Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flakgruppe Düsseldorf

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 14:00
Titel: Flakgruppe Düsseldorf
Antworten mit Zitat

Moin,

habe mal in meinen Unterlagen gestöbert und etwas gefunden, was sicherlich die Düsseldorfer interessieren könnte.

Nach der Anlage 1 vom 15.07.1944 zu BAMA RL 12/8 lassen sich anhand der dort dargestellten Grenzen der Flakgruppe Düsseldorf auch die Bereiche anderer, benachbarter Flakgruppen ausmachen.

Interessant finde ich aber, daß das Gebiet der Flakgruppe Düsseldorf weit über die Grenzen der Stadt hinausging und im Westen z.B. bis an die niederländische Grenze gereicht hat.


Die Grenzen im einzelnen:

- An der westlichen Seite der Flakgruppe lag die nördliche Grenze bei Rieth (Herongen), die südliche Grenze bei Saeffelen.

- Von Saefflen zog sich die südliche Grenze zur 7. Flakdivision über Erkelenz, Grevenbroich, Büscherhöfen und Bhf. Berg-Born bis zur Höhe 430 bei Halver.

- Die östliche Grenze zur 22. Flakdivision lief von der Höhe 430 über Kückelhausen b. Breckerfeld bis zu einer Straßenkreuzung im Flecken Unter-Porbeck (östl. von Langenberg in der Elfringhauser Schweiz).

- Die nördliche Grenze lief von Unter-Porbeck über Kirche Mülheim-Selbeck, die Rheinbrücke Uerdingen, eine Höhe 30 bei Moers-Kapellen bis Herongen-Rieth an der niederländischen Grenze.



Vielleicht dienen diese Informationen den an Düsseldorf Interessierten ja ein wenig als Motivationsspritze und dazu, mal den eigenen Sprengel mehr zu beackern.

Wo lag beispielseise der Stab der Flakgruppe Düsseldorf im Bereich Oberkassel?

Wo lagen die S-Anlagen der Flakgruppe?

Viel Fragen sind noch offen!

Beste Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
der Interessierte
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 19:50
Titel: Flak-Karte
Antworten mit Zitat

Hier eine Flak-Karte eines Düsseldorfer Flakhelferjungen:

(Siehe weiter unten für den Anhang - der Admin)
Nach oben
Ralf
 


Anmeldungsdatum: 22.11.2003
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 20:17 Antworten mit Zitat

Man, hab ich nu nen steifen Nacken....
Hättest das Bild vorher drehen müßen icon_wink.gif
_________________
Gruß Ralf
Nach oben
Gina
 


Anmeldungsdatum: 18.05.2003
Beiträge: 156
Wohnort oder Region: Lago di Baldino

Beitrag Verfasst am: 23.05.2004 22:53 Antworten mit Zitat

Nicht meckern, handeln 2_thumbsup.gif
 
 (Datei: flakkarte.jpg, Downloads: 485)
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 24.05.2004 08:41
Titel: Düsseldorf-Oberkassel
Antworten mit Zitat

Moin,

Die hier gezeigte Karte liegt mir auch vor, als Anlage einer BAMA Archivalie. Den Flaksoldaten sollte diese sicherlich dem besseren Überblick bei drohenden Bomberangriffen dienen, was ja wegen der zum Teil äußerst erfolgreichen alliierten Ablenkungsmanöver nicht immer ganz so einfach gewesen ist.

Wer kennt sich denn gut in Oberkassel aus?

Nach der mir vorliegenden Information lag dort der Regimentsgefechtsstand der Flakgruppe Düsseldorf (Flak-Regiment 24), und zwar nicht irgendwo, sondern mitten im besten Oberkassel. Anscheinend hat schon damals nicht nur den Künstlern und wohlhabenderen Menschen Oberkassel gefallen, sondern auch die Offiziere müssen sich dort wohl gefühlt haben... icon_wink.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
der Interessierte
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.05.2004 19:04 Antworten mit Zitat

danke fürs karte drehen!!!! 2_kiss.gif
für düsseldorf war der flak-leitsender martha zuständig, hier wurde dann nicht die himmelsrichtung oder die stadt angegeben, von welcher unheil zu erwarten war, sondern das planquadrat. bezüglich oberkassel werde ich mal forschen, dürfte aber nicht soooo schwierig werden 1_heilig.gif

grüsse

carsten
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 24.05.2004 22:16 Antworten mit Zitat

Moin,

wenn Du Kontakt zu Zeitzeugen hast oder herstellen kannst, die Oberkassel während der Zeit des Krieges erlebt haben, kann die Frage nach dem Sitz des Regiments schneller geklärt sein, als mitunter das StADüsseldorf bei der Personalknappheit braucht, um einen Zwischenbescheid zu geben. icon_wink.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
der Interessierte
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.05.2004 00:15 Antworten mit Zitat

kennst mich doch,
ich bau auf bücher, bücher, bücher....
Nach oben
der Interessierte
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.05.2004 01:39 Antworten mit Zitat

hier schon mal ansichtskarten v. d. flak-kaserne - bin mir nur nicht sicher, ob das ding wirklinch in oberkassel gestanden hat. nach meinen infos war düsseldorf bezüglich wichtiger komandoeinheiten recht "unterbelichtet" aber, wir arbeiten dran!
 
 (Datei: düsseldorf-flak1.jpg, Downloads: 334)  (Datei: Düsseldorf-flak3.jpg, Downloads: 324)  (Datei: Düsseldorf-flak 2.jpg, Downloads: 319)
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 25.05.2004 09:05 Antworten mit Zitat

Moin,

habe gerade was gefunden, was eventuell weiterführen könnte:
In Oberkassel gab es 1937 eine Göbbels-Jugenherberge.
Mir ist nicht bekannt, ob es das Gebäude heute eventuell noch gibt, und vorallem, ob die Jugenherberge nach 1937 überhaupt noch als solche genutzt wurde.

Wer aber das Gebäude des ehemaligen Luftgaukommando VI in Münster kennt, mag einige Parallelen in der Architektur erkennen.

Grüße, Eric

Auf der Fliegeraufnahme kann man ja sehr schön den Hofgarten und auf der anderen Rheinseite Oberkassel erkennen.
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
 
 (Datei: jugendherberge.JPG, Downloads: 281)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen