Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

FlaRak-Stellung Oyten

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
luking75
 


Anmeldungsdatum: 28.12.2002
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.02.2003 20:10
Titel: FlaRak-Stellung Oyten
Antworten mit Zitat

Kann mir jemand sagen was das ist???
Es befindet sich an der Autobahn A1 bei Oyten, man kann es auf der rechten seite sehen wenn man richtung Hamburg fährt.

Es sind 4 Wachtürme zu sehen und kleinere erdhügel und es ist ein Zaun druherum.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 18.02.2003 00:10 Antworten mit Zitat

Wahrscheinlich meinst Du die ehem. FlaRak-Stellung.

Mike
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 09.04.2007 19:40 Antworten mit Zitat

Es ist zwar ziemlich spät aber ich bin jetzt erst ins Forum gekommen

Es handelt isch um die Stellung der 3 Fla Rak 31. Eine Hawk Stellung. Doe Batterie war stationiert in Bremen Vahr in der Lettow Vorbeck Kaserne.

icon_lol.gif
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.04.2007 20:06 Antworten mit Zitat

Für weitere Infos:

Aktuell per 09.04.2007 -> Nr. 107 in der Übersicht

-Andreas-
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 13.10.2007 20:25 Antworten mit Zitat

Schaut mal hier new_shocked.gif
Schicke Sache!

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
WickyHB
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.10.2007 21:56 Antworten mit Zitat

Interessant. Ich kenne die Liegenschaften aus meiner Bundeswehrzeit. Zumindest in Oyten ist ja nichts mehr übrig.
Nach oben
StoMunNdlg
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.12.2008 18:03 Antworten mit Zitat

Also die Grafiken sind ja echt genial...sowas hätt ich gern von mehr Geländen icon_smile.gif
Weiß zufällig jemand wie die gemacht wurden ?

Oyten ist übrigends teilweise demontiert - die Türme wurden abgerissen, das Gelände ist verkauf. Seit neuestem hängt da aber auch irgendwie ein Zutritt Verboten schild oder sowas....
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 13.12.2008 16:31 Antworten mit Zitat

Das war auch meine erste Frage an den Macher, einen italienischen HAWK-Kameraden icon_mrgreen.gif

Die Antwort ist: Sketchup, ein simpel gestricktes aber geniales 3D-Zeichenprogramm, das man (in der Basisversion) kostenlos herunterladen kann. Vorsicht aber im Bezug auf den Suchtfaktor! Man kann fast beliebig viele Details einbauen, z.B. in der Kfz-Halle einer modellierten Kaserne eine Werkzeugkiste mit einzelnen Schraubenschlüsseln, alles 3-dimensional. Das war dann auch der Vorgang, der meinen Rechner in ein Heißluftgebläse verwandelt hat. Je mehr Details, desto mehr muß die Hardware malochen.
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
 
Ich hab angefangen einen Musterhaften Mob-Stp zu erstellen... (Datei: Mob-Hallen.jpg, Downloads: 224) ... jedoch zuviele Details eingebaut, so daß der PC sich abgemeldet hat. (Datei: Mob-Halle innen.jpg, Downloads: 215)
Nach oben
StoMunNdlg
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.02.2009 19:41 Antworten mit Zitat

ich war da gestern mal vorbei gefahren....da hängt nun ein Schild am Tor vom "Dobermann Verein e.V." ...allerdings stand Winterpause drauf icon_smile.gif also keine Hunde da....

ob die das jetzt gekauft haben oder nur gemietet kann ich nicht sagen...
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.10.2009 10:59 Antworten mit Zitat

Gestern endete vor dem AG Achim der erste Termin zur Zwangsversteigerung der ehemaligen Raketenstellung ohne ausreichendes Gebot statt. Es lag eine Offerte über 10.000 Euro vor, der Verkehrswert liegt aber bei 472.000 Euro. Innerhalb des nächsten halben Jahres gibt es dann den zweiten Termin, hier wird dann zu jedem Gebot endgültig versteigert.

grisu
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen