Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flugplatz Oberschleissheim

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 15:37
Titel: Flugplatz Oberschleissheim
Antworten mit Zitat

So wie versprochen ein kleiner Abriss des gestrigen Spaziergangs in Oberschleissheim.

Auf das Gelande kommt man inzwischen per PKW sehr einfach über die Ingolstaedter Strasse aus Muenchen kommend Richtung Oberschleissheim nach der Autobahn links abbiegen.
Von dort aus gelangt man ueber eine geteerte Strasse vorbei am BGS Stuetzpunkt sowohl zum Privtafliegerflugplatz als auch zur Flugwerft Oberschleissheim http://www.deutschesmuseum.de/zweig/werft/fws.htm

Wir parkten bei den Hallen der Privatflieger und sind von dort aus Richtung BGS gelaufen. Dort waren dann auch die ersten Flaechen von Moos bewachsen bei naeherem Hinsehen entpuppte sich das als ehemalige Hallen/Gebaeudeboeden, die Mauergrenzen klar erkennbar. Von dort aus einem Spaziergaengerweg ins Gruene folgend liefen wir eine Zeitlang an einem Wall entlang den ich zuerst fuer einen Sichtschutzwall gehalten habe, scheint zum Teil zumindest aber ein Schuttberg zu sein, da später in diesem Wall eine Art Türstock aus armierten Beton zu sehen war, einige Meter weiter kam der schon gezeigte Treppengang. Hinter dieser Treppe kamen armierte Betonbrocken zum Vorschein im ersten Moment sah es aus wie abgeladener Schutt aber bei genauerem Hinsehen duerfte es sich um durch Bombeneinwirkung zerstoerte oder gesprengte Anlagen handeln. Ich bin dann nicht weiter vorgedrungen, da trotz herbstlicher Kargheit das Gestruepp ziemlich dicht war. Den Waldweg weiter folgend kamen wir an einer ehemaligen Zaunanlage an, man darf diese ohne weiteres passieren, wir sind dann weiter grobe Richtung Flugfeld und kamen durch ehemalige Abstell oder Hallenflaechen div Betonfundamente sind etwa spaeter zu sehen, einige groessere und kleinere Krater waren auch sichtbar. Wir kamen dnn beim BGS wieder aus diesem Gebiet raus, sind dann wieder auf der Strasse Richtung Privatflieger weiter, ein Schatten im Wald hat mich dann wieder von der Strasse runtergelockt und siehe da ich stand vor einem ziemlich grossen Betonklotz der sich in unmittelbarer Naehe zu den voher beschriebenen Resten befindet. Dieser Bereich sieht eher nach gesprengt aus, als durch andere Einwirkung zerstoert, die noch vorhandenen Gebaeudereste haben eine Wandstaerke von gut 50-60cm und ragen bis 2,50m aus dem Boden Hohlraaeume gibt es keine diese scheinen mit dem Schutt verfuellt worden zu sein.

So lange Rede ab jetzt kommen Bilder, die Qualitaet ist nicht so berauschend durch das verkleinern hat die Qualitaet gelitten, wer hier Tips fuer mich hat immer nur her damit 1_heilig.gif
 
Ein seltsames Konstrukt scheint irgendeine Befstigung zu sein (Datei: IMG_1469.JPG, Downloads: 294) Teile einer ehemaligen Radaranlage ? (Datei: IMG_1467.JPG, Downloads: 359) Ein "verschollener" Weg von den Privatflieger Hangars zu zwei weiteren ziemlich verosteten Hangars vor dem interessante Gegenstaende liegen. (Datei: IMG_1465.JPG, Downloads: 275)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 15:39 Antworten mit Zitat

Die naechsten Bilder..
 
Die Hallen von etwas weiter weg (Datei: IMG_1471.JPG, Downloads: 231) Die bemoosten Flaechen ehemaliger Hallen etc (Datei: IMG_1474.JPG, Downloads: 177) und nochmal (Datei: IMG_1477.JPG, Downloads: 120)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 15:44 Antworten mit Zitat

weiter gehts...
 
Der "Tuerstock"... (Datei: IMG_1479.JPG, Downloads: 165) .. von der anderen Seite... (Datei: IMG_1482.JPG, Downloads: 142) ... nur Truemmer! (Datei: IMG_1491.JPG, Downloads: 119)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 15:46 Antworten mit Zitat

....
 
Der Eingang zur Treppe, zumindest zum Teil verfuellt.... (Datei: IMG_1499.JPG, Downloads: 131) .. und das ganze von der anderen Seite, wie man sieht fuehrt das ganze einen grossen Krater.... (Datei: IMG_1501.JPG, Downloads: 94) .. de rin juengster Vergangenheit zur Muellbeseitigung genutzt wurde! (Datei: IMG_1498.JPG, Downloads: 78)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 16:01 Antworten mit Zitat

...
 
Nochmal der Treppenaufgang vom Weg aus gesehen nur etwas weiter entfernt. (Datei: IMG_1505.JPG, Downloads: 77) Der Zaun! (Datei: IMG_1508.JPG, Downloads: 113) Nach einigen Metern kommt man wenn man sich links haelt an diesen Weg, auf der linken Seite findet man div Fundamente und Krater. (Datei: IMG_1509.JPG, Downloads: 105) Der Weg endet an diesem Zaun der jedoch nurn och Stellenweise mit Maschendraht versehen ist. Dahinter ist ein Wandergebiet, somit taten wir nicht illegales ;-) (Datei: IMG_1515.JPG, Downloads: 103) Eines der Fundamente vermutlich ebenfalls Hallen, durch Zaunmaschen fotografiert. (Datei: IMG_1517.JPG, Downloads: 92)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 16:12 Antworten mit Zitat

....
 
Der Schatten..
(kommt hier jetzt nicht so rueber) (Datei: IMG_1519.JPG, Downloads: 87) ... so klein kann es doch nicht sein... (Datei: IMG_1522.JPG, Downloads: 116) .. einmal drumherumgelaufen und siehe da! (Datei: IMG_1521.JPG, Downloads: 141) Die Natur holt sich das Gebiet zurueck! (Datei: IMG_1524.JPG, Downloads: 80) Nach Risikoabschaetzung bin ich dann doch mal raufgeklettert!
Und hier liess mich dann die Speicherkarte im Stich --> falsche eingesteckt (Datei: IMG_1528.JPG, Downloads: 89)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 16:26 Antworten mit Zitat

For further info and a wartime map please see:
http://www.gyges.dk/7%20JD.htm
bregds
SES
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 16:42 Antworten mit Zitat

Die Fotos sind bis auf die Hallenfotos im gelben Dreieck entstanden!
 
 (Datei: flugplatz1a.jpg, Downloads: 268)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 17:04 Antworten mit Zitat

Hallo.
Zu dem abgerissenen Gefechtsstand hier eine lesenswerte Diskussion bei bbn: http://hidden-places.kaule.net......php?t=343

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2005 21:12
Titel: schöne bilder
Antworten mit Zitat

nur schade das ihr ein paar sehr schöne stellen im wald vergessen habt icon_smile.gif

kenne dieses gebiet wie meine jackentasche und werde demnächst mal mit meiner kamera vorbeischauen und die fehlenden bilder posten icon_smile.gif

mfg
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen