Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Fliegerhorst

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 09.07.2005 14:18
Titel: Fliegerhorst
Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

letztes Jahr konnte ich auf einem Flug von Manchester nach Stuttgart dieses Foto machen:

[img]http://img70.exs.cx/img70/48/Luftbild.jpg[/img]

Kann mir jemand sagen welcher Fliegerhorst auf die Bild zu sehen ist und ob dieser heute nach in Betrieb ist?`

Vielen Dank!
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 09.07.2005 14:20 Antworten mit Zitat

Hier kann man vielleicht noch mehr erkennen:

[Admin: Tonwertkorrektur durchgeführt]
 
 (Datei: dscf03161tx.jpg, Downloads: 645)
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 09.07.2005 16:30 Antworten mit Zitat

Hi Tecko,

erstmal herzlich willkommen im Forum icon_smile.gif .Wir wollen Dir bei Deiner Frage gern behilflich sein, aber ein paar nähere Angaben benötigt dieses Forum dazu schon icon_wink.gif .

Kannst Du uns sagen wo in etwa diese Aufnahme entstand? Und ist es Dir möglich das Ganze zusätzlich geographisch einzugrenzen, wie z.B. kurz vor der Überfliegung des Ärmelkanals.

Wenn einem die ungefähre Flugroute bekannt wäre, hätte man dort zumindest einen Ansatzpunkt zum Suchen.

Gruß, Christel
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 09.07.2005 16:55 Antworten mit Zitat

Kein Problem:

Die ungefähre Flugroute habe ich hier noch einmal grafisch dargestellt.



Die Aufnahme entstand jenseints des Kanals, also über Belgien, Luxemburg oder auch schon in Deutschland. Leider war es sehr bewölkt.
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.07.2005 00:38 Antworten mit Zitat

Hi!

Dem Bild nach würde ich sagen, daß dieser Platz schon lange nicht mehr im Betrieb ist. Von der Startbahn scheint nur noch etwa 1/3 bis 1/2 vorhanden zu sein. (Kann aber auf dem Foto auch täuschen)
Er zeigt typische Strukturen für Nato-Flugplätze.
Vom Gesamtbild her müßte er auf dem Kontinent liegen.


Viele Grüße
Günter
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 12.07.2005 15:18 Antworten mit Zitat

Wenn das rechts unten im Foto Wasser ist (der Rhein), könnte es Söllingen/Stollhofen bei Rastatt/Baden-Baden sein (Kanadischer Fliegerhorst). Ich kenne den Fliegerhorst nicht, habe mir aber die Flugroute angesehen und daher könnte es so ungefähr passen.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 12.07.2005 19:20 Antworten mit Zitat

Nein FKB war es nicht:

Durch die Wolken konnte man im Anflug auf STR den Hockenheimring erkennen. FKB liegt ja viel südlicher. Ich hätte Blickrichtung Norden.

FKB ist im Süden von einer Waldfläche umgeben und hat keine Ortschaft die unmittelbar ans Flughafengelände grenzt.

Wie sieht es denn mit Rammstein, Spangdahlem, Büchel oder Zweibrücken aus? Hahn schließe ich mal aus.
Nach oben
Nussi
 


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 16
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 15.07.2005 13:55 Antworten mit Zitat

Was haltet Ihr von Sembach?
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 15.07.2005 15:50 Antworten mit Zitat

Also Rammstein ist viiiieeeel größer (kenne ich), Spangdahlem ? Eher nein, da größer, Büchel und Hahn kenne ich gut, auch Zweibrücken kenne ich, alle aber nach meiner Auffasung nein. Dann hätte ich noch Pferdsfeld anzubieten, aber das blaue (Wasser - wenn es eins ist) macht mich bei Pferdsfeld stutzig. Föhren bei Trier, kleiner ehem. französicher Flugplatz käme auch noch in Betracht und Bitburg.

Helfen könnten Luftaufnahmen von den Plätzen (gibt es bestimmt im Netz) und eine Topo-Karte. Dort schauen ob bei einem Platz eine Bebauung (Dorf/Gemeinde) bis an den Fliegerhorst geht.
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 15.07.2005 15:52 Antworten mit Zitat

Ja, Sembach wäre auch noch ein Tip. Gibt es hier Im Forum.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen