Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flakstellung in Hamburg-Sülldorf

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 12:20
Titel: Flakstellung in Hamburg-Sülldorf
Antworten mit Zitat

Hallo Leute

Ich wohne in Hamburg und habe eine frage.
Kann mir jemand genau sagen, wo sich die Flakstellung in Hamburg-Sülldorf genau befand und wie die Straßen/ Plätze heute heißen?

Vielen Dank
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 16:03
Titel: Flak in Sülldorf
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Prassel prassel! 2_hammer.gif

Eigentlich sollte man sich zunächst einmal an Hand von Archivalien, Büchern, (zweifelhaften) Zeitzeugen usw. informieren.
Ich nehme an, dass du das schon gemacht hast. So schreibst du von ".....der Flakstellung...". Darau schließe ich messerscharf, dass dir bekannt ist, dass es in Sülldorf nur eine gab. Bist du sicher, dass es dort nur eine 8.8 cm oder 10.5 cm oder geringer gab?

Unabhängig von der von Timo angesprochenen Vorstellung wäre ja auch ganz interessant zu wissen, warum du ausgerechnet diese Flakstellung suchst (du wohnst in Osdorf und nicht in Sülldorf). Willst du dort graben, sondeln oder was sonst? Ist etwa dein "Steckenpferd" die Geschichte der Flak in Hamburg-Stadtteil NN? Oder was sonst?

Man gibt nicht unbedingt an einen sehr fordernd auftretenden "Neuen" gesicherte Infos ohne Hintergründe zu kennen.

So, nach dem Geprassel nun ein "Willkommen" im Forum und auf eine gedeihliche "Zusammenarbeit".

Gruß
klaushh
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 17:42 Antworten mit Zitat

So, um mal weiter zu prasseln....

Du fragst nach dem _genauen_ Standort von *wasauchimmer*.

Das hier so zu machen, ist ungefähr so, als wenn du einen Boxer, der nach 10 sekunden k.o. ging, fragst ob er nicht doch ganz gerne gewonnen hätte.... rechne nicht unbedingt mit einer Antwort, wenn das Objekt noch halbwegs erkennbar ist.

Und um nochmal zu ergänzen - Vorstellung ist hier kein muß. Aber eine solche oder ein paar konstruktive Beiträge _bevor_ man mit der Fragerei loslegt wären schon ganz nett...
.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 18:32 Antworten mit Zitat

Hallo Leute
es war nicht meine Absicht, hier unfreundlich aufzutreten.

Ich werde mich gern vorstellen. Aber wo finde ich das "User-Vorstellungsforum bzw. wie komme ich da rein?
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 19:23 Antworten mit Zitat

[quote="Felix123"]es war nicht meine Absicht, hier unfreundlich aufzutreten.
Ich denke auch mal, das niemand dir das hier unterstellen wollte.
Also ich jedenfalls nicht. Es ist nur so, das es immer mal wieder vorkommt, das jemand nur Informationen abgreifen möchte...
Nur ist das hier eben als Platz zum Informationsaustausch gedacht icon_smile.gif
Also: Herzlich willkommen !

Zitat:
Aber wo finde ich das "User-Vorstellungsforum bzw. wie komme ich da rein?

Auf der Forumsübersicht ist es das unterste Forum.
.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 19:53 Antworten mit Zitat

Moin moin

Ich habe ja nicht geahnt, dass ich mitmeiner anfrage eine solche Welle entfache!! Aber nachdem ich meinen ertsen schock icon_wink.gif überwunden habe, habe ich doch im Vorstellungsforum einmal vorgestellt.
wer weitere Fragen an mich hat, kann mir selbstverständlich eine mail schreiben.

mfG Markus (Felix ist nur mein Pseudonym)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 20:52 Antworten mit Zitat

Moin!

Zur Erläuterung: Wir wissen ja nicht, ob jemand, der nach so etwas fragt, vielleicht nach Munition sondeln möchte - daher die Vorsicht.

Die Batterie Sülldorf war eine Doppelbatterie mit insg. sechzehn Geschützen (8,8 oder 10,5) in offenem Gebiet. Auf die genaue Lage möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen.

Gruß, Mike
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 21:07
Titel: verstehe schon
Antworten mit Zitat

Hallo
Ich habe vollstes Verständnis für jede Art von Vorsicht. Immerhin habe ich aus beruflichen Gründen schon viele verkappte "schatzsucher" wieder auf den rechten Weg weisen müssen.
Aber mein Interesse ist wirklich nur der Ausfluss von Neugier bezogen auf die Thematik. mfg Markus
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen