Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Fernmeldedepot

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Fernmeldeanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 06.06.2008 19:36
Titel: Fernmeldedepot
Untertitel: Blankenheim
Antworten mit Zitat

Hallo,

in Blankenheim hat es bis mindestens 1993 eine Liegenschaft der Bundeswehr gegeben. Angeblich handelte es sich hierbei um ein Depot oder ein Lager des damaligen Fernmeldekommando 900 der Bundeswehr
(HW, aufgepasst icon_smile.gif )

Meine Frage: wer kann die Angaben bestätigen und was wurde hier tatsächlich gelagert?

Vielen Dank!
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 07.06.2008 17:43 Antworten mit Zitat

Ohne dieses jetzt auf GE überprüft zu haben kann ich in Blankenheim-Mülheim (Eifel - Bundesland Nordrhein-Westfalen) nur eine ehem. NIKE-Stellung anbieten. Ein Depot mit Mob-Stützpunkt habe ich aber in Nettersheim-Zingsheim (liegt nördlich von Blankenheim), leider aber keine Angaben, was dort gelagert war. Und auf dem Himberg in Frohngau (östlich von Nettersheim) eine Rifu-Stellung vom AutoFüFm.
Nach oben
Bobbele
 


Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Langeoog

Beitrag Verfasst am: 25.06.2008 11:43 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich kann mich an das BW-Objekt in Blankenheim noch erinnern. Es lag links am Hang wenn man von der Ortsmitte aus in Richtung Tondorf Blankenheim verließ. Ist alles abgerissen und ein großes Gewerbegebiet entstanden.

Diese Beschriftung eines Schaltkastens, der in dem Schaltraum der damaligen Bundespost, im ehem. Ausweichsitz/Atombunker der Landesregierung NRW steht ,könnte vielleicht etwas damit zu tun gehabt haben?

http://ausweichsitz.de/php/fot.....w=0655.jpg

Gruß

Boris
Nach oben
Bobbele
 


Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Langeoog

Beitrag Verfasst am: 25.06.2008 12:04 Antworten mit Zitat

@ HW

Hast du mal die genauen Standortangaben für Nettersheim-Zingsheim und Frohngau (gehört auch zur Gemeinde Nettersheim)?

Gruß

Boris
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 25.06.2008 12:44 Antworten mit Zitat

@Bobbele:

Weißt Du ungefähr noch die Größe des Depots?
Wie sahen die dortigen Gebäude aus? Typische Depothallen oder auch andere Gebäude? War es eher "moderner" Baustil oder könnte die Liegenschaft evtl. noch aus dem 2.WK stammen?

Auf einem Berg beI Frohngau war (ist?) ein Richtfunktrupp der Luftwaffe stationiert. In Zingsheim gab es einen Mobilmachungsstützpunkt des Territorialheeres (gehörte zum Heimatschutzregiment 93 aus Aachen). Dort lag die Versorgungskompanie 930 und die Mörserkompanie 930.

Gruß
Björn
Nach oben
Bobbele
 


Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Langeoog

Beitrag Verfasst am: 25.06.2008 14:55 Antworten mit Zitat

Hallo Björn,

das ist ja jetzt schon bald fünfzehn bis zwanzig Jahre her, wo ich da bewußt hingeschaut habe. Mein Interesse für solche Sachen bestand damals auch noch nicht. Schade, heute fallen mir so Dinge ein, denen man damals keine Bedeutung zugemessen hat und die mittlerweile verschwunden sind.

Also an die größe kann ich mich nicht genau erinnern, kann dir aber die genaue Lage-Beschreibung geben links von der B258 Richtung Tondorf, bevor man auf die B51 abbiegt. Denke mal die Größe wird das ganze Gewerbegebiet "Am Mürel" umfasst haben. Habe leider hier in der Firma keinen Google-earth Möglichkeit. Die Gebäude waren weiß verputzt und machten nicht den Eindruck vor oder im zweiten WK, sondern fünfziger , anfang sechziger Jahre könnte passen.

Ich meine mich erinnern zu können, daß nach außer Dienststellung noch einige Zeit Asylanten dort untergebracht waren.

Zu der Rifu-Stelle Frohngau, wenn das Luftwaffe war, dann könnte die wohl zu Mechernich gehört haben, da war meines erachtens Luftwaffe stationiert.

Jetzt interessieren mich noch die genauen Orte von Frohngau und Zingsheim. Beide Ortschaften kenne ich sehr gut.

Gibt es noch mehr in unmittelbarer Nähe? So Blankenheim, Kall, Schleiden Kronenburg, Jünkerrath, Bad Münstereifel? Vogelsang ist klar, Mechernich ist mir bekannt und meine Eltern wohnen in Urft.

Gruß

Boris
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 25.06.2008 17:16 Antworten mit Zitat

Zu den Liegenschaften Frohngau und Zingsheim habe ich keine Koordinaten. Ich war in dieser Gegend noch nicht und kenne sie daher auch nicht.
Die Rifu-Stelle in Frohngau war eine Richtfunkschaltstelle des AutoFüFmNLw des LwFmRgt 11 Visselhövede und gehörte zum FmSkt 114 Porz/Wahn. Die Stellung ist aber, soweit mir bekannt, heute auch noch aktiv im AutoFüFmN. Das AutoFüFmN wurde 2002 von der Luftwaffe übernommen und durch das FmBtl 384 in Karlsruhe weiter betrieben. Das FmBtl 384 gehörte zur Streitkräftebasis (SKB). Das Btl wurde im März 2008 von seinem Auftrag entbunden und wird bis zum 31.03.2009 aufgelöst. Das AutoFüFmN wird durch die neue BWI weitergeführt.

http://www.bwi-it.de/
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 25.06.2008 19:59 Antworten mit Zitat

Moin,

auch wenn ich zum Verband selber keine genauen Infos hab, kann ich sagen, daß das FmKdo 900 zur obersten Bundeswehrführung gehört hat. Insoweit ist es nicht verwunderlich, daß Material davon im Ausweichsitz vorhanden war, immerhin wurden zu dessen Betrieb ja auch nichtaktive TrT vorgehalten.

Da gibt es aber sicher regionale Kenner, die mehr Ahnung haben.


MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Bobbele
 


Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Langeoog

Beitrag Verfasst am: 26.06.2008 16:37 Antworten mit Zitat

Schaut mal, was ich beim Googlen gefunden habe:

"Das bei Reetz (Gemeinde Blankenheim) gelegene, heute noch als Ruine des Kalten Kriegs sichtbare Nike-Raketensilo diente Jacques Berndorf als Vorlage für das Bundeswehr-Depot des Romans." (Quelle: www.Jacques-berndorf.de)

Jacques Berndorf ist ein weit über die Grenzen der Eifel hinaus bekannter Eifel-Schriftsteller und besonders dafür bekannt, daß die Orte, die er in seinen Romanen beschreibt, hundertprozentig mit der Realität übereinstimmen. Wenn nicht, gehen seine Fans auf die Barrikaden.

Was sagt mir das? Also muß die Nike-Stellung weit ab dem Kaserenenstandort gelegen haben. Reetz liegt ca. 5 km vomn Blankenheim entfernt. Also Buch lesen, dann suchen, oder umgekehrt?

Bin in zwei bis drei Wochen wieder bei meinen Eltern in Urft, dann werde ich mich mal selber auf Erkundungstour machen.
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 26.06.2008 20:20 Antworten mit Zitat

Hi!
Ich möchte Dich ja ungerne bremsen, aber hier sollte dann doch besser weiter über das von Björn angesprochene "Fernmeldedepot" diskutiert werden. Und zu den Nike-Stellungen sei gesagt, dass es sich dabei keinesfalls um "Silos" handelte!!! Genug Infos zu Nike finden sich hier im Forum oder auch hier: http://www.nikesystem.de/ .
Ansonsten würden wir uns über Fotos natürlich freuen. Der ein oder andere hat die belgische Nikestellung B des 13th MSL Btn auch schon besucht. Bitte mache dazu dann einen neuen Beitrag auf oder finde ein passenen Beitrag, der schon existiert.
Viele Grüße,
Christoph
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Fernmeldeanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen