Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Fliegerhorst Kamp

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 16.08.2009 21:56
Titel: Fliegerhorst Kamp
Untertitel: Rogowo / Polen
Antworten mit Zitat

Moin!

Nach einem Besuch im "Museum Fort Rogowo" des ehemaligen Seefliegerhorstes Kamp (pol. Rogowo) möchte ich hier ein paar Eindrücke vorstellen.

Das Projekt "Museum" begann im Jahre 2005 und benötigt dringend Spenden und Hilfe icon_exclaim.gif

Zuerst einmal habe ich das Gelände nur durch mehrmaliges Nachfragen vor Ort gefunden - es ist in keiner Weise ausgeschildert. icon_confused.gif

Allerdings ist Rogowo auch nicht so groß, dass man, wenn man erst einmal dort ist, noch sehr lange suchen muss. icon_wink.gif

Das Gelände ist noch immer in einem sehr "ländlichen" Zustand und auch das Museum hat noch erheblichen Bedarf an Arbeitsstunden.

Erhrlich gesagt, hatte ich doch etwas mehr erwartet als ein paar Teile Alu-Schrott, historische Kleinteile und eine Austellung aus Rostock über die Seefliegerei in der der Flugplatz nicht einmal erwähnt wird. Auch habe ich grundlegende Informationen zum Gelände vermisst.

Erst im Internet bin ich unter http://www.fort-rogowo.how.pl/ auf ein paar Infos gestossen.

Es ist also noch reichlich Potential vorhanden...

Gruß
Thomas

P.S. Und Mücken gibt's da auch reichlich ...
 
Ausschnitt von Rogowo aus geoportal.gov.pl (Datei: Rogowo_02.jpg, Downloads: 216) Wohl die ehemalige Wache - leider keine Info zu sehen. (Datei: Rogowo_03.jpg, Downloads: 232) Der Hangar mit dem Museum - Standort auf dem Gelände. (Datei: Rogowo_01.jpg, Downloads: 212) Hangar Innenansicht (wurde von der Pol. Armee als Garage genutzt) (Datei: Rogowo_05.jpg, Downloads: 225) Alu-Schrott von ??? Im Hintergrund die Austellung aus Rostock (Datei: Rogowo_06.jpg, Downloads: 214) Kleinteil-Sammelsorium ohne jegliche Beschriftung (Datei: Rogowo_04.jpg, Downloads: 224) UXO ! liegt da einfach so im Hangar rum... (Datei: Rogowo_00.jpg, Downloads: 196)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2753
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 17.08.2009 10:25 Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

eigentlich sollte das Museum ja am 08. Mai 2009 offiziell eröffnet werden. Da scheint aber nicht draus geworden zu sein, alle Nachfragen, auch auf der website, wurden nicht beantwortet. Die Sammlung Kolberg sollte ja auch auf das Gelände kommen ....

Kamp ist übrigens ein Doppelhorst: Landfliegerhorst UND Seeflugstation. Wenn man von von der Wache weiterfährt Richtung Kolberg, dann stehen linkerhand die Überreste der Werfthalle der Seeflugstation.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Büttner
 


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 329
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 19.08.2009 16:36
Titel: URL - Bildergalerie
Antworten mit Zitat

http://forum.hidden-places.de/.....p/cat/1453
http://forum.hidden-places.de/.....453/page/2

Die Siedlung der Offiziere steht übrigens auch noch, muss die Bilder raussuchen.
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 19.08.2009 21:05 Antworten mit Zitat

Hallo Büttner,

die Bilder sind ja sehr schön, aber leider alle ohne Erklärung. Auch bin ich mir keinesfalls sicher, dass alle auf hidden-places gezeigten Gebäude auch aus deutschen Zeiten stammen. (So steht z.B. eine Fahrzeughalle deutlich erhöht gegenüber dem sonstigen Gelände.)

Die Siedlung der Offiziere wird übrigens weiterhin von der Armee genutzt - als Urlaubsort und Ferienlager. Das Haupthaus ist in supertop Zustand (angeblich der Sitz von Hermann Göring icon_confused.gif ) und kann auch von Bundeswehrangehörigen gebucht werden. icon_mrgreen.gif Habe mich aufgrund der massiven militärischen Aufrüstung dort nicht getraut zu fotografieren. icon_wink.gif

Gruß
Thomas
Nach oben
Büttner
 


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 329
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 07.09.2009 20:45 Antworten mit Zitat

Krakau hat folgendes geschrieben:
Hallo Büttner,

die Bilder sind ja sehr schön, aber leider alle ohne Erklärung. Auch bin ich mir keinesfalls sicher, dass alle auf hidden-places gezeigten Gebäude auch aus deutschen Zeiten stammen. (So steht z.B. eine Fahrzeughalle deutlich erhöht gegenüber dem sonstigen Gelände.)

Die Siedlung der Offiziere wird übrigens weiterhin von der Armee genutzt - als Urlaubsort und Ferienlager. Das Haupthaus ist in supertop Zustand (angeblich der Sitz von Hermann Göring icon_confused.gif ) und kann auch von Bundeswehrangehörigen gebucht werden. icon_mrgreen.gif Habe mich aufgrund der massiven militärischen Aufrüstung dort nicht getraut zu fotografieren. icon_wink.gif

Gruß
Thomas


Hallo Thomas,

über diese höhergelegte Garage (?) lohnt es sich zu diskutieren. Was denkst Du was das für ein Gebäude ist und warum es ungewöhnlich angelegt ist? Ich sortiere es in Fliegerhorst-Zeiten ab.

Zur Siedlung, also für mich sah das nach einer ganz normalen Wohnsiedlung aus, ich konnte mich frei darin bewegen. Wie eine Feriensiedlung wirkte das ganz und gar nicht auf mich.

Welche massive militärische Aurüstung vor Ort meinst Du denn?
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 07.09.2009 22:29 Antworten mit Zitat

Moin!

Büttner hat folgendes geschrieben:
über diese höhergelegte Garage (?) lohnt es sich zu diskutieren. Was denkst Du was das für ein Gebäude ist und warum es ungewöhnlich angelegt ist? Ich sortiere es in Fliegerhorst-Zeiten ab.


Also ich gehe mal aufgrund des "Erhaltungszustandes" und der Bauweise von einem "neueren" Gebäude aus. Vieleicht war das ursprüngliche Gelände dort schon zu feucht. Steht ja eine Menge Schilf rundherum.

Zu Verdeutlichung habe ich mal die Böschung (so wie ich sie in Erinnerung habe) eingezeichnet. Es ist ja durchaus nicht üblich, dass ein vorhandener Weg aus diesen "Teersteinen" im Niveau des Hangars einfach mit 1m Erde quer abgedeckt und obendrauf eine Betonplattenstraße verlegt wird.

Büttner hat folgendes geschrieben:
Zur Siedlung, also für mich sah das nach einer ganz normalen Wohnsiedlung aus, ich konnte mich frei darin bewegen. Wie eine Feriensiedlung wirkte das ganz und gar nicht auf mich.


"Vorne" gegenüber des Hangars ist wohl eine öffentlich zugängliche Wohnsiedlung, aber "dahinter" ist alles abgezäunt und es gibt Hinweise "Betreten nur mit Aufenthaltserlaubnis der Armee Erhloungszentrums".

Büttner hat folgendes geschrieben:
Welche massive militärische Aufrüstung vor Ort meinst Du denn?

Naja, als wir da waren, rannten da eine Menge dunkelgrün Uniformierte rum. Sahen alle gar nicht so gemütlich aus. Wollte mich nach der Entäuschung mit dem "Museum" nicht noch mit denen "absabbeln" über das Warum, Wieso.

Gruß
Thomas
 
Die höhergelegenen Garagen im Gegenlicht. (Datei: Garage_neu.jpg, Downloads: 78) Gelb ist der Teersteinbelag (Datei: Siedlungen2.jpg, Downloads: 90) Alt oder neu? (Datei: Teersteine.jpg, Downloads: 85) Siedlung und Feriensiedlung (Datei: Siedlungen.jpg, Downloads: 70)
Nach oben
Büttner
 


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 329
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 08.09.2009 15:53 Antworten mit Zitat

zu Deiner letzten Datei, Einzeichnung "Wohnsiedlung (zugänglich)":
Ich möchte ja nicht belehren aber ich meine das diese uniformen Wohnhäuser die Siedlung für die Offiziere darstellen.
In der Tat, diese sind alle zugänglich. Dieses Areal meinte ich auch mit meiner Äußerung. Daher "Offizierswohnsiedlung". Auf derartige uniforme Siedlungen lege ich selbst immer einen besonderen Fokus aufgrund der zu treffenden Zuordnung zu jeweiligen Objekt, Flugplatz, Kaserne, Werk, Fabrik usw.

Zitat:
"Betreten nur mit Aufenthaltserlaubnis der Armee Erhloungszentrums"

Sofern nur in Landessprache geschrieben habe ich es wohl ignoriert ...

Wegen der höhergelegten Garage, ich meinte eigentlich das Gebäude mit den beidseitigen Rampen direkt an der Strasse. Diese Rampen haben mein Interesse erzeugt.

Was Du nun mit höhergelegt meinst verstehe ich nicht ganz. Hast Du ein Foto von der Südseite "Deiner" Garage?
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2753
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 08.09.2009 18:52 Antworten mit Zitat

Hallo Thomas, hallo Stefan,

ihr redet von zwei ganz verschiedenen Dingen:

Die Garagen, die auch auf dem Bild von Thomas zu sehen sind, das sind Neubauten, die nach dem Krieg errichtet worden sind. Und das Gebäude hat man offensichtlich auf/an den alten betonierten Rollweg, der von den Unterflurtankanlagen zur Halle führte, hochgezogen.

Die Halle, die Stefan meint, das ist das unten abgebildete Lagerhaus, in dem in zwei Ebenen gelagert wurde. Von der Art habe ich schon mehrere gesehen. Das Ding steht zwischen der Straße im Norden, dem Bahngleis und der einzelnen Halle.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
 (Datei: Lagergebäude von Südosten.jpg, Downloads: 53)  (Datei: Lagergebäude Westseite.jpg, Downloads: 62)  (Datei: Wache von Westen.jpg, Downloads: 61) Die Werft stand im Bereich der Seeflugstation (Datei: Werft.jpg, Downloads: 58)
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 08.09.2009 20:41 Antworten mit Zitat

Hallo Bütter und ZF!

Zitat:
ich meine das diese uniformen Wohnhäuser die Siedlung für die Offiziere darstellen.


Ja, das mag durchaus angehen - so genau habe ich mich da ja nicht umgesehen. Hatte vermutet, das die "modernen Hochhäuser" nicht mehr zum eigentlichen dt. Fliegerhorst gehören, da sie offensichtlich neueren Datums (wohl PRL-Zeit) sind. Mit dem Haupthaus meine ich das Gebäude, welches sich "unter" dem gelblichen Schriftzug "Rogowo" befindet. Könnte sich vom Baustil her ggf. um das ehem. Offiziers-Kasino handeln.

Zitat:
ihr redet von zwei ganz verschiedenen Dingen:


Stimmt, Büttner meint das Haus "direkt an der Strasse",
ich meine das Haus südwestlich des Hangars weit auf dem Platz.

Zitat:
auf/an den alten betonierten Rollweg, der von den Unterflurtankanlagen zur Halle führte, hochgezogen


Interessant, da dieser alte Rollweg mit den Unterflurtankanlagen (vermutlich diese rechteckigen Löcher im Boden) augenscheinlich ebend nicht betoniert ist, sondern mit diesen mir unbekannten Asphalt- bzw. Teersteinen belegt ist. Das Gebäude auf dem Platz (nicht das an der Straße) wurde einfach "darüber" errichtet.

Gruß
Thomas
 
Ist das ein Teil der Unterflurtankanlage? (Datei: Petrolmania.jpg, Downloads: 45)
Nach oben
Büttner
 


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 329
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 28.09.2009 20:50 Antworten mit Zitat

Danke das das Mißverständniss aufgelöst wurde.

Die letzte Frage kann ich nicht beantworten.

Folgend drei Bilder von besagter Wohnsiedlung die ich meinte.
 
 (Datei: kamp_buettner1.jpg, Downloads: 40)  (Datei: kamp_buettner3.jpg, Downloads: 42)  (Datei: kamp_buettner4.jpg, Downloads: 55)  (Datei: kamp_buettner2.jpg, Downloads: 63)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen