Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flakstellung Leverkusen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 21:03
Titel: Flakstellung Leverkusen
Antworten mit Zitat

Das Foto ist rückseitig beschriftet

"Flakgeschütz Kraftwerk Leverkusen"

Erkennt vielleicht jemand die Lage in Lev.??

Gruß

Cisco
 
 (Datei: flakleverkusen.jpg, Downloads: 498)
Nach oben
schirrmeister
 


Anmeldungsdatum: 14.12.2003
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: RP Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 22:55 Antworten mit Zitat

Meine Vermutung: Reichsbahn- Ausbesserungswerk Opladen. Die Flak steht auf einem noch heute existierenden Bunker, das zu sehende Gebäude rechts unten ist eine Instandsetzungshalle (Das Gebäude steht heute auch noch). Da wo die Schienen herlaufen befindet sich heute ein Parkplatz. Schaue mal nach Bildern im Netz, ansonsten geh ich mal rüber fotografieren!

Zuletzt bearbeitet von schirrmeister am 04.11.2004 23:02, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Falkenhayn
 


Anmeldungsdatum: 30.06.2004
Beiträge: 112
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 23:01
Titel: Flak im Bayerwerk
Antworten mit Zitat

Hallo Cisco,

Das dürfte wohl Eindeutig im oder am Bayerwerk sein. Im Stadtarchiv in Leverkusen-Opladen gibt es im übrigen noch ein große Anzahl an Alliierten Luftaufnahmen und viele Privat, bzw.Amtliche Aufnahmen vom Luftkrieg in Leverkusen.

Gruß,
Marcus
_________________
Gruß,
Marcus
D.F.F.V.
Deutsch-Französische Forschungsgruppe Verdun
Groupe franco-allemand d'étude sur la région de Verdun
www.douaumont.net
www.verdunschlacht.net
Nach oben
schirrmeister
 


Anmeldungsdatum: 14.12.2003
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: RP Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 23:03 Antworten mit Zitat

@Falkenhayn: Habe Meinung geändert- siehe oben!
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 23:25 Antworten mit Zitat

Danke Marcus, da muß ich nächsten Monat sowieso hin.

Gruß

Cisco
Nach oben
schirrmeister
 


Anmeldungsdatum: 14.12.2003
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: RP Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 23:32 Antworten mit Zitat

Ich revidiere meine Meinung. Hab mal Luftbilder gewälzt- RAW kommt (jedenfalls nicht an meiner beschriebenen Stelle) in Frage.
Suche weiter- tippe dochmal auf Bayerwerk
Nach oben
schirrmeister
 


Anmeldungsdatum: 14.12.2003
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: RP Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 05.11.2004 00:10 Antworten mit Zitat

so. eine stelle im bayerwerk habe ich gefunden. es sprechen mehrere indizien dafür:

1. Auf dem Bild der Vermerk "Kraftwerk" Leverkusen: An dieser Stelle im Bayerwerk befindet sich ein Umspannwerk.

2. Die Straßenlage mit dem dazu angeschrägt gebauten Haus (vorne links im original Bild und auf der Karte am "Blitz")

Ansonsten will ich vorsichtig sein mit Äußerungen, aber die ganzen neuen Anlagen auf der Karte (die runden Silos) werden damals nicht existiert haben und sind neueren Baujahrs- dies KANN die Bahnstrecke verschluckt haben und die Halle rechts im Bild ebenfalls. Aber wie gesagt: Vermutung!
 
 (Datei: Unbenannt.jpg, Downloads: 450)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 11.11.2004 21:29 Antworten mit Zitat

Das Geschütz ist übrigens eine 20mm Flak 30 icon_wink.gif
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 12.11.2004 00:59
Titel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Hinweis: Opladen war bis zur "bürgernahen" Neugliederung in NRW am 1.1.1975 selbst Kreisstadt ("Solingen-Land"), und wurde erst zu diesem Termin zwecks Aufwertung von Leverkusen eingemeindet.
Gruß EP
Nach oben
schirrmeister
 


Anmeldungsdatum: 14.12.2003
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: RP Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 12.11.2004 20:58 Antworten mit Zitat

Bekannt. Deswegen fällt das RAW ja raus. Ab 1945 hieß es dann auch nicht mehr "Unterer Kreis Solingen" sondern "Rhein-Wupper Kreis" (So hätten ses am besten auch gelassen icon_mrgreen.gif !!).

Opladen- das Tor zum Bergischen Land!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen