Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Festungen bei Laon

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 26.10.2005 20:45
Titel: Festungen bei Laon
Antworten mit Zitat

Neben der Zitadelle von Laon gibt es auch drei "modernere" Forts aus der Epoche Sèrè de Revières. Es sind dies Fort Bruyeres, Montberaut und Laniscourt. Alle drei wurden letzten Sonntag einmal von mir aufgesucht.

Fort Bruyeres gehört der Gemeinde, die das Fort für Veranstaltungen nutzt. Nachträglich wurde eine Bühne in das Fort eingebaut. Das Fort selbst ist in ausgezeichnetem Zustand.

Fort Montberaut wird vom franz. Zivilschutz genutzt. Es ist eingezäunt , gut gesichert und nicht zu besichtigen.

Fort Laniscourt liegt versteckt im Wald. Die Besitzverhältnisse scheinen unklar, obwohl der Eingang gesichert ist. Die franz. Armee scheint sporadisch darin zu üben, was Reste von Übungshandgranaten zeigen. Das Fort ist in gutem Zustand.
_________________
www.festungsbauten.de
 
Fort Bruyeres: Graben, Brücke und Eingangstor. (Datei: Bild01.jpg, Downloads: 77) Fort Bruyeres: Kaserne. (Datei: Bild02.jpg, Downloads: 76) Fort Laniscourt: Brücke und Zugangstor. (Datei: Bild04.jpg, Downloads: 80) Fort Laniscourt: Kaserne. (Datei: Bild05.jpg, Downloads: 74) Fort Montberaut: Zugang. (Datei: Bild03.jpg, Downloads: 70)
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 27.10.2005 12:31 Antworten mit Zitat

Tolle Bilder?

Bist Du auch in Fort Malmaison gewesen?

Gruß, Markus
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 27.10.2005 14:09 Antworten mit Zitat

Es soll nactürlich "tolle Bilder" mit icon_exclaim.gif heissen !!!
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 27.10.2005 15:53 Antworten mit Zitat

Hallo Markus,

ich war auch bei Malmaison. Allerdings war es abgesperrt und franz. Gärtner mähten dort gerade den Rasen icon_evil.gif .
Sonst hätte ich es mir auch angeschaut, denn der Zaun ist sehr niedrig icon_lol.gif . Fort Conde habe ich auch besucht.
Also habe ich mir den deutschen Soldatenfriedhof (11.808 Gefallene) angeschaut, was sehr bedrückend war.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
 
Soldatenfriedhof Malmaison. (Datei: Img_2678.jpg, Downloads: 34)
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 03.11.2005 12:35 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

ich bin vor 1 Jahr in Malmaison gewesen. Damals waren nur die "gefährlichen" Bereiche abgesperrt gewesen. Durch das Fort selbst führte ein freigegebener und beschilderter Parcour. (Parkplatz hinter dem Friedhof) Es wäre schade, wenn das Fort jetzt wieder kolplett gesperrt wäre.

Gruß, MArkus
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 03.11.2005 13:12 Antworten mit Zitat

Hallo Markus,

leider war das Fort "geschlossen". Es scheint gänzlich umzäunt zu sein und das Tor war verschlossen. An dem Tor hing ein Schild, auf dem ich mit meinen mangelhaften Französisch Kenntnisse zu lesen glaubte, das man es durch Führung auf Anmeldung besichtigen könne.
Wären die franz. Gärtner nicht gewesen, wäre ich hinübergehüpft. So habe ich nur die dort aufgestellten Informationstafeln gelesen.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
 
 (Datei: Img_2672.jpg, Downloads: 58)
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 16.09.2006 19:48 Antworten mit Zitat

So, Fort Malmaison ist auch abgehakt. Das Besondere an dem Fort ist die Tatsache, dass die Franzosen 1886 das Fort selbst beschossen haben. Damit sollte die Wirkung der Mellenit-Granaten auf Forts der Epoche Sèrè de Revières untersucht werden. Die Beschußversuche verursachten schwere Beschädigungen, der 1. WK gab dem Fort den Rest.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
 
Artillerietraverse (Datei: Img_7230.jpg, Downloads: 47) Reste der Kaserne (Datei: Img_7243.jpg, Downloads: 43) Traversen und Wälle (Datei: Img_7246.jpg, Downloads: 56) Karte der Treffer aus den Beschußversuchen (Datei: Img_7256.jpg, Downloads: 69)
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 17.09.2006 15:13 Antworten mit Zitat

Na siehste, klappt doch. Du warst drin!

Nicht nur die Beschussversuche haben Malmaison schwer zugesetzt. Im WK I lag das Fort unmittelbar im Frontverlauf. Die deutschen Truppen saßen drin, die Franzosen haben mit ihrer Artillerie daraufgehalten.

Gruß, Markus
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 17.09.2006 19:47 Antworten mit Zitat

Markus hat folgendes geschrieben:
Na siehste, klappt doch. Du warst drin!

Gruß, Markus


Ja, die Friedhofsgärtner hatten Mittagspause und das Tor war niedrig... icon_lol.gif

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 14.03.2012 10:21 Antworten mit Zitat

Im Februar 2012 konnte ich das Fort de la Malmaison einen erneut besuchen.
Besucher können sich über das Museum bei der "Caverne du Dragon" am Chemin-des-Dames anmelden. Gegen ein geringes Entgelt wird man durch die geamte Anlage geführt.
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
 
 (Datei: 089 Malmaison.JPG, Downloads: 39)  (Datei: 005 Malmaison.JPG, Downloads: 44)  (Datei: 008 Malmaison.JPG, Downloads: 42)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen