Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Fliegerhorst Nörvenich

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 02.04.2007 22:14 Antworten mit Zitat

Hallo Helmholtz,

na das werd' ich doch hier nicht verraten, er ist doch schließlich nicht "lost" icon_sad.gif

Aber da Du es gerne spannend magst, schau doch mal wo ich wohne und in unserem Nachbarort, am nord-westlichsten Zipfel der Region, gibt es einen königlichen Fliegerhorst. Wollte dort auch ein paar Fotos machen, doch leider ist das ganze Areal hermetisch abgeriegelt und der Anblick der freundlichen tarnanzuggekleideten Herren mit leuchtgelben Westen und MPs im Anschlag hat mir dann doch irgendwie den Mut zum Knipsen genommen.

So wie wir für unser Puddingpulver bekannt sind, ist unser Nachbarort für Staubsauger, Waschmaschinen & Co. bekannt. icon_wink.gif

So, jetzt mußt Du wohl nicht mehr groß raten,

Gruß
redsea
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2745
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 02.04.2007 23:39 Antworten mit Zitat

Hoffi28 hat folgendes geschrieben:

kleine Korrektur: Nordholz ist nicht MFG 5, sondern MFG 3 "Graf Zeppelin"
MFG 5 ist in Kiel Holtenau

Gruß

Tim


Danke Tim, wusste doch, ich habe zu schnell aus dem Kopf getippt. Und MFG 3 "Graf Zeppelin" sollte ich doch kennen von der Landung der Breguet Atlantic im Luftwaffenmuseum in Gatow icon_lol.gif .

Zf 1_heilig.gif
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2745
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 02.04.2007 23:44 Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
Hallo Helmholtz,

na das werd' ich doch hier nicht verraten, er ist doch schließlich nicht "lost" icon_sad.gif

Aber da Du es gerne spannend magst, schau doch mal wo ich wohne und in unserem Nachbarort, am nord-westlichsten Zipfel der Region, gibt es einen königlichen Fliegerhorst. Wollte dort auch ein paar Fotos machen, doch leider ist das ganze Areal hermetisch abgeriegelt und der Anblick der freundlichen tarnanzuggekleideten Herren mit leuchtgelben Westen und MPs im Anschlag hat mir dann doch irgendwie den Mut zum Knipsen genommen.

So wie wir für unser Puddingpulver bekannt sind, ist unser Nachbarort für Staubsauger, Waschmaschinen & Co. bekannt. icon_wink.gif

So, jetzt mußt Du wohl nicht mehr groß raten,

Gruß
redsea


Hallo redsea,

so unrecht hab' ich doch nicht gehabt, die RAF ist raus!

http://de.wikipedia.org/wiki/F.....%BCtersloh

Nur die Army ist da.

MfG
Zf 1_heilig.gif
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 02.04.2007 23:53 Antworten mit Zitat

Da hätte ich jetzt auch drauf getippt... icon_mrgreen.gif

(das mit Miele war mir aber wirklich neu...)

Aber dass die gute alte Harrierzeit vorbei ist war doch allseits bekannt, oder?!
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 03.04.2007 01:17 Antworten mit Zitat

Hallo Ihr zwei,

Ihr wißt schon wen ich meine icon_wink.gif

Also aus "der Ferne" betrachtet ist der Fliegerhorst Marienfeld (so wird er hier genannt) sicherlich schon seit einiger Zeit "lost". Auch sind die Ausführungen in Wikipedia grundsätzlich schon recht korrekt, wobei man ja immer bedenken sollte, dass Wikipedia kein Lexikon ist, sondern lediglich ein "Forum", in dem Mitglieder Ihr Fachwissen mitteilen.

Richtig ist, dass die Engländer nie ganz raus waren aus Gütersloh, die Air Base jedoch zeitweise aufgegeben hatten und zur zivilen Nutzung freigaben. So gab es auch Pläne, die ex. Air Base zu einem rein zivilen Flughafen umzubauen, was jedoch an diversen Widerständen scheiterte, insbesondere den Lärmschutz betreffend. Also wurde sie eingeschränkt für den zivilen Flugbetrieb freigegeben. Seit einiger Zeit jedoch (fragt mich bitte nicht nach genauen Daten) wird sie wieder voll militärisch genutzt, was in Wikipedia mit: "Ende 2005 wurden in der Lokalpresse Vermutungen geäußert, es liefen im Verborgenen Vorbereitungen für die Wiederaufnahme des militärischen Flugbetriebes.... " schon anklang.

Der Status Quo ist: es ist wieder eine militärische Air Base mit teils erlaubten zivilem Flugverkehr für "ausgesuchte" Privatjets. Das ganze Gelände ist jedoch militärischer Sicherheitsbereich und gut abgeschirmt und nur für diejenigen Zivilisten zugänglich, die dort privaten Flugverkehr betreiben dürfen.

In Sachen Harrier liegt Ihr aber vollkommen richtig, denn die Zeiten sind schon längst vorbei, leider. Wie schön war es doch, diese Maschinen in Marienfeld aber auch in Augustdorf (Truppenübungsplatz Senne) starten und landen zu sehen icon_smile.gif

Als ich vor ein paar Tagen dort war, herrschte dort reger Helikopterflugbetrieb englischer Militär-Hubschrauber.

Gruß
redsea
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 03.04.2007 01:56 Antworten mit Zitat

Jetzt zum Süden (wurde ja auch schon in einigen Beiträgen richtig beschrieben, quasi als Ergänzung) nur Bw:
Erding = aktiv (hier ist kein Geschwader, in Erding ist die Lw mit dem Luftwaffeninstalthaltungsregiment 1, Teile FlaRakG 5, Flugsicherheitssektor E und Radarführung für Freising. Ferner ein Materialdepot der SKB und weitere Dienststellen der SKB, der Wehrverwaltung, der Rüstung und des Sanitätsdienstes). In Erding ist eigentlich noch relativ viel Flugbetrieb, dafür das hier kein Geschwader stationiert ist.

Fürstenfeldbruck = Kaserne (OSLw) aktiv, Fliegerhorstanlagen/Gebäude = aktiv, aber Start- und Landebahn abgetrennt und ausgezäunt (private Nutzung).

Memmingen = aufgegeben

Lager Lechfeld = 3 Kasernen, Fliegerhorst mit JaboG, FlaRak-Stellungen usw. bis jetzt noch alles aktiv (1 Kaserne soll aufgegeben werden).

Penzing bei Landsberg = aktiv (Lw LTG und FlaRak)

Kaufbeuren = Kaserne und Anlagen/Gebäude vom Fliegerhorst aktiv (Lw-Schule). Flugbetrieb meines Wissen eingestellt.

Altenstadt/Schongau = aktiv (zwar kein richtiger Fliegerhorst, aber reger Flugverkehr.

Neuburg/Donau = aktiv (Lw JG)

Roth = aktiv, Heeresflieger und Lw FlaRak

Feldkirchen bei Straubing = Kaserne aktiv, Flugplatz Heeresflieger aufgegeben, wird aber noch für Ausbildung der hier stationierten Soldaten (San) mit Huschraubern angeflogen.

Niederstetten = aktiv Heeresflieger

Laupheim = aktiv Heeresflieger

Hohentengen = Lw Kaserne aktiv, Fliegerhorst zivil

Bremgarten = aufgegeben (Lw)

Neuhausen ob Eck = aufgegeben Heeresflieger
Nach oben
Kai
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 135
Wohnort oder Region: Osnabrück/Münster

Beitrag Verfasst am: 03.04.2007 05:31 Antworten mit Zitat

Hab noch ein paar Plätze im Niedersachsen:

Alhorn-Luftwaffe HTG 64 und FlaRak,später nur noch FlaRak (komplett aufgelöst)

Rotenburg/Wümme-Heeresflieger(Flugplatz jetzt zivil/Kaserne aktiv)

Oldenburg-Luftwaffe JBG 43 und FlaRak,später nur noch FlaRak (komplett aufgelöst)

In Diepholz wurde auch geflogen.Keine Ahnung ob das jetzt noch so ist.Auf dem Flugplatz ist die BW aber mit nicht fliegenden Einheiten noch sehr aktiv.

In Bückeburg ist die Heeresfliegerwaffenschule.

In Hildesheim waren britische Heeresflieger stationiert.

An der Grenze zwischen NRW und Niederachsen gibt es noch die Heeresflieger in Rheine-Bentlage

Schon mal wieder 7 Plätze mehr. 2_thumbsup.gif

Zulufox schreibt in seiner Liste Fassberg-Luftwaffe.Die Luftwaffe ist da mit der Technischen Schule der LW,der fliegende Verband sind aber vom Heer.
Nach oben
projekt1
 


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: Projekt1

Beitrag Verfasst am: 03.04.2007 06:36 Antworten mit Zitat

zur Vervollständigung im Süden

Leipheim - Flugbetrieb eingestellt Kaserne z.Z.noch aktiv mit BetrStfDp

Edgar
Nach oben
wattwurm
 


Anmeldungsdatum: 14.11.2004
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Mildstedt / Husum

Beitrag Verfasst am: 03.04.2007 09:49
Titel: Husum (Schwesing): Luftwaffe, aufgegeben
Antworten mit Zitat

Dieser >Standort ist noch sehr aktiv...
es starten zwar keine Flugzeuge im militärichen Sinne aber hier werden sie abgeschossen (patriot) und eine zivile Nutzung ist hier in arbeit bzw. wird durchgeführt.

mfg
watti
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 03.04.2007 10:57
Titel: Luftwaffe
Untertitel: D
Antworten mit Zitat

Wie mans auch nimmt, es ist ein Trauerspiel im Vergleich zu früher!

Selbst wenn man die politischen Veränderungen berücksichtigt, ist doch da mehr tote Hose als in anderen Staaten.

Das Material ist auch öfter museal und wohl demnächst LOST.

Ich bin im Rückblick heilfroh mit dem Laden nichts zu tun gehabt zu haben!

Aber das nur mal am Rande... icon_confused.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen