Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ersatzreserve

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 04.03.2006 19:10
Titel: Ersatzreserve
Antworten mit Zitat

Die Aufgaben der Heimatschutztruppe sind wohl jedem bekannt.

Worin genau bestand aber eigentlich der Unterschied zwischen den Ersatz-, Feldersatz- und Wehrleitersatzbataillonen (und Kompanien) der Bundeswehr?
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.03.2006 19:45 Antworten mit Zitat

Hallo Björn,
die von Dir genannten Einheiten gehörten nicht unbedingt zur Heimatschutztruppe. Allerdings hat sich im Lauf der Zeit eine ganze Menge verändert. Früher hatten die Korpsverfügungstruppen wie die Divisionstruppen je zwei FErsBtl (mob), die Brigaden hingegen nur eines. In einer späteren Phase (Heeresstruktur) gab es dann ErsBtl zumindest auf Divisionsebene sowie WLt/ErsBtl, die den VKKs unterstanden. Die unterstellten Kompanien gehörten zu verschiedenen Waffengattungen, um den Personalersatz für unterschiedliche Bataillone sicherzustellen. Soviel mal ganz grob.
Gruß
Rick
Nach oben
eclipse
 


Anmeldungsdatum: 12.06.2003
Beiträge: 227
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 04.03.2006 20:42 Antworten mit Zitat

Hallo Björn,

Feldersatzkompanien und -bataillone waren beim Feldheer aufgehängt und den Divisionen/Brigaden für deren unmittelbaren Personalersatzbedarf zugeordnet.

Wehrleitersatzbataillone waren beim Terretorrialheer aufgeängt, wie auch die Heimatschutzverbände. Letzte waren aber keine "Ersatzverbände" sondern vollwertige Einsatzverbände für den rückwärtigen Raum unter nationaler Führung.

steffen
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.03.2006 23:30
Titel: FErsBtl, WLt/ErsBtl
Antworten mit Zitat

Hallo Steffen,

aus einem Artikel über das Wehrleit- und Ersatzbataillon 876 von 1987: "Im Verteidigungsfall wird das Bataillon mit Reservisten aufgefüllt, übernimmt dann vielfältige Wehrleitaufgaben und stellt Personalersatz für das Feldheer."

Da sich meine Angaben zu den Feldersatzbataillonen auf die 70er Jahre bezog, hier noch die Situation vor der Wende im süddeutschen Raum, die doch erhebliche Veränderungen zeigt:

II.Korps
FErsBtl 210 (GerEinh), Dillingen, MobStp Luitpold-Kaserne
FErsBtl 220 (GerEinh), Großengstingen, MobStp Eberhard-Finckh-Kaserne
FErsBtl 230 (GerEinh), Weißenhorn, MobStp
FErsBtl 240, Calw, MobStp

1.GebDiv (stellvertretend für Divisionen)
GebFErsBtl 81 (GerEinh), Mittenwald, MobStp Edelweiß-Kaserne
GebFErsBtl 82 (GerEinh), Bad Tölz, MobStp
GebFErsBtl 83 (GerEinh), Kempten, MobStp
GebFErsBtl 84 (GerEinh), Bruckmühl, MobStp Heufeld
GebFErsBtl 85 (GerEinh), Landshut, MobStp Schoch-Kaserne

TerrKdo Süd
unter FAusbRgt 85:
FErsBtl 851 (GerEinh), Urbach, MobStp
FErsBtl 852 (GerEinh), Kraichtal, MobStp Oberöwisheim
unter UKdo 8:
FErsBtl 481 (GerEinh), Bexbach, MobStp Saarpfalz-Kaserne
unter UKdo 9:
FErsBtl 491 (GerEinh), StO unbekannt

WBK V
unter HSchBrig 55:
FErsBtl 557 (GerEinh), Renningen, MobStp Malmsheim
unter UKdo 5:
FErsBtl 451 (GerEinh), Bietigheim-Bissingen, MobStp
unter VKK 511:
WLt/ErsBtl 870 (GerEinh), Renningen, MobStp Malmsheim
WLt/ErsBtl 873 (GerEinh), Ludwigsburg, MobStp Luitpold-Kaserne
unter VKK 512:
WLt/ErsBtl 871 (GerEinh), Schorndorf, MobStp Oberberken
unter VKK 513:
WLt/ErsBtl 872 (GerEinh), Siegelsbach, MobStp
unter VKK 522:
WLt/ErsBtl 874 (GerEinh), Oftersheim, MobStp
unter VKK 523:
WLt/ErsBtl 875 (GerEinh), Pforzheim, MobStp Warthberg-Kaserne
unter VKK 532:
WLt/ErsBtl 876 (GerEinh), Neuhausen ob Eck, MobStp Ludwig-Erhard-Kaserne
unter VKK 533:
WLt/ErsBtl 866 (GerEinh), Kirchzarten, MobStp
unter VKK 541:
WLt/ErsBtl 867 (GerEinh), Hechingen, MobStp Stetten
unter VKK 542:
WLt/ErsBtl 868 (GerEinh), Amstetten, MobStp Stubersheim
unter VKK 543:
WLt/ErsBtl 869 (GerEinh), Weingarten, MobStp Argonnen-Kaserne

WBK VI
unter HSchBrig 56:
WLt/ErsBtl 567 (GerEinh), Landshut, MobStp Schoch-Kaserne
unter VKK 611:
WLt/ErsBtl 885 (GerEinh), Dillingen, MobStp
unter VKK 612:
WLt/ErsBtl 877 (GerEinh), Kempten, MobStp
unter VKK 613:
WLt/ErsBtl 886 (GerEinh), Augsburg, MobStp
unter VKK 631:
WLt/ErsBtl 878 (GerEinh), Roth, MobStp Pfaffenhofen
WLt/ErsBtl 879 (GerEinh), Roth, MobStp Pfaffenhofen
unter VKK 632:
WLt/ErsBtl 887 (GerEinh), Fürth, MobStp
unter VKK 642:
WLt/ErsBtl 880 (GerEinh), Alzenau, MobStp
unter VKK 651:
WLt/ErsBtl 883 (GerEinh), München, MobStp
WLt/ErsBtl 884 (GerEinh), Pöcking, MobStp
unter VKK 652:
WLt/ErsBtl 881 (GerEinh), Garching, MobStp Hochbrück
unter VKK 653:
WLt/ErsBtl 882 (GerEinh), Murnau, MobStp

Zuletzt noch zu den Ersatzbataillonen dieser Link http://soldatentreff.de/module.....mp;sid=139
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 07.03.2006 21:04 Antworten mit Zitat

Danke für die ausführlichen Informationen!
Nach oben
Kai
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2005
Beiträge: 135
Wohnort oder Region: Osnabrück/Münster

Beitrag Verfasst am: 27.03.2006 05:46 Antworten mit Zitat

Hochinteressant!!

An meinen 3 Standorten an denen ich gedient habe gabs auch solche Ersatzbataillone.Leider waren die alle in Norddeutschland.
Kannst du die Liste evtl.weiterführen Rick??
Dadurch bekommt man evtl.mal Aufschluß über viele kleine Standorte der BW von denen man bis heute gar nicht weiß was die überhaupt für eine Bedeutung hatten.
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.03.2006 00:40 Antworten mit Zitat

Hallo Kai,
leider fürchte ich, dass Mike aus verschiedenen Gründen nicht so glücklich ist, wenn ich hier fortfahre. Belassen wir es also bei ein paar Beispielen aus dem Norden.

I.Korps
FErsBtl 110 (GerEinh), Greven, MobStp
FErsBtl 120 (GerEinh), Unna, MobStp Massen
FErsBtl 130 (GerEinh), Preußisch Oldendorf, MobStp
FErsBtl 140 (GerEinh), Erwitte, MobStp Graf-Landsberg-Kaserne

1.PzDiv
FErsBtl 11 (GerEinh), Bad Rothenfelde, MobStp Strang
FErsBtl 12 (GerEinh), Bad Rothenfelde, MobStp Strang
FErsBtl 13 (GerEinh), Minden, MobStp
FErsBtl 14 (GerEinh), Rehburg-Loccum, MobStp
FErsBtl 15 (GerEinh), Luttmersen, MobStp Wilhelmstein-Kaserne

6.PzGrenDiv
FErsBtl 61 (GerEinh), Neumünster, MobStp Stover
FErsBtl 62 (GerEinh), Itzehoe, MobStp Hanseaten-Kaserne
FErsBtl 63 (GerEinh), Hamburg, Lettow-Vorbeck-Kaserne
FErsBtl 64 (GerEinh), Hamburg, MobStp Sülldorf
FErsBtl 65 (GerEinh), Neumünster, MobStp Stover

TerrKdo S-H
unter FAusbRgt 60:
FErsBtl 610 (GerEinh), Husum, MobStp Schauendahl
FErsBtl 620 (GerEinh), Idstedt, MobStp
unter VBK 10:
WLt/ErsBtl 605 (GerEinh), Hamburg, MobStp Sülldorf
WLt/ErsBtl 606 (GerEinh), Hamburg, MobStp Sülldorf
unter VKK 111:
WLt/ErsBtl 601 (GerEinh), Flensburg, MobStp Grenzland-Kaserne
WLt/ErsBtl 602 (GerEinh), Wimmersbüll, MobStp
unter VKK 112:
WLt/ErsBtl 604, Breitenburg, MobStp Freiherr-v.-Fritsch-Kaserne
unter VKK 113:
WLt/ErsBtl 603 (GerEinh), Neumünster, MobStp

TerrKdo Nord
unter FAusbRgt 80:
FErsBtl 801 (GerEinh), Düsseldorf, MobStp Bergische Kaserne
FErsBtl 802 (GerEinh), Wesel, MobStp Schill-Kaserne
unter UKdo 7:
FErsBtl 471 (GerEinh), StO unbekannt

Gruß
Rick
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.04.2006 19:07
Titel: Zuordnung der FErsBtl
Antworten mit Zitat

Noch eine Ergänzung. Auf Korpsebene unterstand beispielweise das FErsBtl 210 in Dillingen dem FmKdo 1, FErsBtl 220 in Großengstingen dem ArtKdo 1, FErsBtl 230 in Weißenhorn dem InstKdo 2, und FErsBtl 240 in Calw war für die LLBrig 25 "earmarked". Auf Divisionsebene waren zwei FErsBtl direkt der Division und drei den einzelnen Brigaden zugeordnet.
Gruß
Rick
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 07.04.2006 15:27 Antworten mit Zitat

Und noch eine Ergänzung: auf Divisionsebene gab es jeweils noch zwei inaktive Jägerbataillone und ein Sicherungsbataillon. Am Beispiel der 1. Gebirgsdivision also:

Gebirgsjägerbataillon 86 in Landsberg (MobS Lechrainkaserne)
Gebirgsjägerbataillon 87 in ???
Gebirgssicherungsbataillon 88 in Bad Tölz (MobS)


Vielleicht kann ja jemand noch etwas zum Standort des GebJgBtl 87 und zu Bad Tölz sagen. War der dortige MobS etwa bei den amerikanischen Flint-Barracks?
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.04.2006 18:10 Antworten mit Zitat

Hallo Björn,
zum MobStp in Bad Tölz kann ich auch nichts sagen, aber normalerweise wurden alliierte Liegenschaften nicht mit Mob-Truppenteilen belegt, da die Alliierten im V-Fall mit der Zufuhr eigener Truppen sowie eventuell WHNS-Einheiten ausgelastet gewesen wären. Also: Wer sammelt mal die Örtlichkeiten der vielen Mob-Stützpunkte?
GebJgBtl 87 (GerEinh), Bruckmühl, MobStp Heufeld.
Gruß
Rick
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen