Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flughafen Plauen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
demokrit
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.08.2006 19:05
Titel: Flughafen Plauen
Antworten mit Zitat

Hallo,

anbei einige Fotos eines langsam verschwindenden, verkehrsgeschichtlich durchaus nicht unbedeutenden Ortes. Bereits mindestens seit 1927 befand sich in Kauschwitz bei Plauen ein Verkehrslandeplatz, der sogar in das Netz der Lufthansa eingebunden war. Heute ist von dem Areal kaum mehr etwas zu sehen. Der Bereich des ehemaligen Flugfeldes wird scheinbar schon seit längerer Zeit landwirtschaftlich genutzt. Das zu dem im 2. WK als Fliegerhorst genutzten Platz gehörige Kasernenareal wird durch ein Gewerbegebiet nahezu unkenntlich gemacht. Die in alliierten Quellen beschriebenen technischen und administrativen Gebäude sind weitgehend verschwunden oder durch ein weiteres Gewerbegebiet überbaut.

Einen guten Überblick bietet ein Vergleich der alliierten Zielkarte des Fliegerhorstes im Buch "Fliegerhorste" von Ries/Dierich aus dem Motorbuchverlag mit aktuellen Luftbildern, z.B. in Google Earth. Dort ist gut erkennbar, wie sich das alte Flughafenareal bereits verändert hat.

Es würde mich freuen, wenn ich einige weiterführende Informationen zur Geschichte dieses Platzes erhalten könnte.

In dem genannten Buch "Fliegerhorste" werden in einem Auszug aus einem Buch mit Stand 1914 zwei weitere Flugplätze bei Plauen genannt, nämlich "Exerzierplatz Kobitschwalde" und "Plauen-Reißig". Der Ortsteil Plauen-Reißig kann z.B. durch Google Earth lokalisiert werden. Weiß jemand, ob der "Exerzierplatz Kobitschwalde" mit dem späteren Verkehrslandeplatz Plauen identisch ist oder wo er sich befand?

Die noch vorhandenen Gebäude im Kasernenbereich deuten für mich architektonisch auf eine Nutzung oder auch Erstellung zu DDR-Zeiten hin. Weiß dazu jemand mehr?

Auf dem Areal des Flugplatzes befindet sich in einer Umzäunung eine neuere Halle, die aussieht wie ein Flugzeughangar. Bis wann gab es denn Flugbetrieb am Platz Plauen/Kauschwitz? War dies eventuell ein Hangar für Agrarflieger?

Unlängst wurde in kommunalen Gremien der Region scheinbar diskutiert, den Flugplatz Plauen/Kauschwitz wieder zu beleben, um die regionale Verkehrsinfrastruktur zu beleben. Gibt es dazu neue Erkenntnisse?

Ich bin auf die Ergebnisse sehr gespannt.
 
Voransicht mit Google Maps Datei ehem. Flughafen Plauen.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen Ehemaliger Flughafen Plauen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Kasernenbereich 1 (Datei: DSC01380.jpg, Downloads: 145) Kasernenbereich 2 (Datei: DSC01382.jpg, Downloads: 143) Kasernenbereich 3 (Datei: DSC01384.jpg, Downloads: 157) Kasernenbereich 4 (Datei: DSC01385.jpg, Downloads: 123)
Nach oben
demokrit
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.08.2006 19:13 Antworten mit Zitat

Hier noch einige Bilder vom traurigen aktuellen Zustand des LP "Flughafen Plauen".
 
ehem. Flugfeld nach SW (Datei: DSC01386.jpg, Downloads: 128) ehem. Flugfeld nach S (Datei: DSC01388.jpg, Downloads: 129) ehem. Offices, Workshops, Servicing Tarmac (Datei: DSC01390.jpg, Downloads: 130) neuerer Hangar? (Datei: DSC01389.jpg, Downloads: 157) neuerer Hangar seitlich ? (Datei: DSC01400.jpg, Downloads: 114)
Nach oben
demokrit
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.08.2006 19:17 Antworten mit Zitat

... und noch einige Impressionen.
 
Blick vom ehem. Hangarbereich zur Kaserne (Datei: DSC01392.jpg, Downloads: 86) Nutzung als Möbelhaus - auch schon Geschichte (Datei: DSC01397.jpg, Downloads: 129) Letzte Reste - original? (Datei: DSC01401.jpg, Downloads: 162)
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 16.08.2006 20:41 Antworten mit Zitat

Ja einiges ist tatsächlich typsich DDRsch, dein Kasernenbereich 2, die flachen Bauten sind sicher aus der DDR-Zeit, während ich die Kasernenbauten im Kasernenbereich 3 eher schon in die Zeit bis 1945 einordne.
Vor allem die Dachkonstrukition und ganz besonderes die Laibungen der Fenster im Treppenhaus in der Mitte sind recht typisch und, wenn DDR, noch zu KVP-Zeiten entstanden. Aber ich meine eher in den späten 30er-Jahren im Zuge der Aufrüstung. Gibts mehr Fotos von dem Block? Würde mich sehr interessieren!
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 857
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 16.08.2006 22:04 Antworten mit Zitat

Hallo,

würde "Kasernenbereich 3" auch eher einer ehemaligen Wehrmachtskaserne zuschreiben.
Da mich die Stadt Plauen auch etwas interessiert hab ich ein wenig gegoogelt und http://www.ak-ansichtskarten.d.....;sort=0852
gefunden. Dort ist die Hindenburgkaserne abgebildet. Die ist sicher im Rahmen der Aufrüstung entstanden. Dann gibts bei e-bay noch ne Ansichtskarte von der Artilleriekaserne, die auch aus dieser Zeit stammt. Die langen Dachgauben sind aber auf beiden nicht zu sehen. Es gab ja meines Wissens noch eine vierte Kaserne in Plauen.
Zur König - Georg - Kaserne hab ich ja vor einiger Zeit Bilder eingestellt, aber die ist aus königlich sächsischen Zeiten.
Viel Spass beim Suchen.

Baum
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 857
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 16.08.2006 22:39 Antworten mit Zitat

noch ne Ansicht vom "Flughafen" Kauschwitz:
http://www.ak-ansichtskarten.d.....flughaefen

Baum
Nach oben
demokrit
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.08.2006 10:46 Antworten mit Zitat

Hallo kuhlmac,

ich habe leider derzeit keine weiteren Bilder von dem Block. Aber ich bin demnächst noch einmal geschäftlich in Plauen und schieße dann gerne noch einige Bilder davon. Übrigens ist, wenn ich mich nicht irre, die "Möbelhausansicht" die Kehrseite des Blocks "Kasernenbereich 3". Das prüfe ich aber lieber nochmal nach, wenn ich noch einige Bilder schieße.

Hallo baum,

auch die Ansichtskarten sind toll. Leider erkenne ich persönlich dort erst einmal kein bekanntes Gebäude, das heute am ehemaligen Flughafen steht. War denn die Kaserne am Flughafen die Hindenburgkaserne? Die Ansichtskarte mit dem Bild vom Flughafen ist auch interessant. Das Gebäude mit Turm dürfte im Osten gestanden haben, dort wo sich heute das Einkauszentrum erhebt (Bild ehem. Offices, Workshops, Servicing Tarmac).

Vielleicht weiß ja noch jemand mehr.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 18.08.2006 19:04 Antworten mit Zitat

demokrit hat folgendes geschrieben:


ich habe leider derzeit keine weiteren Bilder von dem Block. Aber ich bin demnächst noch einmal geschäftlich in Plauen und schieße dann gerne noch einige Bilder davon. Übrigens ist, wenn ich mich nicht irre, die "Möbelhausansicht" die Kehrseite des Blocks "Kasernenbereich 3". Das prüfe ich aber lieber nochmal nach, wenn ich noch einige Bilder schieße.


Hmm, ich glaube zunächst erstmal nicht, daß das die Rückseite ist, die Position der Sirene (auch LP?!) spricht dagegen, eigentlich. (Oder du hattest den Baum so geschickt dahin gestellt, daß wir weiter rätseln müssen... icon_wink.gif ) - aber Fotos wären schön, übrigens auch von details wie Türen usw., denn die Türen im Möbelhaus würde ich schon mal als sehr nah am Orignial bezeichnen.
Nach oben
demokrit
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.08.2006 10:27 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe das Gebäude "Möbelhaus" und "Kasernenbereich 3" nochmal fotografiert. Es ist übrigens das gleiche Gebäude. Die Sirene war auf dem ersten Bild durch den Baum verdeckt. Auch einige Fotos der Türen und Fenster sind dabei. Ich hoffe, die Bilder reichen zur weiteren Information aus.

Irgendwie sieht die Dachfensterreihe für mich wie nachträglich angebaut aus. Könnte es nicht sein, dass diese erst nachträglich mit der eigentümlichen Anmutung aufgesetzt wurde? Gibt es vielleicht anderswo ähnliche Auf- und Anbauten?
 
"Möbelhausseite" Osten (Datei: mitte-mit-tuer-01.jpg, Downloads: 32) Tür auf "Möbelhausseite" (Datei: tuer-01.jpg, Downloads: 34) Fenster auf "Möbelhausseite" (Datei: fenster-neben-tuer-01.jpg, Downloads: 21) "Möbelhausseite" rechts (Datei: rechts-neben-tuer-01.jpg, Downloads: 16) "Möbelhausseite" links (Datei: links-neben-tuer-01.jpg, Downloads: 17)
Nach oben
demokrit
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.08.2006 10:32 Antworten mit Zitat

... und jetzt von der anderen Seite.
 
 (Datei: westansicht-01.jpg, Downloads: 24)  (Datei: westansicht-02.jpg, Downloads: 19) Tür 02 und Fenster (Datei: westansicht-mit-tuer-02.jpg, Downloads: 17) Tür 02 (Datei: tuer-02.jpg, Downloads: 11) ... und das Fenster neben Tür 02 (Datei: fenster-neben-tuer-02.jpg, Downloads: 16)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen