Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ernährung im Bunker

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 12.02.2008 11:51 Antworten mit Zitat

Krakau hat folgendes geschrieben:
auch wenn Salzwasser trinken rel. ungefährlich ist ( Dosierung! ).


Also DAS will ich dochmal dementieren. In Seenot ist Salzwassertrinken streng verboten, da ganz ohne Wasser die Überlebenszeit immernoch höher läge.


Aber nochmal zu den Bunkern:

Wie hätte das denn im Spannungsfall bei zivilen Bunkern ausgesehen? Wären da "Beschlagnahme-Trupps" der Kreisverwaltung oder des THW unterwegs gewesen und hätten nach Liste bei Aldi u.Ä. die Regale mit den Konserven "geplündert"? Gab es da denn Alarmanweisungen, wie bei der Truppe oder hätte man sich auf gut Glück verlassen?

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.02.2008 13:08 Antworten mit Zitat

katschützer hat folgendes geschrieben:
Also DAS will ich dochmal dementieren. In Seenot ist Salzwassertrinken streng verboten, da ganz ohne Wasser die Überlebenszeit immernoch höher läge.


Moin,

es gibt immer zwei Sichtweisen :
[url] http://www.spiegel.de/wissensc.....html[/url]

Gruß

Holli
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 12.02.2008 16:11 Antworten mit Zitat

kuhlmac hat folgendes geschrieben:
Ja, aber ist Interventionsfleisch (Butter, Getreide...) nicht Fleisch, das von der öffentlichen Hand aufgekauft und wieder verkauft wird, um das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu wahren???

Mal ganz blöde gefragt? Wie war das noch mit dem Butterberg und Weihnachtsbutter (an die ich mich gut erinnern kann.....)?

Sicherlich war der "Zusatznutzen" Vorrat doch eher weniger wichtig?


Hallo!
Genau so ist es.

Und hier der hinweis auf das BLE zur Ernährungsvorsorge www.ble.de/cln_050/nn_467852/D.....__nnn=true

Gruß
Talpa
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 12.02.2008 21:45 Antworten mit Zitat

@ Holli

Nagut, ich hab jetzt die "Lehrmeinung" wiedergegeben. Ausnahmen gibts überall. Andererseits ist die Quote der Totalausfälle bei Salzwassertrinkern in Seenot eindeutig höher als bei Garnichttrinkern.

Also hat man im Bunker schonmal eine Sorge weniger icon_wink.gif

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
dragon46
 


Anmeldungsdatum: 13.06.2004
Beiträge: 104
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 13.02.2008 22:19 Antworten mit Zitat

Gravedigger hat folgendes geschrieben:
Bekommt man die denn als Normalsterblicher noch irgendwo für nen vernünftigen Preis her? Außer beider Apotheke eBay mein ich jetzt.

CU Markus


Ich hab mich damals eingedeckt, als ich mal auf Reisen war und in Bayreuth zufällig auf die Ausstellung "unser Heer" stiess. Dort konnte man EPAs für je 7 Euro (ohne Wasserentkeimungstabletten) erstehen. Wir waren dann etwas bepackt und hatten dummerweise am anderen Ende der Stadt geparkt, naja... icon_mrgreen.gif

Aber meines Wissens gibts die Ausstellung nicht mehr...
_________________
Nichts ist so beständig wie die Veränderung...
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 15.02.2008 21:21 Antworten mit Zitat

katschützer hat folgendes geschrieben:

Bekommt man die denn als Normalsterblicher noch irgendwo für nen vernünftigen Preis her? Außer beider Apotheke eBay mein ich jetzt.
Ich habe erst diese Woche welche beim Ranger-Shop gesehen. Allerdings tauchen sie auf der Website nicht auf.

Ist es eigentlich normal das Gasmasken einen fiesen Geschmack im Rachen hinterlassen?
_________________
"Siehst Du einen Atompilz: Schau gut hin, Du bekommst so etwas nie wieder zu sehen."
Nach oben
K Pagel
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2008
Beiträge: 88
Wohnort oder Region: 19230 Kuhstorf

Beitrag Verfasst am: 15.02.2008 21:53 Antworten mit Zitat

Lasse hat geschrieben:

Ist es eigentlich normal das Gasmasken einen fiesen Geschmack im Rachen hinterlassen?


wenn man sie nicht richtig kaut ...... icon_lol.gif icon_mrgreen.gif
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 15.02.2008 22:17 Antworten mit Zitat

K Pagel hat folgendes geschrieben:

wenn man sie nicht richtig kaut ...... icon_lol.gif icon_mrgreen.gif
Nein, ich habe sie lediglich aufgesetzt.
_________________
"Siehst Du einen Atompilz: Schau gut hin, Du bekommst so etwas nie wieder zu sehen."
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 15.02.2008 23:24 Antworten mit Zitat

Husten ? Beklemmendes Gefühl in der Brust ? Heiserkeit ? Schweißausbrüche ? Tränen der Augen ? Laufen der Nase? Atemnot ?

Roch das Ding nach Knoblauch oder muffig süß?

Geht es Dir gut?

Gibt es Dich noch?
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 16.02.2008 14:43 Antworten mit Zitat

Wenn der Filter schadhaft ist, kann es sein, daß man was von der enthaltenen Aktivkohle einatmet. Die schmeckt in etwa wie... buäch! In dem Fall sollte man schleunigst den Filter wechseln, denn gesund ist das nicht. Wenn möglich, den Mund gut ausspülen und dann viel trinken.
Auch intakte Filter sind nicht soo der aromatische Bringer. Ich hab mir gern ein paar Tropfen Teebaumöl (oder bei Schniefnase Pfefferminzöl) in den Filter geträufelt. icon_wink.gif

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen