen Weise ineinander über.

Ausserdem frage ich mich, ob es sich wirklich um ein Flugplatzbauwerk handelt. Berghütten haben oft ähnliche "Türmchen" und sogar ähnliche Namen. Vgl. Berghütte Adlersruh am Grossglockner.
_________________
ttfn
haardy
Nach oben
aflubing
 


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 318
Wohnort oder Region: Ostfriesland

Beitrag Verfasst am: 01.09.2010 14:43 Antworten mit Zitat

Hallo Haardy,
das Bild stammt definitiv von einem Flieger, der im 1.WK als Soldat im Gebiet um Wilhelmshaven eingesetzt war.
Vielleicht findet ja doch noch ein Spezialist die Lösung.
Mfg aflubing.
Nach oben
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.05.2011 13:41
Titel: da das Bild noch nicht geklärt ist...
Antworten mit Zitat

... mal ein anderer Denkansatz (als Vorschlag):

Die Plattform auf dem Dach wirkt auf mich recht klein, als solle sie gar nicht als Standort eines Einweisers/Beobachters oder so etwas in der Richtung dienen.

Deswegen mal weg von Flughafen oder Luftschiffhafen (LSMDAA könnte auch für Luftschiff Marine Detachment Aufklärung Abteilung stehen).

Aber der Mast in der Mitte wirkt für mich eigenartig. Für mich sieht es so aus, als sei er gekürzt worden und dann der Flaggenstock darauf aufgesetzt.

Auf mich wirkt das ganze, als wäre es eine ehemlaige Station einer optischen Telegrafenlinie. Da würde auch eine solche optische Hervorhebung durch das Karomuster Sinn machen. (es gab doch auch mal die Linie Cuxhaven-Hamburg für Schiffsmeldungen, nur als Beispiel).

Ich selber habe darüber keine Unterlagen, aber vielleicht jemand aus der Gemeinde? Nur mal so als neuen Ansatz, weil das andere ja nicht zu einem Ergebnis geführt

TR
Nach oben
Neandertaler
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Früher Erkrath, heute Büdelsdorf

Beitrag Verfasst am: 17.05.2011 11:30
Titel: Adlersruh
Untertitel: Landkreis Bolkenhain in Schlesien.
Antworten mit Zitat

Moin,
Adlersruh war nach meinen Recherchen ein Ort im Landkreis Bolkenhain in Schlesien.
-Ortsteil Adlersruh (bis 1945), (ab 1945 Orlina), Gemeinde Adlersruh im Landkreis Bolkenhayn (Bolkenhain), Regierungsbezirk Reichenbach, Provinz Schlesien.

Vielleicht hilft´s ja weiter?

Gruss, Ralph.
_________________
„Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, daß wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.” (DNA)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 17.05.2011 12:38 Antworten mit Zitat

Ich greife Mike's Theorie von Seite 1 noch mal auf, dass es sich nicht unbedingt um ein Flugplatz-Gebäude handeln muss:

Hier in Neumünster gibt es einen Kleingarten-Verein, dessen "Kantine" so ähnlich aussah wie das Gebäude auf dem Bild.
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.01.2013 03:48 Antworten mit Zitat

Die Quelle der folgenden Bilder wird vermutlich die Gleiche sein, wie die von aflubing, aber vielleicht hilft es ja, wenn man das Ganze mal in der Totalen sieht

http://www.gepko-cipa.de/galle.....600dpi.jpg
http://www.gepko-cipa.de/galle.....17_03a.jpg

Obwohl im Dateinamen des zweiten Bildes "Wangerooge" steht, ist das BIld mit dem Hinweis "vermutlich in Wilhelmshaven aufgenommen" versehen, wenn man es direkt von der Homepage öffnet.

Die gesamte Seite ist dort.

Shadow.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen