Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Feldflugplatz Kückenmoor

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jäger
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.12.2003 12:46
Titel: Feldflugplatz Kückenmoor
Antworten mit Zitat

Hallo Leute

Ich suche Informationen zum Feldflugplatz Kückenmoor.
Vielleicht kann ja jemand helfen.

Gruß Jäger
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 08:41 Antworten mit Zitat

Ich mußte spontan an Tütermoor und "Robbi Tobbi und das Fliewatüt" denken. icon_wink.gif

Ernst gemeint: Hilf mir mal bitte auf die Sprünge, wo liegt Kückenmoor?

Ansonsten frag doch einfach mal bei Bernhard Weiß an: http://members.aol.com/fliegerhorste/

Der weiß eigentlich immer Bescheid.
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 08:57 Antworten mit Zitat

Moin!

Kükenmoor liegt nordöstlich von Verden. Woher stammt die Info, daß dort ein Feldflugplatz war? Ich hab' mich mal mit der Gegend befasst, allerdings nicht in Zusammenhang mit einem Flugplatz, sonder bez. eines ehem. Krankenhauses.

Mike
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 10:55 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Moin!

Kükenmoor liegt nordöstlich von Verden. Woher stammt die Info, daß dort ein Feldflugplatz war? Ich hab' mich mal mit der Gegend befasst, allerdings nicht in Zusammenhang mit einem Flugplatz, sonder bez. eines ehem. Krankenhauses.


Ist das Verden/Aller? Auf N 52° 55' 53.00", O 009° 13' 12.00" gab es ein Notlandeplatz.

Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 12:47 Antworten mit Zitat

Korrekt, Verden/Aller. Kükenmoor liegt allerdings bei N 52° 55' 43.8", O 9 ° 23' 15.9".

Mike
Nach oben
Jäger
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 18:08 Antworten mit Zitat

Hallo Leute

was sind denn das für Koordinaten, habe da keine Ahnung von?! Liegen die von Euch über die Koordinaten genannten Plätze nicht weit auseinander, so sollte es der Platz sein. Es kann natürlich auch ein Notlandeplatz gewesen sein...Ich habe es mal gehört als ich über Land gefahren bin und mich mit einem Bauern unterhalten habe. Habe die Stelle jedoch nicht ( zumindest nicht wissentlich ) gefunden. In der nähe lag ein Werk zur Wassergewinnung- dort wo ich mich umschaute. Michel hast du mehr Informationen zum Notlandeplatz ect.?

Gruß Jäger
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 18:28 Antworten mit Zitat

Also die beiden Koordinaten liegen so 11km auseinander.

An den von Michel genannten Koordinaten befindet sich das hier:
 
 (Datei: NLP01.jpg, Downloads: 303)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 18:33 Antworten mit Zitat

s1-sleepy.gif Das ist kein Notlandeplatz und ziemlich sicher auch kein Feldflugplatz, sondern ein normaler Sportflugplatz mit Grasbahn. Heisst Scharnhorst und liegt genau nördlich der A27 und südlich des Wasserwerks...Reste von irgendwelchen "alten" Dingen (Trümmer, Grabenreste, Splitterschutzboxen etc.) gibt es dort nicht.

Mike
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 18:35 Antworten mit Zitat

Ich denke Michel und Mike haben die (ungefähren) Koordinaten des Platzes angegeben.

Das es gute topographische Landkarten mit Kordinatennetz gibt, dürfte Dir bekannt sein.

Hier ein Link zum Thema:

http://www.lgn.de/shop/shop2libri.htm

Danach kann man die Lage des Platzes an sich sehr gut bestimmen, auch wenn man nicht über ein GPS verfügt.
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Jäger
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.12.2003 18:44 Antworten mit Zitat

Also nettes Bild. Dort wo ich mich umschaute war allerdings ein Forstwald am Feldrand. Dazu ist es Torfstechgebiet gewesen. Eventuell war ich auch am falschen Ort oder die Geschichte stimmt nicht?
Da wir gerade bei Feldflugplätzen sind ich würde mir gerne den Feldflugplatz Hustedt Waldkater anschauen. Dieser wird auf dieser Seite unter Flugplätze/ Luftfahrt erwähnt. Besteht die Möglichkeit eine Beschreibung zu bekommen wie ich dort hinfinde icon_wink.gif
Desweiteren suche ich schon länger den genauen Lageort von einem Flugplatz in Mecklenburg Vorpommern den Flugplatz Sülte. Beim Googeln findet man einem Eintrag mit der Focke Wulf
Koordinaten evt. N533200 E0112500, 177' Ich habe ihn noch nicht gefunden.

danke für Hilfe

Gruß Jäger
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen