Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[hoffnungslos?] Flakstellung der Luftwaffe

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 12.03.2011 17:31
Titel: [hoffnungslos?] Flakstellung der Luftwaffe
Antworten mit Zitat

Moin,

ich habe ein paar Fotos einer Luftwaffenflakstellung erworben. Leider fehlte wie so häufig eine Ortsangabe. Auf den Fotos erkennt man zudem leider nur sehr wenig von der Umgebung. Was man erkennt, ist überwiegend weites, plattes Land mit ein paar Bäumen. Es erinnert an die Küstenregion von Niedersachsen oder Schleswig-Holstein. Auf einem Bild ist eine Kirche im Hintergrund erkennbar. Die habe ich mal vergrößert in der Hoffnung, dass Jemand hier das Bauwerk erkennt.

Gruß
OWW
 
 (Datei: Kirche.jpg, Downloads: 885)
Nach oben
Mnevs
 


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.03.2011 16:55 Antworten mit Zitat

Die anderen Bilder wären sicher hilfreich. Im 1. Moment dachte ich an HH-Altenwerder, aber da scheinen ein paar Details an der Kirche nicht zu stimmen.
Nach oben
Trommelschlumpf
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2010
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: 21646 Holvede

Beitrag Verfasst am: 13.03.2011 17:43 Antworten mit Zitat

hab direkt an Buxtehude gedacht....aber nicht geprüft

cheers
_________________
Dumm ist nicht, wer wenig Weiß, sondern der der nicht Wissen will
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 15.03.2011 23:13 Antworten mit Zitat

Moin!

ist die Einheit bekannt?

Mike
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 16.03.2011 08:33 Antworten mit Zitat

Moin,

danke für die ersten Hinweise. Leider ist nichts weiter bekannt, auch keine Einheit. Da die Bilder vermutlich aus einem gefledderten Album stammen, wurde jeglicher Zusammenhang, der helfen könnte, zerstört.

Gruß
Oliver
Nach oben
jorkh
 


Anmeldungsdatum: 10.10.2009
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: Börnsen

Beitrag Verfasst am: 16.03.2011 10:41 Antworten mit Zitat

moin,

Warum stellst du die Bilder nicht 'mal im "Forum der Wehrmacht" ein?

Da werden manchmal "unmögliche" Orte gefunden icon_smile.gif

VG

Jörk
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.03.2011 17:43 Antworten mit Zitat

Moin,

hatte zunächst auch auf Billwerder bzw. auf die Moorflether Kirche getippt, die kommt der Bauart schon mal ähnlich.

http://www.panoramio.com/photo/9678358

Die Suche geht weiter icon_smile.gif


Gruß
Djensi
Nach oben
Volkiwolf
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 154
Wohnort oder Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag Verfasst am: 16.03.2011 17:44 Antworten mit Zitat

Moin zusammen,

Trommelschlumpf hat folgendes geschrieben:
hab direkt an Buxtehude gedacht....aber nicht geprüft

cheers


Geprüft, passt leider nicht.

Mir fiel spontan die Kirche in Billwerder ein, die ist es aber leider auch nicht. Im Grunde könnte es ja jeder kleine Ort sein... schwierig, schwierig...

Es bleibt also spannend.

Grüße
Marc
_________________
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 17.03.2011 02:39 Antworten mit Zitat

Kirche und Landschaft würden zu Telgte passen, 12 km östl. von Münster und 4 km östl. des Flughafens Handorf. Blick von Süden, d.h. die Kanone würde Richtung Westen weisen. Aber die Bomber hätten vorher schon auf Kaserne+Flughafen abgeworfen und wieder nach Westen abgedreht.
Paßt also nicht ganz zusammen.
gruß EP
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 17.03.2011 10:00 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Kirche und Landschaft würden zu Telgte passen, 12 km östl. von Münster und 4 km östl. des Flughafens Handorf. Blick von Süden, d.h. die Kanone würde Richtung Westen weisen. Aber die Bomber hätten vorher schon auf Kaserne+Flughafen abgeworfen und wieder nach Westen abgedreht.
Paßt also nicht ganz zusammen.
gruß EP


Hallo EP,

wieso passt das nicht zusammen? Wer sagt denn, dass Bomber immer direkt anfliegen müssen? Außerdem schoss die Flak ja auch nicht nur senkrecht nach oben, sondern eben auch schräg. Und so konnte sie Bomber über dem Ziel während des Abwurfs bekämpfen und stören. Im Endanflug musste der Bomber nämlich schön ruhig und geradeaus fliegen. Und auch danach konnte der Bomber nicht einfach so scharf wegkurven, da waren ja noch andere Kameraden in der Luft.

Bliebe zu klären, ob dort 'ne Flak-Batterie stand. Ich weiß nicht, ob es in Münster eine Außenstelle des KMRD gibt, die könnten Luftbilder von der Ecke haben. Freundliches Fragen bringt auch die Leute dazu, mal zu helfen.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen