Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flughafen Hamburg

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stephan
 


Anmeldungsdatum: 09.06.2003
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Bremen

Beitrag Verfasst am: 08.01.2008 00:09
Titel: Flughafen Hamburg
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich suche für einen größeren Artikel historische Fotos, Dokumente und interessante Details zum Flughafen Hamburg. Leider bin ich bei meiner Suche im Web recht erfolglos geblieben. Darum jetzt der Versuch hier im Forum.

Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen und diesen Thread mit leben füllen.

Viele Grüße
Stephan
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 08.01.2008 20:36 Antworten mit Zitat

Hi Stephan,

hast du denn schon mal bei den verschieden Behörden Firmen angefragt - wie z.B.

- Lufthansa
- Flughafenbetreiber Gesellschaft
- Luftfahrtamt für Hamburg sofern das eigenständig ist
- Stadtarchiv HH
...

Zumindest wären das mal so meine ersten Adressen wo ich es probieren würde.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.01.2008 21:23 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Von wegen der Genauigkeit:

In Hamburg gibt es kein Stadtarchiv! icon_cry.gif

Das "Ding" heißt hier richtig: [b]Staatsarchiv icon_wink.gif[/b]

Grund übrigens: gem. Hamburgischer Verfassung werden staatliche und gemeindliche Tätigkeiten nicht getrennt.

Trotzdem: Oliver hat schon das richte gemeint.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Stephan
 


Anmeldungsdatum: 09.06.2003
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Bremen

Beitrag Verfasst am: 08.01.2008 21:28 Antworten mit Zitat

Hallo,

das sind schon einmal gute Ideen. Kennt vielleicht jemand online Bildmaterial?

Viele Grüße
Stephan
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 11.01.2008 16:25 Antworten mit Zitat

Fotos gibts demnächst - muss mal meinen Scanner aktivieren - hab ein paar Lostplaces vom EDDH. Gab auch mal eine Festschrift - muss ich auch mal suchen von wegen Impressum.
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 11.01.2008 17:15 Antworten mit Zitat

Folgende Bilder sind etwa 20 Jahre alt. Also sicher nicht historisch im engeren Sinne, aber wenn ich richtig informiert bin, dann sieht das heute da gar nicht mehr so aus.
 
Empfangsgebäude - glaube war der Internationale Teil (Datei: EDDH1.jpg, Downloads: 161) Ein ganz alter Hangar - ob der da noch steht? (Datei: EDDH2.jpg, Downloads: 153)
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 11.01.2008 20:14 Antworten mit Zitat

Hallo Krakau!
Dein erstes Foto ist sogar sehr historisch! Das Empfangs-/Abfertigungsgebäude existiert schon lange nicht mehr!

Gruß, Markus
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
Nach oben
FW.200 Condor
 


Anmeldungsdatum: 03.03.2004
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: bei Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.01.2008 01:49 Antworten mit Zitat

Moin moin,

Ja, der alte Hangar steht noch ! Er hieß früher Flugzeughalle "B", beheimatete die Lufthansa Technik. Er ist heutezutage umgebaut zum Charter - Terminal.
_________________
Gruß,

FW200 >Condor<
 
Alter Übersichtsplan 1950er Jahre (Datei: Gebäudeplan klein.jpg, Downloads: 162) Halle B (Datei: Halle B klein.jpg, Downloads: 124)
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 13.01.2008 08:03 Antworten mit Zitat

der Übersichtsplan aus den 50ern ist ja ein wahres Schätzchen.. 2_thumbsup.gif Danke!

viele Grüße
Alex
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.01.2008 09:25 Antworten mit Zitat

@FW.200: In seiner Funktion als Charter-Terminal ist dieser Gebäudekomplex wohl auch sehr lost, oder icon_question.gif

Einen reinen Charter-Terminal, wie man ihn vielleicht an anderen Flughäfen noch hat, gibt es seit der Eröffnung des Terminal-1 Neubaus (2005) in Hamburg nicht mehr.

Zwar steht der Komplex so noch da. Mit seinem landseitig angesetzten Terminalteil dient er aber nur noch gelegentlich als Veranstaltungs-/ Partylocation.
Im Moment auf der Webseite des Flughafens zu finden unter der Bezeichnung "Terminal Tango"
http://www.airport.de/de/4266.htm

Shadow.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen