Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Fahrzeugkuriositäten (noch) im täglichen Einsatz

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ollie
 


Anmeldungsdatum: 14.04.2003
Beiträge: 316
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 28.06.2006 10:39
Titel: Fahrzeugkuriositäten (noch) im täglichen Einsatz
Untertitel: Wassertal, Rumänien
Antworten mit Zitat

Hallo,

obwohl sie nicht in Deutschland verkehren, sondern "nur" in einer Gegend, in welcher noch viele Menschen deutsch sprechen, und somit nicht so hundertprozentig zu "geschichtsspuren.de" passen, wollte ich Euch Bilder dieser einmaligen Fahrzeuge nicht vorenthalten.
Zur Erklärung:
Es gibt an der ukrainisch - rumänischen Grenze im Wassertal keine Strassen sondern nur eine kleine Waldeisenbahn und einen Fluß. Mit der Bahn wird vorwiegend Holz aus den Bergwäldern zum Sägewerk im Tal transportiert, aber auch Menschen, Tiere und alles zum Leben Notwendige muss mit der Bahn transportiert werden. Von Jahr zu Jahr kämpft die kleine Bahn ums Überleben, vielleicht bald ein Lostplace.
Da die regulären Züge mit Dampf- oder Dieselloks nur ca. 15 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit erreichen, haben findige Autoimporteure die auf den Bildern zu sehenden Vehikel gefertigt.
Sollten Eisenbahnfans unter dem werten Publikum Interesse an den Fotos in Originalgröße (jeweils ca. 6 MB) haben, PN genügt, ich schicke sie gern per Mail zur Gratisverwendung für nichtkommerzielle Zwecke zu.
Die Aufnahmen wurden am 13./14.Juni 2006 gemacht.

Grüße aus BÄRlin
Ollie icon_wink.gif
_________________
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)
 
Personentransport der anderen Art (Datei: Auto 3.jpg, Downloads: 700) Auch für hoheitliche Zwecke gibt es das entsprechende Mobil (Datei: Auto 4.jpg, Downloads: 651) Dieser Fahrzeugtyp dient dem Eilguttransport (Datei: Auto 2.jpg, Downloads: 633) Warten auf den Gegenverkehr (Datei: Auto 10.jpg, Downloads: 652) Grenzpolizei mit Anhang (Datei: Auto 8.jpg, Downloads: 571)

Zuletzt bearbeitet von Ollie am 28.06.2006 10:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Ollie
 


Anmeldungsdatum: 14.04.2003
Beiträge: 316
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 28.06.2006 10:44
Titel: Noch ein paar Bilder
Antworten mit Zitat

Noch ein paar...


Wer mehr wissen will:

www.wassertalbahn.ch

Ollie
_________________
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)
 
In wilder Fahrt (Datei: Auto 9.jpg, Downloads: 353) Man glaubt es kaum, aber der ist wirklich Schrott (Datei: Auto 1.jpg, Downloads: 394) Der hingegen neuwertig, oder? (Datei: Auto 11.jpg, Downloads: 360) Zu guter Letzt: Eine richtige Eisenbahn gibt´s auch. (Datei: Auto 13.jpg, Downloads: 310)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 28.06.2006 12:37 Antworten mit Zitat

Moin!

Skurrile Welt ... Irgendwie hatte ich beim Anblick des Polizeit-"Autos" so eine Vision einer comicartigen Verfolgungsjagd. Durch die Schienen ist ja schliesslich festgelegt, in welcher Reihenfolge gefahren wird ... icon_lol.gif

Danke für die interessanten Bilder!

Mike
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.06.2006 15:09 Antworten mit Zitat

Moin...

merkwürdig, daß ich bei dem Polizeimobil auch sofort an eine Verfolgungsjagd gedacht habe icon_lol.gif

Über diese Eisenbahn gab es vor nicht allzulanger Zeit auch mal einen Bericht im Auslandsjournal oder Weltspiegel, wennn ich mich nicht irre...

Gruß

Holli
Nach oben
Ollie
 


Anmeldungsdatum: 14.04.2003
Beiträge: 316
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 28.06.2006 15:54 Antworten mit Zitat

Zitat:
Irgendwie hatte ich beim Anblick des Polizeit-"Autos" so eine Vision einer comicartigen Verfolgungsjagd

Zitat:
merkwürdig, daß ich bei dem Polizeimobil auch sofort an eine Verfolgungsjagd gedacht habe


Tja, das ist der Nachteil bei Fotos, kein Gefühl für Geschwindigkeit... icon_mrgreen.gif . Ein geübter Jogger kann mit diesen Fahrzeugen zumindest bergauf eine Weile mithalten. Soviel zu den Themen "Jagd" und "Geschwindigkeitsrausch".
Wie schon mal erwähnt, fahren auch richtige Züge auf dieser Strecke, unten ein Foto eines Holzzuges, handgebremst und noch nicht komplett, vier mit riesigen Buchenstämmen beladene Waggons wurden kurz nach der Aufnahme angehängt. Die Geschwindigkeit derartiger Züge liegt maximal bei 35 km/h (bergab) sonst würden sie erst am Schwarzen Meer zum Stehen kommen.

Grüße aus BÄRlin
Ollie
_________________
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)
 
Der "Lok"schuppen (Datei: Bahn 2.jpg, Downloads: 379) Darum das "Polizeiauto", die Ukraine befindet sich nicht 150 m sondern ungefähr 50 m von diesem Schild entfernt (Datei: Bahn 3.jpg, Downloads: 536) Holzzug mit zwei Bremsern, die nach den Pfeifsignalen des Lokführers die Waggons von Hand bremsen. Auf den hinteren Waggons befinden sich weitere, hier nicht sichtbare,  Bremser (Datei: Bahn5.jpg, Downloads: 686)
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.06.2006 19:08 Antworten mit Zitat

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah...

Der Schienenkraftwagen 1 der Buxtehude Harsefelder Eisenbahn befindet sich heute in der Hand der BHEF.

Es ist ein Opel Olympia Caravan, Bj. 1953. Hinten tiefer gelegt und mit Draisinenradsätzen ausgerüstet, diente er zunächst bei der OHE in Lüneburg Süd. 1971 kam er zur BHE nach Harsefeld.
Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1979.

Schöne Bilder aus Rumänien. Die Waldbahnen sind ohnehin ein Kapitel für sich.
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
 
 (Datei: sk1.jpg, Downloads: 548)
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 28.06.2006 20:43
Titel: Re: Fahrzeugkuriositäten (noch) im täglichen Einsatz
Untertitel: Wassertal, Rumänien
Antworten mit Zitat

Ollie hat folgendes geschrieben:
und somit nicht so hundertprozentig zu "geschichtsspuren.de" passen, wollte ich Euch Bilder dieser einmaligen Fahrzeuge nicht vorenthalten.


Moin!
Sehr schöne Bilder! Und passen unbedingt hierher. Vielen Dank! 2_thumbsup.gif
Gruß
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 28.06.2006 23:07 Antworten mit Zitat

Ein Opel-Rekord 1700 Caravan, ex Osthannoversche Eisenbahn AG: http://www.draisine.ch/Bilder/.....ig_012.JPG

Und der gute alte T1 wurde von der DB mehrfach auf die Gleise gesetzt:
http://www.dampflokfotos.de/pa.....p?album=27

Und hier der o.g. Opel Olympia (Achtung, Großformatiges Bild, sehr viele MB): http://www.draisine.de/Dds-bn/.....eb_svv.jpg

Grüße icon_smile.gif
Nach oben
Johan
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.06.2006 01:03 Antworten mit Zitat

Die T1 auf Schienen waren keine Eigenbauten oder Provisorien - die wurden als Bahnmeisterfahrzeuge in Serie hergestellt! Ich erinnere mich, mal was von einer Stückzahl von ca. 50 gelesen zu haben.

Solche T1 tauchen öfters mal auf, alle in der gleichen Ausstattung mit hochgesetzten Scheinwerfern und Drehstütze.
Nach oben
Navis
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2003
Beiträge: 118
Wohnort oder Region: Franken

Beitrag Verfasst am: 30.06.2006 14:28 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Moin!

Skurrile Welt ... Irgendwie hatte ich beim Anblick des Polizeit-"Autos" so eine Vision einer comicartigen Verfolgungsjagd. Durch die Schienen ist ja schliesslich festgelegt, in welcher Reihenfolge gefahren wird ... icon_lol.gif



Stimmt, der Gedanke kam mir auch. Darum hat das Gefährt vermutlich auch, ganz branchenuntypisch, kein Blaulicht ... icon_mrgreen.gif


Grüsselich,

Navis.
_________________
Gravitation ist nicht nur eine Idee, sondern ein Gesetz. Versuche nicht, sie wegzudiskutieren.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen