Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Fliegerhorst Lübeck-Blankensee

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 27.12.2011 19:22
Titel: Fliegerhorst Lübeck-Blankensee
Untertitel: Lübeck-Blankensee
Antworten mit Zitat

Hallo,
ein Besuch auf dem Gelände der ehemaligen Standorte von Bundespolizei und Bundeswehr und Umgebung in Blankensee, zeigt noch Bauwerke des ehem. Fliegerhorstes.
Die bereits thematisierten "unterirdischen Bauwerke" hat @OWW schon als Gefechtsstand und
Sanitätsunterstand identifiziert:
http://www.geschichtsspuren.de.....mp;start=0
Ein weiteres unterirdisches Bauwerk könnte ein Munitonsbunker gewesen sein.
Desweiteren existiert noch der Justierschiesstand.
Weitere Bauwerke auf den Standorten konnte ich nicht zuordnen. Eine Bezeichnung wäre hilfreich.

Das auf dem Gelände des ehem. Seelagers "parkende" Flugzeug dürfte wohl neueren Datums sein icon_mrgreen.gif, ob es einen Bezug zum Gelände hat, weiß ich leider nicht.

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Karte Naturschutzgebiet (Datei: Karte.jpg, Downloads: 177) Justierschiessstand (Datei: 156.jpg, Downloads: 182)  (Datei: 160.jpg, Downloads: 154)  (Datei: 161.jpg, Downloads: 149) Schacht nähe Schiesstand (Datei: 165-Schacht.jpg, Downloads: 155) Gebäude ehem Seelager (Datei: 169.jpg, Downloads: 220) unbekanntes Flugzeug (Datei: 171.jpg, Downloads: 230)  (Datei: 172.jpg, Downloads: 219)

Zuletzt bearbeitet von bettika am 27.12.2011 19:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 27.12.2011 19:26
Titel: Fliegerhorst Blankensee
Antworten mit Zitat

weitere Bilder
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Munitionsbunker ? (Datei: 153.jpg, Downloads: 121)  (Datei: 186.jpg, Downloads: 138)  (Datei: 182-Sanitätsunterstand.jpg, Downloads: 166)  (Datei: 189-Gefechtsstand.jpg, Downloads: 159)  (Datei: 187.jpg, Downloads: 162)  (Datei: 193.jpg, Downloads: 125)
Nach oben
AndreasK
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2004
Beiträge: 84
Wohnort oder Region: Norderney

Beitrag Verfasst am: 27.12.2011 20:57 Antworten mit Zitat

Moin Bettika

Also das Flugzeug ist eine Mig 21 M. Die gehörte früher wohl der Aerotec Rothenburg.
Welchem Verband die zu DDR-Zeiten angehört hat, kann ich aber nicht sagen.
Die Luftwaffe der DDR ist nicht so mein Thema, aber irgendwer wird es hier schon wissen.
_________________
Gruß von der Insel
AndreasK
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 28.12.2011 14:25 Antworten mit Zitat

Hallo
danke für den Hinweis,von Flugzeugen habe ich leider gar keine Kenntnisse icon_redface.gif
Kann man die Herkunft/Verbleib des Flugzeugs hier finden?
http://www.mig-21-online.de/mf_verbleib.htm
dann wäre die Frage, ob das abgebildete "Typenschild" Informationen zur "takt Nr." oder
"Werk-Nr." gibt.

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.12.2011 15:52 Antworten mit Zitat

Hallo Beate,
falsche Liste verlinkt, nimmst Du diese, findest Du in der 10. Zeile von unten unter der ehemaligen taktischen Nummer 602 bzw. BW 22-88 nur wenig mehr Informationen.

Gruss, Shadow.
Nach oben
AndreasK
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2004
Beiträge: 84
Wohnort oder Region: Norderney

Beitrag Verfasst am: 28.12.2011 21:54 Antworten mit Zitat

Moin Beate,
auf dieser Seite findest du ein wenig mehr: http://home.snafu.de/veith/tafs-47.htm
Nur nach "602" suchen.
_________________
Gruß von der Insel
AndreasK
Nach oben
polhl
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 17.05.2012
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Ratekau

Beitrag Verfasst am: 19.10.2013 21:19
Titel: Unbekannte MiG 21
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Hallo
danke für den Hinweis,von Flugzeugen habe ich leider gar keine Kenntnisse icon_redface.gif
Kann man die Herkunft/Verbleib des Flugzeugs hier finden?
http://www.mig-21-online.de/mf_verbleib.htm
dann wäre die Frage, ob das abgebildete "Typenschild" Informationen zur "takt Nr." oder
"Werk-Nr." gibt.

Grüsse
bettika


Hallo, die alte MiG 21 ist "über Nacht" auf das Gelände des Flughafens Blankensee gebracht worden und steht jetzt im Bereich der Privat-Pilote-Zone. Sie gehört einem Unternehmer, der den Flughafen mal kaufen und entwickeln wollte. So wie ich ihn einschätze, könnte er hier user sein icon_wink.gif
Dieser Unternehmer hat/will auch den See am Flughafen gekauft/kaufen, der ein sehr interessantes Unterwasserleben haben soll.....

Auf dem Gelände der ehemaligen Flugzeughallen soll demnächst gebaut werden. Bin gespannt was da alles aus der Erde kommt.

Gruß

Polhl
Nach oben
barkel0_1
 


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 96
Wohnort oder Region: Moorrege

Beitrag Verfasst am: 12.12.2013 23:29
Titel: R:A:F Akte 1949
Antworten mit Zitat

Moin bettika!
Ich verfüge über eine komplette Akte der Engländer von 1949 im Bezug auf Lübeck Blankensee.
5352 A.C. WING DET. R.A.F STATION LÜBECK steht vorne drauf.

Da sind einige Bauzeichnungen/ Karten drin von dem Flugplatz.
Z.B. Pläne über die Versorgung, dem Aufbau des Flugplatzes, Gebäudebezeichnugen oder der Flugzeughallen usw.

Die älteste Karte ist von 1946.

Da mußt Du wohl mal wieder vorbei kommen in Appen? icon_wink.gif
Denn kannst Du Sie dir mal anschauen.

Ich wußte nicht, dass Du Dich auch dafür interessierst?

Gruß
Th.

icon_smile.gif
_________________
Suche und sammel alle Infos über den Fliegerhorst Uetersen und Kaltenkirchen, Flak-Stellungen im Bereich Pinneberg.Wer hat für mich weitere Infos, Fotos oder Zeitzeugenberichte?
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 13.12.2013 14:05 Antworten mit Zitat

Moin,

ich könnte mir vorstellen, mich anschließen zu wollen, wenn man mich ließe icon_smile.gif)

Gruß
Oliver
Nach oben
dkr1969
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 97
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 13.12.2013 15:55 Antworten mit Zitat

Hallo,

da ich nicht weiß, inwieweit es hier bekannt ist, der Hinweis, dass vor gut zehn Jahren ein Buch zur Geschichte des Flughafens Lübeck erschienen ist, das auch die Kriegs- und unmittelbare Nachkriegszeit beinhaltet:

Steenbeck, Alexander:
"LBC Lübeck-Blankensee - Von der Fliegerstation zum Regionalflughafen"
Steintor-Verlag
Lübeck 2002

Ist aber - soweit ich es überblicke - nur noch bei Antiquariaten erhältlich, nicht mehr neu.

Viele Grüße

dkr1969
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen