Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flakstellungen in Ritterhude + Umland (Niedersachsen/Bremen)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Silbergeier
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.09.2002 21:43
Titel: Flakstellungen in Ritterhude + Umland (Niedersachsen/Bremen)
Antworten mit Zitat

Hallo ich bin ein Hesse der auf Forschungsreise ist.

Mein Opa (Ernst Weber) war im 2.WK bei der "Flak" ,aus Erzählungen weis ich das er am Ende des Krieges in "Ritterhunde" bei Bremen eingesetzt war. Wer kann mir Infos geben über die "Einheiten" und "Divisionen" die in und um Ritterhunde eingesetzt waren.
Mein Opa lebte nach dem Krieg bis zu seinem Tode in "Ritterhude", war aber gebürtiger Rheinländer.Habe auch schon das Buch über die Bremische Flugabwehr gelesen. Nun würde ich gern mehr darüber wissen was in "Ritterhunde" war. Vielleicht kennt jemand einen noch Lebenden der auch bei der "Flak" in Ritterhunde war ggf gleiche Einheit ??
Jeder Hinweis ist Wertvoll.

Dank
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 11.09.2002 17:32 Antworten mit Zitat

Hallo.
Kennst Du das Buch von Tessin? Dort sind sämtliche Verbände nach Wehrkreisen aufgelistet. Oftmals in guten Bibliotheken (notfalls PM an mich).
Ein wenig mehr Infos wären schon hilfreich. War es z.B. leichte oder schwere Flak? Gibt es evtl. Fotots? Wenn Manfred Tegge nichts weiss, würde ich einfach mal im Stadt/Gemeindearchiv von R. anfragen.
Das hat bestimmt nicht viel geholfen.

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Silbergeier
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.09.2002 19:24 Antworten mit Zitat

Wutz hat folgendes geschrieben:
Hallo.
Kennst Du das Buch von Tessin? Dort sind sämtliche Verbände nach Wehrkreisen aufgelistet. Oftmals in guten Bibliotheken (notfalls PM an mich).
Ein wenig mehr Infos wären schon hilfreich. War es z.B. leichte oder schwere Flak? Gibt es evtl. Fotots? Wenn Manfred Tegge nichts weiss, würde ich einfach mal im Stadt/Gemeindearchiv von R. anfragen.
Das hat bestimmt nicht viel geholfen.

Viele Grüße,
Leif


Hallo, dank für dein Hinweis. Leider kenne ich das Buch von Tessin nicht.
Ich habe aber jetzt mal ein Anfrage an das Bundesarive Gesand.
Ich weis nur das er bei der "Flak" war und im Krieg in auch in Dänemark kurzzeitig Eingesetzt war und am Kriegsende im "Blockland" im Einzatz war und dabei in Ritterhude hängengeblieben ist auch nach dem Krieg.
Wo kann man das Buch von Tessin bekommen , genauer Titel ?
Fotos gibt es nur eines wo er mit 3 Kameranden zu sehen ist.

Gruß
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 11.09.2002 23:08
Titel: sorry
Antworten mit Zitat

Mein Computer mag heute die Texterkennung nicht...
Dies stammt aus Tessin, Georg, Verbände und Truppen der dt. Wehrmacht ... Band 14 Flak; Einsatz im Reich; irgendwo ab S. 459ff.
Es gibt dann noch die Einzelbände, bei denen die Einzelabteilungen aufgeführt sind. Ach ja, ein Band kostet so ca 50 Euro...
Um die Gliederung der Flak zu verstehen, schlage ich Koch, Horst Adalbert: Flak, Die Geschichte der Flakartillerie vor. Gibt es öfters bei zabv.com oder e-bay(Z.T. mit irrwitzigen Preisen).
Soviel erstmal,
Leif
 
Teil 1 (Datei: teil1.jpg, Downloads: 570)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 11.09.2002 23:13
Titel: Teil 2
Antworten mit Zitat

Übrigens würde ich Timos Tipp dringend nutzen, denn Manfred Tegge ist dort wohl der beste Ansprechpartner.
Leif
 
Teil 2 (Datei: teil2.jpg, Downloads: 559) Teil 3 (Datei: teil3.jpg, Downloads: 555)
Nach oben
Osterholz
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.01.2010 19:33
Titel: Titel: Flakstellungen in Ritterhude + Umland (Niedersachsen/
Untertitel: Ritterhude
Antworten mit Zitat

Hallo,gerne kann ich dir Infos über die genaue Lage der Blocklandflakstellung geben,allerdings gibt es so gut wie keine Spuren mehr davon.

Gruß Reinhold
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.04.2010 17:06
Titel: Unbekanntes Bauwerk und Gebäude Stedinger Land
Untertitel: Stedingen Bremen Bookholzberg
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

vor kurzem bin ich an nachfolgend abgebildeten Bauten vorbei gekommen. Leider sind die Aufnahmen in Mobil-Qualität.

Welchen Zweck hatten diese Gebäude und welchen Verbänden könnten sie zuzuordnet werden (vielleicht zu Leifs Angaben? Stedingen: Flak-Rgt 26, schwere Abteilung 531?).

Beste Grüße
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
 
Gebäude nähe Bookholzberg (Datei: Bookholzberg.jpg, Downloads: 124) Gebäude (Lager/Unterkunft?) (Datei: Gebäude.jpg, Downloads: 132) Bauwerk-Südansicht (Datei: Bauwerk-SüdAnsicht.jpg, Downloads: 114) Bauwerk-Südansicht-Detail (Datei: Bauwerk-SüdAns-Beob.jpg, Downloads: 121) Grundriss (geschätzt nicht gemessen) (Datei: Grundriss.jpg, Downloads: 116) Bauwerk-Ostansicht (Datei: Bauwerk-OstAnsicht.jpg, Downloads: 103) Bauwerk-Ostansicht-Splitterschutzwand (Datei: Bauwerk-OstAns-Detail.jpg, Downloads: 100) Bauwerk-Aufsatz von hinten (Nordseite) (Datei: Bauwerk-NordAns-Beob.jpg, Downloads: 103) Bauwerk-Decke mit Aufstieg nach Süd (Datei: Bauwerk-Decke Ausstieg nach Süd.jpg, Downloads: 105) Innen nach links Richtung Ausstieg (Datei: Bauwerk-Innen-Eing lks Ausstieg.jpg, Downloads: 89)
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.04.2010 17:08
Titel: Bildergänzung
Antworten mit Zitat

Rest Fotos
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
 
Innenansicht nach rechts Richtung Aufsatz (Datei: Bauwerk-Innen-Eing re Beob.jpg, Downloads: 51)
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 19.04.2010 11:11 Antworten mit Zitat

Moin,

das L-förmige Gebäude ist die Leitstandsbaracke der schweren Luftwaffenflakbatterie Bookholzberg. Der Bunker mit dem Aufsatz ist der übergeordnete Gefechtsstand.

Genaues ist im dem hervorragenden Buch von Thiel über die Bremer Flak nachzulesen.

Gruß
OWW
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.04.2010 13:17
Titel: Literatur - Flugabwehr Bremen
Antworten mit Zitat

Hallo OWW,

vielen Dank für deine Info. Hast du genauere Daten zum angeführten Buch oder meinst du das nachfolgende Werk?

Thiel, Reinhold.
Die bremische Flugabwehr im Zweiten Weltkrieg.
Verlag: H.M. Hauschild, Bremen, 1995.
ISBN-10: 3929902346
ISBN-13: 978-3929902341

Gruß
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen